Optik und Mechanik

Optisch wirkt der Philips 288P6LJEB wieder, wie man es von Philips bereits gewöhnt ist, äußerst modern. Dieser wurde weitgehend in komplett schwarz gehalten. Bei dem Standfuß handelt es sich ebenfalls um ein schwarzes, robustes Plastik und die Halterung wurde silbern gehalten. Auch der Rahmen ist aus schwarzem Plastik und ein Mittelmaß zwischen den dünnen und breiten Teilen eines Rahmens. Auch die Rückseite ist komplett in schwarz designt wurden. Unter einer Erhöhung findet man wie üblich auch die verschiedenen Anschlüsse. Die Bedienung wird über eine Art Touchfeld am vorderen Teil des Monitors durchgeführt. Dazu aber später mehr. Ferner ist auf der Vorderseite auch der Name des Herstellers eingraviert und es wurde erneut kein Glossy-Kunststoff verwendet.

Auf unnötige Akzente wurde zum Glück erneut verzichtet. Lediglich ein silberner Streifen, der in der Mitte etwas breiter ist und zum Rand dünn ausläuft, hat seinen weg auf den Monitor gefunden. Darauf ist auch der bereits erwähnte Name des Hersteller aufgedruckt. Dies verleiht dem Monitor einen edlen Look.

Der Standfuß wird mit einer Schraube an der Halterung und die Halterung mit 4 Schrauben am Monitor befestigt. Das gesamte Konstrukt ist nicht allzu schwer, wirkt aber dennoch stabil und es ruckelt nichts!

Ferner ist es möglich, den Monitor bis zu 150mm höhentechnisch einzustellen, er besitzt einen Neigungswinkel von -5 bis 20 Grad und einen Drehteller von -65 bis 65 Grad und ist ergonomisch daher auch nicht zu verachten.