Comic Con Germany 2017: Wir waren vor Ort

Wie auch im letzten Jahr fand auch dieses mal die Comic Con Germany in Stuttgart statt. Da die Convention 2016 ein voller Erfolg gewesen ist, wurde dieses Jahr neben der Halle 1 auch die Halle 3 in Beschlag genommen. Schon vor den normalen Öffnungszeiten von 09:00 Uhr tummelten sich vor dem Messegelände viele Comic,-Anime und Manga-Fans aller Altersgruppen. Viele kamen als Alter Ego, andere wiederum in Kostümen, um sogenanntes Cosplay zu betreiben. Die Comic Com Germany 2017 fand sowohl am 01.Juli als auch am 02.Juli statt. Wir haben uns dort für euch genauer umgesehen!

Vor dem Eintritt in die Messehallen müssen sich die Besucher zunächst einmal zu dem Sicherheitscheck begeben, bei welchem die Taschen kontrolliert werden. Cosplayer, welche Waffen mit sich führen, müssen diese bei dem Waffen-Check ebenfalls begutachten lassen, um diese mit sich führen zu dürfen. Anschließend dürfen die Hallen betreten werden.

Im Atrium wurde wie bereits im Jahr zuvor eine große Bühne aufgebaut und der Bereich davor mit Stühlen versehen, dass sich die Besucher die Shows und Videos anschauen können, welche dort in Dauerschleife gezeigt werden. Ebenfalls im „Durchgangsbereich“ hat Panini die angepriesenen limitierten 20 Jahre-Jubiläumscomics verteilt, welche man sich mitnehmen konnte. Ansonsten fand man hier Essensstände, einen Kiosk, das Restaurant und EC-Karten-Automaten, um nicht mit leeren Taschen nach Hause gehen zu müssen. Auch der Erste-Hilfe Bereich war hier zu finden.

Den größten Bereich der Messe nahm vermutlich die Halle 1 ein, welche in verschiedene Bereiche unterteilt war. Einen Großteil der Halle nahmen die Merchandise-Stände ein. Hier konnten sich Anime,-Manga und Comic Fans mit allerlei Dingen eindecken. Viele Stände verkauften T-Shirts, Käppis, Jacken oder andere Kleidungsstücke von bekannten Filmen oder Comics, aber auch einige Computerspiel-Klamotten waren hier vorhanden. Neben der normalen Kleidung wurden bei vielen Ständen auch Teile oder komplette Kostüme verkauft, welche allerdings zum Großteil auch einen stolzen Preis besaßen. Auch vorhanden waren wie im Jahr davor Stände mit Waffen, die man sich anschauen und kaufen konnte. Darunter befanden sich sowohl unbekannte Waffen als auch bekannte aus Filmen wie dem Schwert von Jon Schnee aus „Game of Thrones“ oder Frostmourne und Doom Hammer aus dem Spiel „World of Warcraft“. Neben Waffen, Kostümen und Klamotten gab es natürlich auch noch Action-Figuren, Comics, Bücher, Filme, Spiele, Plüschtiere und anderen kleineren oder größeren Kram, welcher zumeist reißenden Absatz fand.

Einen weiteren kleinen Teil der Halle nahm das Cosplay-Area in Anspruch. Dort fanden sich allerlei größere und kleinere Cosplay-Vereine, die mit ihren Kostümen und Ausstellungsstücken geworben haben. Auch „Hydra Forge“, mit welchen wir letztes Jahr bereits ein Interview geführt haben, waren dort wieder anzutreffen. Allen voran das Alien Kostüm zog dort die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Die Bänke in der Mitte luden zur kurzen Verschnaufpause ein, die man durch die Menschenmassen in der Halle durchaus gebrauchen konnte. Hatte ein Besucher mit seinem Kostüm ein Problem, fand er in dem Cosplay-Bereich auch einen Reparaturstand, um die meisten Probleme schnellstmöglich beheben zu können.

Mitten in dem Getümmel befand sich auch der Stand von „Agents of Mayhem“, dem neuen Action Open World Spiel aus dem Hause „Deep Silver“, welches nach dem aktuellen Stand am 15.August 2017 veröffentlicht werden soll. Interessierte Spieler hatten hier die Möglichkeit, selbst Hand an den Titel zu legen und den Teil einer Mission mit diversen Helden zu spielen und so das Spiel besser kennenlernen zu können. Dieser FSK 16 Titel sieht auf jeden Fall sehr interessant aus und vor allem für Fans der Spiele-Reihe „Saints Row“ ist Agents of Mayhem auf jeden Fall ein Blick wert.

Etwas weiter hinten gab es auch noch die Lego-Welt. Dort standen kleinere und größere Gebilde aus Lego, welche ebenfalls regelrechte Menschenmassen anzogen. Einige waren einfache Gebilde, die rein der Fantasie des Erbauers entsprachen, andere wiederum waren realistische Lego-Nachbauten von bekannte Gebäuden wie der Turm von Sauron aus „Herr der Ringe“ oder auch Valar Morghulis von „Game of Thrones“. Ebenfalls vor Ort wurde vielen Begutachtern die Bauzeit mitgeteilt, welche durchschnittlich zwischen 40 und 80 Stunden betrug und auch, wieviel Teile verwendet wurden. An den Tischen dahinter konnten Familien mit Kindern selbst kleinere Lego-Attraktionen bauen, was nicht schlecht ist, da es viele Familien mit Kindern gab.

Zu guter Letzt befanden sich der Halle neben weiteren, diversen Essensständen noch der Zeichner-Bereich. Dort konnten sich interessierte Besucher die Zeichnungen begabter Aussteller anschauen oder diese auch käuflich erwerben. Bei einigen Ständen war es sogar möglich, diese beim Zeichnen zu beobachten oder auch für eine bestimmte Zeichnung zu zahlen, welche man gerne gezeichnet haben möchte. Allerdings waren einige der Stände nur am Samstag vorhanden und daher standen einige Plätze am Sonntag leer, was für die „Sonntag“-Besucher natürlich schade gewesen ist.

Neben der Halle 1 gab es ja wie bereits erwähnt noch die Halle 3. Dort befanden sich unter anderem der Autogramm-Bereich und der Fotobereich der Stars, für welche man separat bezahlen muss. Allerdings befand sich in dieser Halle auch die „Star Wars“-Erlebniswelt, welche allerlei realistische und bekannte Figuren aus der Star Wars-Saga beherbergte. Unter anderem war es hier den Besuchern der Comic Con Germany 2017 möglich, diese zu fotografieren oder sich mit diesen fotografieren zu lassen. Unter anderem fand man hier Boba Fett, Jabba, einen Wüstenläufer oder auch den Thron des Imperators, welcher mit allerlei Effekten ausgestattet war. Des Weiteren fand man auch hier noch Merchandise-Stände und den Fotobereich des Films „Valerian“, welcher in naher Zukunft ins Kino kommt.

Alles in allem waren die beiden Hallen definitiv gut besucht. Man kann behauptet, dass es eine gute Mischung an normalen Besuchern und Cosplayern gewesen ist. Vor allem letztere stachen einem förmlich ins Auge. Überall sah man Darth Vader, bekannte Figuren aus Naruto, Protagonisten aus Video-Spielen und Comic-Figuren. Viele der Kostüme sahen so aus, als hätten hier hunderte Stunden an Arbeit und mindestens genauso viel Geld darin gesteckt. Aus dem Grund, dass es soviel Cosplay-begeisterte Menschen gibt, fand am Samstag Abend im Atrium auch der Cosplay-Wettbewerb statt, bei welchem die Sieger eine Urkunde und diverse physische Objekte erhalten haben. Dieses Event lockte allein soviel Menschen an, dass sowohl das Atrium, als auch die Treppen und die Wege der oberen Etage komplett belegt waren, da alle diesen Wettbewerb begeistert verfolgen wollten.

Ein weiteres Highlight für uns: Wir folgten einer Einladung zu „LOGAN Noir“.

Die dunkle Seite des Wolverine: Twentieth Century Fox Home Entertainment zeigte die schwarz-weiß Fassung des epischen Roadtrips auf der Comic Con Germany am 2. Juli 2017.

Dies war damit eine Deutschlandpremiere: Fast zwei Wochen vor ihrer Veröffentlichung war die schwarz-weiß Fassung der meisterhaften Comicverfilmung „Logan – The Wolverine“ in Deutschland zu sehen – zum ersten Mal und exklusiv auf der Comic Con Germany in Stuttgart.

„Logan – The Wolverine“ erscheint am 13. Juli als 4K Ultra HD Blu-ray, Blu-ray und DVD, und bereits am 29. Juni als Digital HD. Die schwarz-weiß Fassung „Logan Noir“ ist exklusiv im Blu-ray Steelbook erhältlich.

Über „Logan – The Wolverine“

Im Jahr 2029 sorgt der von einem langen und brutalen Leben gezeichnete Logan (Hugh Jackman) für seinen pflegebedürftigen Mentor, Professor X (Patrick Stewart). In einem Versteck nahe der mexikanischen Grenze verbirgt er sich vor der Welt und seinem Vermächtnis. Das misslingt jedoch, als er auf die junge Mutantin Laura (Dafne Keen) trifft, die von einer mächtigen Organisation verfolgt wird.

#comiccongermany

Ein Beitrag geteilt von Alpha-Omegagaming (@alphaomegagaming) am

Grundsätzlich waren diese 2 Tage vollgepackt mit viel Spaß, Events und auch Vorträgen von bekannten Zeichnern oder Cosplayern aus der Szene. Für die Nahrung und Getränke war durch die Masse an Essensständen ebenfalls gesorgt. Lediglich die Gänge der Messe zwischen den Ständen sollten ein wenig vergrößert werden, da vor allem am Samstag Nachmittag ein Durchkommen dort nicht mehr möglich gewesen ist. Allerdings kann man sehr wohl behaupten, dass die Messe ein voller Erfolg gewesen ist, wenn man dem Ansturm auf Instagram und Twitter glauben schenkt, bei welchem scheinbar sekündlich Posts mit „#comiccongermany gepostet werden.

In diesem Jahr hatten wir auch mit unserem Fotografen Andre noch weitere Verstärkung im Gepäck. Auf seiner seiner Facebookseite teilt er seine Eindrücke bereits mit, Fotos werden in den kommenden Tagen noch folgen.

Unsere Eindrücke der Comic Con Germany 2017 teilen wir ebenfalls über Instagram mit unseren Lesern.

Fazit: Die Comic Con Germany war auch in diesem Jahr eine vorbildliche, top organisierte und sichere Messe, welche viel für Jung und Alt in den zwei Tagen viel zu bieten hatte. Für das Jahr 2018 steht der Termin ebenfalls schon fest und wurde bereits über Facebook verkündet: 30. Juni 2018 – 1. Juli 2018.

Daher bleibt auch für uns von Alpha-Omegagaming nur zu sagen: Wir sehen uns wieder!