Eric „Wingman“ Peterson hört auf

Es sind nicht nur postive Nachrichten, welche bei der Entwicklung eines Spieles einhergehen und umso trauriger ist die heutige.

Die Frohnatur, der immer lachende und fröhliche Eric „Wingman“ Peterson hört bei Star Citizen auf. Bekannt wurde er vor allem durch seine Wingmans Hangar Show, welche eine große Fanbase hatte und ebefalls dazu beitrug, das die Marke Star Citizen in die Welt hinausgetragen wurde.

 

Den offiziellen Bericht findet man auf der RSI Forumsseite. Eine passende Übersetzung liefert das Star Citizen News Radio.

Eric hat aber ein Forum auf: https://peezocker.com/ gestart. Man darf gespannt sein, was kommen wird.

Wie ihr bestimmt schon alle wisst, waren wir in diesem Jahr auch als Presse auf der Gamescom vertreten. Einige vermuten, dass es als Presseticket-Inhaber auf der Gamescom ein Zuckerschlecken wäre: Hier mal ein Termin, dort ein Gespräch. Das stimmt jedoch nicht. Der Terminplan ist voll bis obenhin. Selten findet sich eine kleine Pause von 30 Minuten.

Es kann sogar vorkommen, dass man mit der Zeitplanung durcheinander kommt und eine halbe Stunde zu früh am Stand des nächsten Termins ankommt. Das dies aber durchaus seine Vorteile haben kann, haben wir dieses Jahr gemerkt!

Zunächst einmal sei gesagt, das wir beide Star Citizen-Fans sind und dieses Projekt schon lange verfolgen. Im diesjährigen Gamescom-Katalog war Cloud Imperium Games mit Star Citizen jedoch nicht zu finden. Das hat uns jedoch nicht viel ausgemacht, da wir ja bekanntlich auf dem Star Citizen Event am Freitag Abend anwesend waren.

Nun zu dem zeitlich nicht ganz abgestimmten Termin. Wärend wir vor dem Stand warteten, fiel Nadine, meiner Kollegin, das Logo von Cloud Imperium Games an der Wand des Standes auf. Dort waren mehrere Firmen abgebildet, das ist nichts besonderes.

Wenige Sekunden später kam ein Mann vor den Eingang des Standes. Wer war es? Dreimal dürft ihr raten. Eric „Wingman“ Peterson! Ich freute mich natürlich besonders und konnte auch direkt ein Bild mit ihm machen. Vielen Dank Eric!

Das Alpha-Omegagaming Team wünscht dir alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg.

Star Citizen Gamescom Event 2014-5

 

Über Cloud-Imperium Games

Cloud Imperium Games Corporation und deren Tochtergesellschaft Roberts Space Industries wurde im April 2012 vom namhaften Spieleentwickler Chris Roberts (Wing Commander, Freelancer, Privateer) und seinem Geschäftspartner und langjährige internationale Medienanwalt Ortwin Freyermuth gegründet. Unter Roberts Führung mit seinem langjährigen Beziehungen in der Spiele Entwicklung gründete Cloud Imperium schnell ein Top-Tier-Entwicklungsteam für die Spiele Entwicklung, die Story-Elemente und einen umfangreichen Prototyp für das erste Star Citizen Spiel. Star-Citizen wird über www.robertsspaceindustries.com vermarktet. Cloud-Imperium Strategie geht über die Kundengewinnung durch etablierte Spieledesigner Fangemeinden. Weitere Informationen über das Unternehmen, einschließlich der Arbeitsplätze und Kontaktinformationen finden sie auf der CIG-Homepage.

Über Star Citizen

Star Citizen (englisch frei übersetzt für „Sternenbürger“) ist eine Online-Weltraum-Flugsimulation mit Kampf- und Handelselementen für Windows und Linux. Seit 2013 sind Teile der Simulation spielbar, die Fertigstellung des Spiels ist für Anfang 2016 geplant.Haupt-Designer und Erfinder des Star-Citizen-Universums ist Chris Roberts, der dafür im April 2012 das Unternehmen Cloud Imperium Games gründete. Star Citizen ist das größte per Crowdfunding finanzierte Computerspielprojekt.
Das Hauptspiel bietet eine frei erkundbare, persistente MMO-Welt, in der die Spieler Handels-, Erkundungs- und Kampfmissionen absolvieren. Mit dem so verdienten Geld lassen sich beispielsweise Verbesserungen für das eigene Schiff wie neue Antriebs- oder Waffensysteme kaufen. Die Handlungen des Spielers wirken sich auf den Ruf bei den diversen Fraktionen der Welt von Star Citizen aus. Die rund 100 Sonnensysteme innerhalb der Milchstraße sollen nach Veröffentlichung noch weiter ausgebaut werden. Das Spiel bietet ein simuliertes Wirtschafts-System zu dem die Spieler beitragen können. Damit die Wirtschaft nicht zu leicht aus dem Gleichgewicht gerät, tragen auch NPCs dazu bei, ein gewisses Gleichgewicht zu halten. Die NPCs werden so zum Beispiel Aufträge annehmen und durchführen, die eine längere Zeit lang nicht von Spielern durchgeführt worden sind. So transportieren sie beispielsweise Rohstoffe zu Fabriken oder bauen selbst Rohstoffe ab. Das Wirtschaftssystem ist sehr dynamisch und so werden zum Beispiel bei häufigeren Attacken auf Transport-Schiffe einer Fabrik deren Produkte im Preis ansteigen.

Im Squadron 42 genannten Einzelspieler-Teil des Spiels erlebt der Spieler eine Story-Kampagne im Stile der Wing-Commander-Serie. Die Missionen sollen auch im Koop-Modus gespielt werden können. (Quelle: Wikipedia)

Weiterführende Informationen:

Quelle: RSI + SCNR