gamescom 2018 – Conqueror’s Blade, Ashes of Creation und Warface von My.com

Quelle: My.com

Am Mittwoch waren wir bei der gamescom 2018 zu Gast bei My.com, welche uns weitere Informationen zu Conqueror’s Blade präsentiert haben.

Aktuell kann man sich für die Closed Beta auf der Webseite bereits anmelden. Weitere Infos gibt es hier.

Ferner steht im September der Release von Warface für die Playstation 4 an. Daher wollten wir natürlich auch noch wissen, wie dort die weitere zukünftige Entwicklung ausschaut.

Auch von Ashes of Creation kamen kurz vor der gamescom erste Informationen zu uns.

Wir waren im Vorfeld bereits sehr gespannt, was uns alles erwarten wird, um euch exklusiv darüber berichten zu können.

Weitere Neuigkeiten exklusiv von unserem gamescom 2018 Termin

Warface (PS4)

Zunächst einmal wurde vom Entwickler eine kleine Informationsrunde abgehalten. So wurde erklärt, dass das Spiel bereits seit 2007 für den PC veröffentlicht wurde und entsprechend schon einige Jahre auf dem Buckel hat und sich gegen seine Konkurrenz gut behaupten kann.

Seit dem 14. August 2018 befindet man sich im Early Access auf der Playstaion 4. Am 18. September soll der offizielle Release erfolgen. Kurz danach, also am 25. September geht es mit der Xbox One direkt weiter in den Early Access. Das Spiel wird auf der Konsole aus dem Hause Microsoft am 9.Oktober 2018 veröffentlicht.

Man plant für beide Konsolen regelmäßige Updates.

Was zeichnet Warface aus?

Als Features wären zu nennen:

  • Free-To-Play
  • Koop und PvE
  • PVP
  • 200 nachempfundenene reale Waffen
  • 60 Millionen Spieler aktuell weltweit
  • Taktisches Vorgehen ist wichtiger Aspekt
  • Es gibt 10 Special Operations (Dauer je ca 45 Minuten)
  • E-Sports – PVP
  • Mix aus Counter Strike und Battlefield

Auf der Playstation 4 ist aktuell schon sehr viel Content vorhanden. Zu nennen wären da bereits jetzt aktuell 19 Karten, welche bis Ende Februar 2019 auf 40 Stück nahezu verdoppelt sein sollen.

Es existiert eine Roadmap und damit den Fortschritt von Warface. Diese gibt genau über die weitere Entwicklung und die damit verbundenen monatlichen Updates Auskunft. Ein besonderes Highlight während des Entwicklungsprozesses war die Karte Pripyat, welche sich mit der Tschernobyl Katastrophe auseinander setzt.

Nach dem Februar 2019 sollen drei weitere Special Ops hinzukommen. Diese Entscheidung musste man  treffen, da die Produktion eben solcher durchaus 8-12 Monate verschlingen kann.

Die Waffen, welche den Weg ins Spiel finden, sind zum größten Teil selbst getestet worden.

Beginnen wird der Spieler den Shooter in einem Tutorial, welche einem die wichtigsten Funktionen des Spiels erläutert.

Man kann sich mit anderen Spielern zusammenschließen. Für PvE werden 5 Personen benötigt. Für PvP schließt man sich mit 8 Personen in einer Gruppe gegen 8 Gegner zusammen.

Weitere Informationen über Warface (PS4)

Der moderne Militär-Shooter Warface ist ab heute weltweit auf Sonys PlayStation 4 via Early Access spielbar, bevor er Mitte September komplett kostenlos erhältlich sein wird. Der globale Publisher My.com freut sich bekannt zu geben, dass ab heute auch PlayStation-Spieler am „Phänomen Warface“ teilhaben können. Die Spieler können sich direkt in die Action stürzen und die beeindruckende Auswahl kompetitiver Spielmodi ganz für sich allein erkunden oder sich mit bis zu vier Freunden zusammenschließen, um die taktisch hoch entwickelten Kräfte der KI-kontrollierten Blackwood-Fraktion auszuschalten. Der Erfolg hängt von der Teamarbeit und der Auswahl der richtigen Soldatenklasse ab, jede mit einzigartiger Bewaffnung und besonderen Fähigkeiten. Spieler haben die Wahl als Schütze, Scharfschütze, Sanitäter oder Pionier mit akkurat und detailgetreu nachgebildeten Waffen weltweit hochbrisante Einsätze zu absolvieren.

Gegenwärtig ermöglichen fünf Early Access Packs den Spielern Zugang zum Shooter, von denen vier individuell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Klasse zugeschnitten sind. Ein Fünfter, die Collector’s Edition, kombiniert alles und erweitert die persönliche Waffenkammer um zusätzliche Waffen und Boni. Early Access Packs bieten eine einmalige Gelegenheit für jene Spieler, die einen Vorsprung mit exklusiver Bewaffnung und den besonders begehrten Gold-Editionen ausgewählter Waffen zu schätzen wissen.

Das Warface-Entwicklerteam gibt weitere Pläne bekannt, den gerechten Kampf gegen Blackwood weiter zu führen. Schon während des Early Access dürfen die Spieler mit neuen Inhalte rechnen. Die Roadmap reicht bis in das Jahr 2019. In thematischen Updates werden narrative, kooperative Sonderaktionen (Raids) eingeführt. Jedes Update präsentiert einen neuen Raid und wartet mit neuen herausfordernden Spielmodi und neuen Karten auf.

Ashes of Creation – Pressemeldung –

My.com freut sich die Partnerschaft mit Intrepid Studios bekannt zu geben. Als Teil der weltweiten Vermarktung des mit Spannung erwarteten MMO’s Ashes of Creation wird My.com mit dem Publishing in Europa betreut. In den GUS-Staaten wird das Studio mit My.com und Mail.Ru zusammen arbeiten. Durch die geballte Kraft dieser Giganten der Gamesbranche werden die notwendigen Weichen gestellt, um mit Ashes of Creation nicht nur den Traum aller MMORPG-Spieler wahr werden zu lassen, sondern auch die Art und Weise, wie solche Spiele gespielt werden, zu revolutionieren.

Ashes of Creation ist ein offenes, nicht auf Fraktionen basierendes MMO in einem faszinierenden Fantasy-Setting. Das Spiel wartet mit einer interaktiven Umgebung auf, die sich durch die Interaktion des Spielers verändert – entweder zum Guten oder zum Schlechten. Die Spieler müssen zusammenarbeiten, um ihre verlorene Welt wieder aufzubauen und ihre Geheimnisse freizuschalten, während sie gleichzeitig gegen NPCs und andere Spieler ums Überleben kämpfen.

„Ich bin überglücklich, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern Mail.RU und My.com Ashes of Creation zu internationalem Durchbruch verhelfen werden“, so Steven Sharif, Gründer und Creative Director von Intrepid Studios. „Unsere Partner glauben genau wie wir an die großen Ziele, die wir mit Ashes of Creation verfolgen. Diese Partnerschaft ermöglicht uns, das großartigste MMORPG zu entwicklen das man sich vorstellen kann.“

„Wir fühlen uns geehrt Intrepid Studios bei dem Abenteuer begleiten zu dürfen, mit Ashes of Creation ein wirklich revolutionäres MMORPG zum Leben zu erwecken. Wir sind begeistert welche Richtung das Spiel einschlägt, dass ihre Vision bei Gamern weltweit ankommt überrascht uns nicht“, sagt Volker Boenigk, Head of Product bei My.com. „Wir freuen uns ausserordentlich mit dem Studio zusammenarbeiten zu können, um Ashes of Creation in Europa zu veröffentlichen.“

Zu den Besonderheiten von Ashes of Creation gehören:

Eine interaktive Welt, die sich durch die Interaktion der Spieler verändert

Ashes of Creation verwendet ein dynamisches System von neuralgischen Siedlungsflächen, welches für MMOs einzigartig ist. Bei diesen Gebieten handelt es sich um weitverbreitete Orte in der Spielwelt, die Spieler besiedeln können, wenn sie Quests abschließen, Monster vernichten oder auch gegen andere Mitspieler bestehen, usw. Diese neuralgischen Punkte verfügen über eigene Erfahrungsstufen, die wachsen, wenn Spieler an regulären Aktivitäten innerhalb ihrer „Einflusszone“ teilnehmen. Die Siedlungsgebiete können letzendlich zu Lagern, Dörfern und schließlich zu Metropolen werden und damit wachsen auch die Quests und Angebote, welche den Spielern in diesen Gebieten zur Verfügung stehen. Doch nichts ist für die Ewigkeit. Globale Ereignisse können grausame Kräfte wecken, welche diese Gebiete angreifen und auch andere Spieler können eine Bedrohung darstellen. Jede Siedlung kann angegriffen und zerstört werden, die Stärkung konkurrierender Interessen ist von zentraler Bedeutung für den Gedanken der neuralgischen Siedlungsflächen.

Gewaltige PvP Belagerungskriege

Spieler können sich zusammenschließen, um Burgen zu belagern und die Kontrolle über Territorien zu erlangen. Dies geschieht durch gewaltige Mehrspieler-Belagerungskriege, bei denen Hunderte von Spielern zusammenkommen, um wichtige Ziele anzugreifen oder zu verteidigen. Burgen fungieren als Abbild der Gilde-Politik und üben die Kontrolle über die Siedlungen aus, die in die Einflusssphäre der jeweiligen Burg fallen.

Karawanen & Strategischer Handel

In Ashes of Creation sind die Volkswirtschaften sowohl was die Märkte als auch was die Ressourcen angeht regionalisiert. Karawanen ermöglichen den Warenverkehr zwischen den Regionen. Sobald der Handel einer Stadt mit einer anderen beginnt, entsteht eine Karawane, die die Spieler verteidigen müssen, während sie sich auf ihrer Route zu ihrem Zielort bewegt. Um die Karawanen herum entstehen PvP-Zonen die Spieler in die Lage versetzt sie anzugreifen. Karawanen sind ein integraler Bestandteil der Stadtentwicklung, da Städte eine enorme Menge an Ressourcen benötigen, um sich zu entwickeln. Die Spieler können auf diese Weise ihre Ressourcen verlagern um sich in anderen Regionen der Welt niederzulassen, um von sich neu entwickelnden Märkten zu profitieren.

Affiliate-System ermöglicht es Spielern, echtes Geld zu verdienen

Ashes of Creation ermöglicht allen Spielern, die sich auf unserer Seite registrieren, an unserem Partnerprogramm teilzunehmen. Dieses Programm bietet den Spielern Zugang zu einem einzigartigen Link, mit dem sie andere einladen können, das Spiel zu spielen. Wenn ein Spieler diesen Registrierungslink verwendet, um sich anzumelden, kann der Vermittler 15% der Käufe des Spielers als Provision für sich in Anspruch nehmen. Ob Spiel-Währung, Abo-Zeit oder reales Geld! Wir sind der Meinung, dass dies wichtig ist, weil es einen realisierbaren Weg zur Schaffung eines nachhaltigen MMO frei macht, das nicht auf Cash-Grab / P2W-Marketing-Schemata beruht, was wiederum das Spiel ruiniert. So lassen wir die wichtigsten Menschen in einem MMORPG – die Community- an der Wertschöpfungskette teilhaben.

Conqueror’s Blade – Weitere Neuigkeiten

Bisher gab es ein paar Informationen vom Entwickler auf der gamescom. Das Spiel setzt auf ein Free-To-Play Modell. Mit der Waffenauswahl nach dem betreten des Spiels ersetzt im Prinzip die Klassenauswahl.

Dem Spiel merkt man den fernöstlichen Einfluss durchaus an. Der Personal Guard wird einem Upgrade unterzogen und muss freigeschaltet werden. Des Weiteren gibt es im Spiel spezielle Einheiten (z.B. Samurai)

Auf einer großen Karte kann sich der Burgherr, in diesem Fall der Spieler, nach Herzenslust austoben. Denn es gilt, regionale Kontrolle auszubauen. Auf der Karte werden es 15 vs. 15 Spieler von der KI umgeben sein. Es kämpfen die einzelnen Länder um die Vorherrschaft.

Weitere Infos

Der globale Publisher My.com und der Entwickler Booming Games haben sich zusammengeschlossen, um das Free-to-Play MMO Conqueror’s Blade in Europa und Nordamerika zu veröffentlichen.

Conqueror’s Blade versetzt den Spieler in die höchste Riege der militärischen Führung, sowohl auf als auch außerhalb des Schlachtfelds. Taktische und diplomatische Entscheidungen bestimmen über Erfolg und Misserfolg eines ultimativen Herrschers über eine riesige, ressourcen- und bevölkerungsreiche Welt bestehend aus unterschiedlichen Provinzen. Die aufstrebenden Kriegsherren führen unerbittliche Schlachten in dieser gigantischen, offenen Spielwelt um Gebiete zum Ruhme ihres Hauses (Clans) zu erobern.

Conqueror’s Blade’s innovative Mischung aus Action und taktischem Gameplay erfordert kluges Vorgehen. Spieler schmieden Allianzen mit anderen Anführern und setzen der jeweiligen historischen Epoche akkurat nachgebildete Waffen und Soldaten östlicher oder westlicher Prägung ein – wie die Schweizer Hellebarden, Eiserne Buddhas, berittene mongolische Bogenschützen oder Samurai.

Das Spiel wird kostenlos spielbar sein (Free-to-Play), ungeduldige können bereits Early Access-Pakete erwerben, der Zeitpunkt für den Beginn der geschlossenen Beta und des Early Access werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Wird dein Königreich herrschen oder im Chaos des Schlachtfeldes für immer zum Schweigen gebracht? Die Zeit wird es zeigen.

Spieler, die Interesse haben an der Closed Beta teilzunehmen, können sich auf der Website anmelden.