gamescom 2018 – Shadow von BLADE

Blade gibt das Release-Datum für Shadow in Deutschland bekannt und stellt Shadow Ghost vor

Quelle: BLADE

Am Donnerstag waren wir bei der gamescom 2018 zu Gast bei BLADE, welche uns weitere Informationen zu Shadow präsentiert haben.

Wir waren im Vorfeld bereits sehr gespannt, was uns erwarten wird, um euch exklusiv darüber berichten zu können.

Weitere Infos über Shadow

Die Leistung eines High-End-Geräts – immer an deiner Seite.

Dank der Shadow Apps wird jeder schwache PC, ein alter Mac oder sogar das Smartphone zur High-End Windows-10-Maschine. Beginne ein Spiel vor dem Fernseher und beende es unterwegs. Arbeite mit 3D-Rendering-Software auf einem Tablet. Gib das Beste, was du zu geben hast. Immer.

https://www.youtube.com/watch?v=IgorrGDixXM

Weitere Neuigkeiten exklusiv von unserem gamescom 2018 Termin

Auf der gamescom wurde der Cloud-Computing-Service vorgestellt. Man demonstrierte an einem Notebook, welches doch von der Hardware in die Jahre gekommen ist sowie einem älteren Samsung Galaxy Modell, wie man Far Cry 5 auf diesen ohne Probleme spielen kann.

Das Notebook hatte einen i3 Prozessor (6006U @2,00GHZ) sowie eine Intel HD Graphics 520 vorzuweisen.

Aber auch BoredGamer, bekannt durch seine Star Citizen Streams, nutzt Shadow und erklärt auch einiges über diese Technlologie.

Wie ist dies möglich fragt man sich nun?

Nun ja, Blade macht dies möglich mit ihrer Shadow-Technologie. Was sind Blade und Shadow denn nun?

Blade wurde 2015 mit dem Ziel gegründet, eine zukunftsweisende Computing-Lösung zu schaffen und besitzt Büros in Paris, Frankreich und Palo Alto, Kalifornien. Gegen eine monatliche Abonnement-Gebühr bekommen Nutzer der Shadow-Technologie Zugriff auf ihren persönlichen High-End-Gaming-PC, der sich komplett in der Cloud befindet. Shadow rüstet die Hardware regelmäßig auf, um jederzeit auf dem neuesten Stand zu sein und sicherzustellen, dass aktuelle Spiele stets flüssig laufen.

„Wir möchten die Verfügbarkeit von Shadow in Europa stets ausbauen“, sagt Marcus Bläsche, Country Manager bei Blade. „Deutschland ist für uns ein strategisch wichtiger Standpunkt und ein spannender Markt, daher freuen uns sehr, Shadow endlich auch dort zur Verfügung stellen zu können.“

Shadow ist momentan in Frankreich, dem Vereinigten Königreich, Belgien, Luxemburg, der Schweiz sowie in weiten Teilen der US West- und Ostküste verfügbar.

Gleichzeitig zur Release-Ankündigung hat Blade eine brandneue Hardware vorgestellt, die auf den Namen Shadow Ghost hört und den klassischen Gaming-PC zukünftig ersetzen soll. Shadow Ghost ist eine Weiterentwicklung der bereits in anderen Ländern verfügbaren Shadow Box, mit einem kompakteren Design und lüfterlos. Diese Eigenschaften machen Shadow Ghost perfekt für den Einsatz in jeder Umgebung.

Noch mehr Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite von Shadow.

Blade, die Schöpfer von Shadow, haben bekanntgegeben, dass ihr High-Performance Cloud-Computing-Service ab dem 4. September 2018 offiziell in Deutschland verfügbar sein wird.

Weitere Informationen über Shadow und Blade

Blade wurde 2015 in Frankreich mit einem klaren Ziel vor Augen gegründet: Einen leistungsfähigen Cloud-basierten Rechner zu entwickeln, der die Anwender von den Einschränkungen physischer Hardware befreit. Blades erstes Produkt, Shadow, ist genau dieses: ein Hochleistungs-PC, der sich komplett in der Cloud befindet. Dieser bahnbrechende Service macht aus jedem internetfähigen Endgerät einen High-End-Windows-10-PC. Kaputte und oder veraltete Hardware ist dank Blades sicherer, hochmoderner Rechenzentren mit regelmäßigen, kostenfreien Upgrades der Kernkomponenten endlich ein Ding der Vergangenheit.