WIE SCHREIBT MAN LIEBE? Das Erfolgsgespann Hugh Grant und Marc Lawrence

(Quelle: Constantin Film)

Sie sind Meister ihres Fachs: Marc Lawrence, der sich für populäre RomComs wie MISS UNDERCOVER oder SCHLAFLOS IN NEW YORK verantwortlich zeichnet und Hugh Grant, der sich ebenfalls mit ABOUT A BOY oder VIER HOCHZEITEN UND EIN TODESFALL einen Namen als romantisch veranlagter Protagonist machte.

Das Dream-Team arbeitet nun mit WIE SCHREIBT MAN LIEBE? (Kinostart: 13. November 2014) bereits das vierte Mal zusammen. Kein Wunder, immerhin bewährt sich ihre Zusammenarbeit nun schon seit über zehn Jahren und begeistert vor allem die weibliche Anhängerschaft.

Und mit Blick auf die letzten drei Projekte unterstreichen wir, wie das Duo das schaffen konnte.

Ein Chef zum Verlieben (2002)

Das Büro scheint für viele kein geeigneter Ort zum Verlieben zu sein. Vor allem der Chef ist manchmal ganz schön fies und uncharmant. Dass sich Sandra Bullock in genau einen solchen verliebt, ist Dreh- und Angelpunkt des herzerwärmenden Films EIN CHEF ZUM VERLIEBEN. Das Erfolgsduo Lawrence und Grant arbeiteten hier erstmalig zusammen – und das mit Erfolg! Und jetzt mal ehrlich: Wer würde Hugh Grant nicht gerne als Vorgesetzten haben wollen?

Mitten ins Herz (2007)

Hugh Grant mimt hier einen Popkünstler, dessen Erfolg Jahre zurückliegt und welcher nur noch ein Schatten seiner selbst zu sein scheint. Doch als er auf die süße Drew Barrymore trifft, entdeckt er ihr schlummerndes Talent für das Songtexten. Dabei kommen sich die beiden auch persönlich näher. Nach fünf Jahren vertraut Regisseur Marc Lawrence abermals auf Hugh Grants Talent für feinfühlige Charaktere – und behielt dabei Recht: Der Film hält, was er verspricht. Und geht dabei mitten ins Herz!

Wie schreibt man Liebe? (2014)

„Ich wollte etwas über einen Professor schreiben“, sagt Filmemacher Marc Lawrence. Mit WIE SCHREIBT MAN LIEBE? hat er sich selbst diesen Wunsch erfüllt und nimmt dabei Hollywood und das Showbusiness auf den Arm. „Ich liebe diese Geschichte. Sie hat einen liebenswürdigen Charme und etwas Unschuldiges und bringt mich zum Lachen“, so Hugh Grant über den Film. Die erneute Zusammenarbeit der Beiden trägt Früchte und Lawrence ist abermals begeistert von seiner männlichen Muse: „Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand diese Rolle besser spielen könnte.“ Eine weitere Zusammenarbeit wird also sicherlich nicht lange auf sich warten lassen…

Wer die vierte Zusammenarbeit des Erfolgsduos Lawrence und Grant auf der großen Kinoleinwand erleben möchte, sollte sich am 13. November WIE SCHREIBT MAN LIEBE? im Kino ansehen. Eins sei jedoch schon vorweggenommen: Auch Nicht-Fans kommen hier definitiv auf ihre Kosten! Ein perfekter Film für einen gemütlichen Kinoabend an einem verregneten Herbsttag.

[su_youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=M_7qz56zCds&feature=youtu.be“]*YOUTUBE[/su_youtube]

Inhalt:

Drehbuchautor Keith Michaels (Hugh Grant) hatte alles, einen Oscar, Geld und Ruhm. Außerdem versprühte er diese unwiderstehliche Mischung aus britischem Witz und Charme. Doch das ist lange her: Nach einigen Flops ist er geschieden, pleite, ohne Aussicht auf neue Aufträge und mitten in einer ausgewachsenen Midlifecrisis. Sein letzter Ausweg: Er soll am College von Binghamton, einem verschlafenen Ostküstenort, einen Drehbuch-Kurs geben.

Doch kaum angekommen, beginnt er – ganz standesgemäß – eine Affäre mit seiner Studentin Karen (Bella Heathcote), verkracht sich mit einer humorlosen, aber einflussreichen Kollegin (Allison Janney) und auch der Unterricht läuft mehr als holprig. Aber dann trifft er Holly (Marisa Tomei), die ihm nach und nach den Kopf verdreht – und die Fassade des coolen Drehbuchautors beginnt zu bröckeln…

Bereits für die Produktionen „Haben Sie das von den Morgans gehört?“, „Mitten ins Herz“ und „Ein Chef zum Verlieben“ war Hugh Grant als Hauptdarsteller die erste Wahl von Regisseur und Drehbuchautor Marc Lawrence. An der Seite von Hugh Grant spielen Marisa Tomei („Crazy, Stupid, Love“, „Die Wutprobe“, „Was Frauen wollen“) sowie Allison Janney („Juno“, „The West Wing – Im Zentrum der Macht“, „American Beauty“), J.K. Simmons („Juno“, „The Closer“, „Spider-Man“), Chris Elliott („How I met your mother“, „Verrückt nach Mary“, „…und täglich grüßt das Murmeltier“) und Bella Heathcote („Dark Shadows“, „Not fade away“, „In Time – Deine Zeit läuft ab“).

Weitere Informationen zum Film sind auf der offiziellen Facebook-Seite zu finden!

Quelle: PM