Quelle: Gaijin Entertainment

Gaijin Entertainment verkündet, dass das “Summer Quest”-Event in War Thunder, dem militärischen Online-Actionspiel mit über 2000 Land-, See- und Luftfahrzeugen des 20. und 21. Jahrhunderts, begonnen hat. Die Spieler kämpfen um vier neue Militärfahrzeuge: den ungarischen Sturmgeschütz Zrinyi I, den amerikanischen trägergestützten Kampfjet F4D-1 Skyray, den deutschen Panzer Leopard 2AV und das japanische Schlachtschiff Haruna. Zu den weiteren Preisen gehören neue Tarnanstriche sowie Profilbilder, Abzeichen und Dekorationen für Marine- und Landfahrzeuge, die dem Sommerabenteuer gewidmet sind. Das Event läuft bis zum 29. August.

Jedes Fahrzeugmodell der Summer Quest ist einzigartig und wird eine großartige Ergänzung für die Sammlungen der Fans der Militärgeschichte sein.

Quelle: Gaijin Entertainment

Das Sturmgeschütz Zrinyi I ist ein Fahrzeug aus dem Zweiten Weltkrieg, das vollständig in Ungarn entwickelt und gebaut wurde und nach dem ungarischen Nationalhelden Miklós Zrínyi aus dem 16. Jahrhundert benannt wurde. Das Sturmgeschütz basiert auf dem Fahrgestell des (ebenfalls ungarischen) mittleren Panzers Turán und ist mit einer 75-mm-Panzerabwehrkanone ausgestattet. Während einiger Feldversuche wurde der Zrinyi I mit externen Raketenwerfern ausgestattet, und diese Version hat es zu War Thunder geschafft.

Der Leopard 2AV ist ein Prototyp, der für die Erprobung bei der US-Army entwickelt wurde, wo er gegen die XM-1-Modelle antrat. Der Panzer ist eine Übergangsversion vom Leopard 1 zum Leopard 2: Das Fahrzeug verfügt über eine 105-mm-Kanone L7A3, die vom Leopard 1 bekannt ist, während das Feuerleitsystem, der Motor und die Panzerung bereits den frühen Varianten des Leopard 2 ähneln.

Quelle: Gaijin Entertainment

Die F4D-1 Skyray war das erste Überschall-Jagdflugzeug für Flugzeugträger, das bereits 1956 in Dienst gestellt wurde. Das Flugzeug zeichnet sich durch eine hervorragende Steigrate aus und kann auch auf Meereshöhe fast Schallgeschwindigkeit erreichen. Die F4D-1 Skyray ist mit vier nach vorne gerichteten 20-mm-Maschinenkanonen Browning-Colt Mk12 bewaffnet, und an den Befestigungspunkten können Gondeln mit ungelenkten FFAR-Raketen und AIM-9B Sidewinder-Lenkraketen angebracht werden.

Die Haruna wurde als Schlachtkreuzer der Kongō-Klasse entworfen und lief bereits 1915 vom Stapel, wurde aber nicht mehr im Ersten Weltkrieg eingesetzt. Später wurde sie zu einem sogenannten Schnellen Schlachtschiff umgebaut und wurde im gesamten Zweiten Weltkrieg in vielen Schlachten eingesetzt, darunter in der Schlacht um die Philippinen, der Seeschlacht von Guadalcanal und der See- und Luftschlacht im Golf von Leyte. Das Schlachtschiff ging erst im Juli 1945 verloren, als amerikanische Flugzeuge es im Hafen von Kure vor dem japanischen Festland angriffen. Die Hauptbewaffnung der Haruna besteht aus acht 356-mm-Geschützen aufgeteilt in vier Geschütztürmen, die 152-mm- und 127-mm-Geschütze unterstützen die Hauptkaliber, und die 118 Flakgeschütze vertreiben jedes feindliche Flugzeuge mit einem Feuersturm