Moderne Jets bekommen in War Thunder eine Stimme

Das neue Update bringt tonnenweise neuen Content, darunter ungarische Panzer und Hubschrauber

Quelle: Gaijin Entertainment

Gaijin Entertainment kündigt den Release des großen Updates “Sons of Attila” für das Online-Fahrzeugkampfspiel War Thunder an. Zusätzlich zu den ungarischen Bodenfahrzeugen kommen Dutzende weiterer Kampffahrzeuge ins Spiel – zum Beispiel die Panzer Leclerc AZUR und Leopard 2 PSO, der trägergestützte Jagdbomber Super Etendard, das Mehrzweckkampfflugzeug MiG-29SMT, das verbesserte Chaparral Flugabwehrraketensystem, das Schlachtschiff Arkansas und das norwegische Panzerhaubitze VIDAR. Zu den neuen visuellen Effekten und Spielfeatures gehören im Wind umknickende Bäume und die Möglichkeit, externe Munition von gegnerischen Fahrzeugen abzuschießen. Eine neue Karte “Steinsäulen”, die auf den Landschaften Südostasiens basiert, wurde dem Spiel ebenfalls hinzugefügt.

Jedes der neuen Fahrzeuge im Spiel hat etwas Besonderes an sich. Der Leopard 2 PSO und der Leclerc AZUR sind Varianten der berühmten modernen Kampfpanzer, die speziell für den Einsatz in urbanen Gebieten entwickelt wurden. Die französische Super Etendard wurde während des Falklandkriegs berühmt – es waren Maschinen dieses Typs im Einsatz für die argentinische Luftwaffe, die den britischen Zerstörer Sheffield versenkten. Die Panzerhaubitze VIDAR ist eine Exportvariante der modernen südkoreanischen K9 Thunder, die in den letzten Jahren auf dem Rüstungsmarkt sehr gefragt war.

“Sons of Attila” bringt sieben neue Hubschrauber für verschiedene Spielnationen: Den OH-58D für die USA und China, den Mi-8TV für die UdSSR und Deutschland sowie eine Reihe ungarischer Hubschrauber (drei Varianten des Mi-24, darunter der Premium-Hubschrauber Mi-24P). Der Mi-8TV ist besonders interessant, da es sich um eine Kampfversion des populären Transporthubschraubers handelt, der die größte Nutzlast im Spiel bietet.

Schließlich gibt es in modernen Flugzeugen und Hubschraubern jetzt authentische Sprachwarnungen für Informationen. “Rita” oder “Bitchin’ Betty”, wie sie gewöhnlich von russischen bzw. amerikanischen Piloten genannt werden, warnen vor gefährlicher Flughöhe, kritischer Überlastung, duplizieren das Signal der Radarwarnsysteme und melden die Einsatzbereitschaft der Lenkwaffen. “Rita” wird auf dem Ka-50, Ka-52, Mi-28N, Mi-28NM, Mi-24V, Mi-24P und der MiG-29 zum Einsatz kommen, während “Betty” auf der F-16 und dem AH-64D verfügbar sein wird.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weitere Informationen über den neuen Content von Sons of Attila findest du auf der offiziellen Website des Spiels.