Paradox kooperiert mit C Prompt für neues Strategiespiel

Millennia bietet 10.000 Jahre rundenbasierter Geschichte.

Quelle: Paradox Interactive

In Millennia, dem neuen rundenbasierten Strategiespiel von Paradox Interactive und C Prompt Games, führen die Spieler und Spielerinnen eine Nation nach ihren eigenen Vorstellungen durch Tausende von Jahren. Sie durchlaufen zehn Zeitalter der Menschheit, von der Steinzeit bis in die nahe Zukunft. Dabei schalten sie neue Technologien, Lebensweisen und vielleicht auch alternative Vergangenheiten frei.

C Prompt Games ist ein amerikanisches Entwicklerteam, das von den erfahrenen Strategiespielentwicklern Rob Fermier, Ian Fischer und Brian Sousa geleitet wird. Motiviert durch ihre Leidenschaft für tiefgründige, systembasierte Spiele mit hohem Wiederspielwert, bringen sie ihre Erfahrung aus der Arbeit an vielen gefeierten Echtzeitstrategiespielen (darunter Age of Empires II, Age of Mythology, Starcraft II und Orcs Must Die) in das rundenbasierte 4x-Spiel Millennia ein. Das Spiel verbindet die vertrauten Annehmlichkeiten des Genres mit frischem, neuem Gameplay und ermöglicht es den Spielern, ihre eigenen Geschichten aus der Geschichte zu schreiben.

Hier gibt es den brandneuen Trailer zum Spiel:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zu den Merkmalen von Millennia zählen:

 Geschichte und alternative Geschichte: Die Spieler führen ihr Volk durch zehn historische Zeitalter, führen ihre Zeitlinie in die unerforschte alternative Geschichte eines veränderten Zeitalters oder in die Gefahren und Möglichkeiten eines Krisenzeitalters.  Jedes Zeitalter hat seine eigenen Regeln, Einheiten, Gebäude, Güter und Herausforderungen, die den Lauf der Geschichte verändern können.

  • Nationaler Charakter: Die Spielerinnen und Spieler müssen entscheiden, wofür ihre Nation berühmt sein soll, indem sie einen nationalen Charakter wählen und die damit verbundenen Boni nutzen, um ihre Ziele zu erreichen.  Im Laufe der Geschichte können mehrere nationale Charaktere kombiniert werden, um in jedem Spiel eine einzigartige Zivilisation zu erschaffen.
  • Domänen: Die Spieler investieren in sechs verschiedene Domänen, die den Fokus ihrer Nation beeinflussen: Erkundung, Regierung, Krieg, Diplomatie, Technologie und Kunst.  Je besser sie jede Domäne ausstatten, desto mehr kann ihre Nation von den einzigartigen Fähigkeiten der Domäne profitieren.  Von der Eroberung neuer Gebiete bis zur Einführung neuer Regierungen, von der Verbreitung von Religionen bis zur Verstärkung von Armeen hängt alles von der Beherrschung der Domänen ab.
  • Ausgefeilte Wirtschaft: Die Spieler bauen ihre Wirtschaft so auf, dass sie ihre Strategie unterstützt.  Sie sammeln Rohstoffe und bauen dann Upgrades, um Basisgüter wie Holzstämme oder Eisen zu Holz, Papier, Büchern, Barren, Werkzeugen oder Waffen zu veredeln. Dies sind spezialisierte Produkte, die es ermöglichen, den Wirtschaftsmotor zu verbessern und an die Erfordernisse der Geschichte anzupassen.
  • Armeebasierter Kampf: Die Spieler können ihre Kriegsführung anpassen, indem sie einzelne Einheiten zu mächtigen Armeen kombinieren. Jede Einheit beeinflusst die Fähigkeiten ihrer Armee und ermöglicht so eine Vielzahl unterschiedlicher Strategien. Wenn der Spieler in einen Konflikt verwickelt wird, kann er das Geschehen über den Combat Viewer verfolgen, der den Kampfverlauf und Details zur Leistung der verschiedenen Armeen anzeigt.
  • Und noch viel mehr: Naturdenkmäler entdecken, Pyramiden bauen, im Weltraum konkurrieren, Expeditionen finanzieren, Seuchen überstehen, Diplomatie zu eigenen Gunsten nutzen, Barbaren besiegen, Innovationen freisetzen, mit außerirdischen Besuchern umgehen, Unterwasserstädte regieren, Luftkämpfe austragen und viele andere historische Inhalte meistern.

Millennia soll 2024 erscheinen.