Philips 272P7VPTKEB Monitor – Test / Review

Anwendungen und Fazit

Wie bei jedem Monitor haben wir auch den Philips 272P7VPTKEB bei 2 Anwendungsarten ausprobiert, um unsere Erfahrungen teilen zu können:

Spiele

Grundsätzlich ist der Philips 272P7VPTKEB ein High End Allrounder. Er ist gut zum Arbeiten und zum Spielen genauso geeignet. Wir haben ihn bei mehreren Spielen getestet. Dies waren unter anderem Sea of Thieves, Far Cry 5 und Final Fantasy XV. Schlierenbildungen konnten wir nicht im geringsten bemerken. Die Reaktionszeit von 5ms brachten uns keinen nennenswerten Nachteil in PvP Spielen ein. Am meisten begeistert hat uns jedoch die farblich beeindruckende Darstellung.

Grafikbearbeitung

Unser zweiter Test lief wie immer über die Grafikbearbeitung. Auch hier beeindruckte uns die farblich sehr scharfe Darstellung der Bilder und die Farbabstufung im allgemeinen extrem. Auch bei Graufstufen oder Farbüberlappungen haben wir keine Unschärfe oder andere negative Punkte bemerkt. Lediglich die Helligkeit ist ab und zu etwas zu gering!


BEWERTUNG

Der Philips 272P7VPTKEB besitzt eine 4K Auflösung und 5ms Reaktionszeit. Die Bildwiederholungsrate beträgt 60ms und ist demnach definitiv im Durchschnitt zu finden. Dies macht die extrem scharfe Darstellung der Farbe bei Bildern wieder wett. Trotz der etwas höheren Reaktionszeit hatten wir bei Spielen im PvP keine Probleme  und die Darstellung wirkte grundsätzlich immer flüssig, wie es sein muss. Lediglich die Helligkeit ist ab und an etwas zu niedrig dargestellt. Die Halterung und der Standfuß bestehen aus einer Mischung von hochwertigen schwarzem Plastik und Metall und dadurch dass man die Menüpunkte am unteren Rand des Bildschirms findet, wirkt das Aussehen des Monitors nach wie vor sehr stilvoll und edel!

Dadurch, dass der Monitor ergonomisch einstellbar ist, ist dieser für jeden Nutzer eine gute Wahl. Es ist möglich, den Monitor höhentechnisch innerhalb von 15cm einzustellen, die Neigung nach vorne und nach hinten zu ändern und diesen auch seitlich zu drehen. Sogar eine Hochkant-Stellung für die Textverarbeitung ist möglich. Dadurch, dass der Energieverbrauch sehr niedirig ist, was auch der PowerSensor-Technologe zu verdanken ist, besitzt der Monitor eine Energieeffizienz von B. Wer noch mehr Strom einsparen will, kann den Ausschalter auf der Rückseite des Monitors betätigen!

Der Sound wirkt im allgemeinen relativ gut. Einen blechernen Klang bemerkt man selten und wenn auch nur bei Videos oder Filmen. Ab und zu kommt es aber vor, dass der Sound leise und ausdruckslos erscheint. Dies sollte man aber auch von Monitorlautsprechern erwarten. Selbiges gilt auch für den nicht vorhandenen Bass. Daher sind Boxen oder einer Headset definitiv zu empfehlen. Vor allem ein Mikrofon wäre sinnvoll, da das integrierte Mikrofon der ansonsten sehr guten integrierten Webcam zu leise ist.

Über die farbliche und grafische Darstellung im Allgemeinen kann man Garnichts negativies berichten. Die Darstellung wirkt gestochen scharf und die Farbtöne wirken kräftig und satt. Dies ist auch der 4K Auflösung geschuldet. Natürlich kann man auch über das OSD eine farbliche Darstellung anpassen und die Helligkeit und Gammaeinstellungen verändern, um eine passende Darstellung zu erhalten. Mit 27 Zoll ist der Monitor zwar groß, aber nicht zu groß. Ob der Philips 272P7VPTKEB Monitor für 700€ zu teuer ist oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir finden jedenfalls, dass es nicht der Fall und ist und können euch definitiv eine Kaufempfehlung aussprechen!



GESAMTBEWERTUNG: 90%


Positiv

  • IPS.Panel
  • Modernes Aussehen/Design
  • 60Hz Bildwiederholungsrate
  • Gute Verarbeitung
  • Integrierte Webcam
  • Scharfe grafische Darstellung von FFarben
  • Low Input Lag
  • Wide Viewing Angle
  • Power Sensor

Negativ

  • Helligkeit manchmal etwas zu niedrig
  • Menü gewöhnungsbedürftig