Preview: Ashes of the Singularity

Ashes of the Singularity von Developer Oxide Games und Stardock Entertainment (ebenso Publisher) kann bereits seit dem 22.Oktober 2015 über Steam erworben werden. Daher ist es Zeit für uns, einen der ersten DirectX 12 Titel etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und fassen unsere Erfahrungen in diesem Artikel für euch zusammen. Ob Stardock, die beispielsweise auch für Titel wie Sins of a Solar Empire und Galactic Civilizations III verantwortlich sind, auch bei diesem Echtzeitstrategiespiel, welches sich aktuell in der Early Access Phase befindet, wieder punkten kann, verraten wir euch in unserem Previewbericht.


Allgemein


Zunächst muss das Spiel über den Steam Client heruntergeladen und installiert werden. Hierfür werden fast 9,5 GB an Festplattenspeicher benötigt. Der Download und die Installation verlief ohne weitere Probleme.

Betritt man erstmalig das Spiel, landet man direkt im Hauptmenü. Dies beinhaltet sieben Unterkategorien, welche wir nachfolgend auflisten:

  • Tutorial (noch nicht implementiert)
  • Single Player
  • Ascendancy War (noch nicht implementiert) – Ein großer galaktischer Krieg, bei welchem die Kontrolle über bestimmte Schlüssel-Planeten errungen werden muss. Diese wiederum bieten Vorteile und Ressourcen, welche in zukünftigen Eroberungszügen genutzt werden können.
  • Multiplayer
  • Load Game
  • Options
  • Benchmark

Ashes of the Singularity nutzt als eines der ersten Spiele DirectX 12 und bietet auch im Hauptmenü eine Benchmark Unterkategorie an, in welcher man sein Computersystem sowohl in DirectX 11 als auch in DirectX 12 testen kann.

OXI_Ashes_DX12.infographic

Ashes_of_the_Singularity_Benchmark

Ashes_of_the_Singularity_Benchmark2

Ferner interessant dürften die Systemanforderungen und die Social Media Seiten über Ashes of the Singularity sein.


MINIMUM


Betriebssystem: 64-bit Windows 10 / 8.1 / 7
Prozessor: Quad-core Intel / AMD Processor
Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
Grafik: 2 GB GDDR5 DirectX 11 Compatible Video Card
DirectX: Version 11
Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
Speicherplatz: 5 GB verfügbarer Speicherplatz
Zusätzliche Anmerkungen: 1600×900 Display Resolution Minimum [/tab]
Betriebssystem: 64-bit Windows 10
Prozessor: Intel Core i5 or Equivalent
Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
Grafik: 4 GB DirectX 12 (Nvidia GTX 970 or AMD R9 390 Equivalent) Video Card
DirectX: Version 12
Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
Zusätzliche Anmerkungen: 1920×1080 Display Resolution or Higher


Social Media


Weitere Informationen über das Strategiespiel erhält man auf folgenden Seiten:


Gameplay


Gesteuert wird das Spiel entweder mit der Maus oder mit der Tastatur. Natürlich ist auch eine Kombination von beidem möglich.

Steuerung/Tastatur Layout

AotS_Tastaturbelegung

Keyboard

  • Die F1 Taste zeigt eine untätige Engineer Einheit (ein Update der UI für eine Anzeige dieser Einheiten soll noch erfolgen)
  • Die SHIFT Taste zeigt alle Befehle an und man kann Wegpunkte setzen
  • Die ALT Taste zeigt die Waffenreichweite der Einheiten
  • Die CTRL Taste und eine Zifferntaste legen eine Gruppenkontrolle von größeren Einheiten fest. Eine wichtige Option, da diese auf der Karte angezeigt werden.
  • Die Zifferntasten (# keys) der ausgewählten Nummer (1-´) kontrolliert größere Einheitenverbände
  • Die TAB Taste erlaubt das „Springen“ in den nächsten Einheitenverband oder Gebäude

Mouse

  • Mit LINKS-KLICK wählt man eine Einheit aus.
  • Hält man die LINKE-MAUSTASTE gedrückt, kann man mehrere Einheiten auswählen.
  • Mit RECHTS-KLICK werden die Einheiten zu seinem Ziel gesendet.
  • Das halten der RECHTEN MAUSTASTE bewegt die Karte.
  • Das SCROLL-RAD der Maus zoomt die Karte rein und raus.  Drücken eben dieser lässt die Karte routieren. Zusätzliches Nutzen der SHIFT-TASTE ändert die Kameraeinstellung.

Die zugewiesenen Einstellungen können natürlich im Nachhinein verändert werden.


Einstellungen vor dem Gefecht


Einzelspielermodus-Multiplayermodus

Am Anfang legt man fest, ob man ein Single Player (Einzelspielermodus) spielen möchte oder im Team gegen andere menschliche Spieler im sogenannten Multiplayer antritt.

Im Einzelspielermodus kann man eine Random Map (zufällige Karte) starten oder man wählt sich eine von 18 Karten aus.

Auf dem Schlachtfeld tritt der Spieler gegen bis zu 5 Computergegner (AI) an, von welcher die Stärke individuell festgelegt werden kann.

Der Multiplayermodus bietet ferner die Möglichkeit, bei den Costum Matches sogenannte Public Matches (öffentlich und für jeden zugänglich) oder Private Matches (nur durch Einladung) zu vereinbaren oder diesen beizutreten.

Stärke des Computergegners (AI)

Die Stärke der AI kann man individuell festlegen und seinem Geschmack entsprechend anpassen. Als Anfänger oder Neuling empfiehlt es sich, als Beginner anzufangen, um die ersten Schritte und Gefechte in dem Strategiespiel zu bewältigen. Wer natürlich die Herausforderung nicht scheut, kann selbstverständlich den Schwierigkeitsgrad entsprechend in einer höheren der sieben Stufen einstellen.

  • Beginner (einfach)
  • Easy
  • Normal
  • Challenging
  • Tough
  • Painful
  • Insane (schwer)

Die 18 Gefechtskarten


Momentan sind 18 Karten verfügbar, welche unterschiedliches Terrain sowie Größe bieten und mit bis zu fünf (AI) Gegnern gespielt werden kann. Die Kartengrößen reichen von klein (small), welche für zwei Kontrahenten geeignet ist bis zu groß (large), bei welcher fünf bis sechs Gegner aufeinander treffen werden.

Anthys
Anthys (Large-6 Players)
Aven
Aven (Medium-4 Players)
Cerius
Cerius (Medium-4 Players)
Crater
Crater (Medium-4 Players)
Daneb
Daneb (Small-2 Players)
Drengl
Drengl (Large-5 Players)
Frosthaven
Frosthaven (Small-2 Players)
Grison
Grison (Medium-3 Players)
Knife Fight
Knife Fight (Small-2 Players)
Kralon
Kralon (Small-2 Players)
Lair of the Turtle
Lair of the Turtle (Small-2 Players)
Open Range
Open Range (Medium-4 Players)
Polis
Polis (Small-4 Players)
Proxima
Proxima (Small-4 Players)
Scorpio
Scorpio (Large-6 Players)
Seton
Seton (Medium-6 Players)
Shredded
Shredded (Large-6 Players)
Triad
Triad (Medium-3 Players)

Weitere Einstellmöglichkeiten der einzelnen Karten


Bei den einzelnen Karten können einige Dinge individuell im Vorfeld festgelegt werden oder man belässt es bei den empfohlenen Einstellungen.

  • Map Terrain (Exposed/Hidden): Hier legt man fest, ob die Karte verborgen ist oder aufgedeckt
  • Victory Points (Default/Punktzahl/VP`s off): Um zu gewinnen, ist eine bestimmte Anzahl an sogenannten Victory Points zu erreichen. Dies kann ein- oder ausgeschaltet werden.
  • Neutral Defenders (On/Off): Hier können neutrale Verteidiger auf der Karte aktiviert oder deaktiviert werden.
  • Starting Position (Default/Randomize): Hier wird die Startposition des Spielers und der AI (Computergegner) festgelegt.

Im Multiplayer stehen folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung


  • Metaverse – Hier werden Statistiken sowie Current Season Erfolge dargestellt.  Letztere können im weiteren Spielverlauf freigeschaltet werden. Statistiken sind sowohl auf der Webseite als auch im Spiel einsehbar. Es kann ebenfalls nachgelesen werden, was genau man für die Current Season Erfolge tun muss.
  • Ranked Match – (noch nicht implementiert)
  • Custom Match – Zufallsmatch gegen und mit menschlichen Mitspielern
  • Rankings – Für die Ranked Matches (noch nicht implementiert)

Auf dem Schlachtfeld


Das Säbelrasseln ist vorbei und wir befinden uns nun endlich auf dem Schlachtfeld.

Eine Übersicht der UI sollte hier eine kleine Hilfe sein für den Anfang. Eine weitere Hilfestellung befindet sich rechts in Form des Geschwindigkeitsreglers, welcher 6 Stufen hat.

AotS_Gefecht0

Am Anfang steht die Basis (Nexus) sowie eine Engineer Einheit zur Verfügung.

Dieser gibt man den Auftrag, eine Factory zu bauen. In dieser werden dann die ersten Einheiten produziert, welche man dann auf Eroberungszug schicken kann.

Im Nexus, der Hauptbasis, kann man nun einen weiteren Engineer in Auftrag geben. Wichtig sind diese Einheiten zum Erschaffen von Gebäuden, aber auch zum Einnehmen von Metal Extractors sind sie geeignet. Ebenso können sie zur Beschleunigung bei der Produktion von Einheiten eingesetzt werden, was aber kein Muss ist, da man ebenso auch mehrere Factorys stellen kann.

Wichtig: Behaltet immer die Einkommensanzeige (Income, 2.Fenster von rechts oben) im Auge oder ihr ruiniert eure Ökonomie und euer Gegner wird die besseren Karten haben.

AotS_Gefecht1


Ressourcen:


Es gibt in dem Spiel zwei primäre Ressourcen:

  • Metal: Wird für Gebäude und Einheiten benötigt
  • Radioactives: Für verbesserte Gebäude sowie Einheiten

Zwei weitere Ressourcen befinden sich aktuell im Spiel. Diese wären:

  • Turinium: Einige Regionen haben keinen Powergenerator, aber einen Turiniumgenerator. Der Spieler, welcher die meisten von diesen kontrolliert, erhält Turninium. Wurde genug Turinium genug gesammelt, gewinnt man das Spiel.
  • Quantas: Wird durch Quantum Relays produziert, welche der Spieler baut. Diese werden genutzt, um verbesserte Technologie oder bestimmte orbitale Fähigkeiten nutzen zu können.

Um sein Einkommen zu steigern, muss man Metal Extractors in den Regionen auf der Karte einnehmen. Die ersten Metal-Lager stehen noch um die Basis.

Nun ist es an der Zeit, weitere Regionen mit den Einheiten zu erobern, um die Vormachtstellung auf der Karte zu erhalten. Dies ist auch nötig, um die zweite primäre Ressource mit den Radioactives Extractors zu erobern. Bei beiden Extractors Typen kann die Engineer Einheit nun zusätzlich einen Amplifier stellen, welche den Ertrag der Ressourcen in der Region erhöht.

AotS_Gefecht2

Regionen müssen immer mit dem Nexus verbunden sein, um den vollen Ertrag zu erwirtschaften. Eine Unterbrechung von solchen Wegen ist ein gutes Mittel, um seine Feinde in die Knie zu zwingen und von den benötigten Ressourcen abzuschneiden.

So arbeitet man sich weiter Stück für Stück bzw. Region für Region an seine Feinde heran und versucht, eine gewaltigen Vorteil auf der Karte zu erhalten. Gefechte, vor allem wenn man neutrale Lager einnimmt und für sich beanspruchen möchte, sind unvermeidbar.

AotS_Gefecht3

Wer momentan die Oberhand auf der gespielten Karte hat, ist ersichtlich in dem Fenster „Estimated Player Might“ am rechten Bildschrimrand. Auch die Strategic Map durch das Drücken der Space-Taste dient zur Orientierung und der weiteren, strategischen Planung.

AotS_Gefecht5

Die Luftwaffe, vor allem die Pan-Einheiten, sind ein gutes Mittel, um die Karte aufzudecken.

AotS_Gefecht4

Im weiteren Spielverlauf erhält man so auf immer mehr Einheiten und Gebäudetypen Zugriff, welche wir nun nacheinander vorstellen werden.


Gebäudetypen Produktion:


Die Factory produziert Frigates Einheiten. Sie sind im Anfangsstadium des Spiels sehr behilflich, bevor man im Spielverlauf Zugriff auf die weiteren Produktionsstätten erhält.

  • Hermes – Scouteinheit, mit welcher schnelle Eroberungszüge möglich sind.
  • Brute – Kleine Einheit mit kurzer Reichweite, gut gegen andere Frigate Einheiten
  • Archer – Stärkere Einheit, welche Raketen einsetzt. Gut gegen Cruisers einsetzbar
  • Medic – Heilt befreundete Einheiten

In der Cruiserfactory werden folgende Einheiten produziert:

  • Artemis – Artilleryeinheit mit großer Reichweite
  • Zeus – Zerstörer, gut gegen Frigaten einsetzbar
  • Apollo – Anti-Luftwaffeneinheit mit Drohnen
  • Nemesis – Starke Einheit, um gegen Dreadnoughts und Cruisers zu bestehen

In der Skyfactory werden die drei Luftwaffeneinheiten produziert.

  • Pan – Scout Luftwaffeneinheit. Große Reichweite, zum entdecken der Karte geeignet.
  • Fury – Fightereinheit, um gegnerische Luftwaffe zu bekämpfen
  • Hades –  Bombereinheiten, welche zum zerstören von Gebäuden benötigt wird.

In der Advanced Factory produziert man sehr starke Einheiten, sogenannte Dreadnoughts:

  • Cronus – starke Schlachtschiffeinheit, gut zur Belagerung geeignet
  • Hyperion – Schlachtschiffeinheit, um die Kontrolle in der Region aufrecht zu erhalten.
  • Prometheus – Sehr starke Einheit zur Bekämpfung anderer Schlachtschiffeinheiten

Defensive Gebäudetypen:

  • Sensor Array – Radarstation zum Aufspüren feindlicher Aktivitäten und Einheiten
  • Smarty System – Raketenbatterie, gut gegen leichten Luftwaffentyp und Bodentruppen
  • Sentinel Turret – Effektiv gegen Cruisers und Dreadnoughts
  • Falcon AA – Flakgeschütz gegen Luftwaffeneinheiten
  • Drone Bay – Defensiv Drohne
  • Repair Bay – Reaparaturdrohnen

Orbitals:

Spezielle Fähigkeiten, welche über die Global Abilities durch drücken der C-Taste ausgelöst werden können:

  • Orbital Command – Plasma Storm, Orbital Strike (coming soon), Orbital Calldowns
  • Orbital Relay – Teleport Orbital Calldown (coming soon)
  • Orbital Disruptor – Orbital Nullifier Orbital Calldown (coming soon)
  • Orbital Fabricator – Engineering Pod, Incursion, Intensive Care

Quantum Upgardes:

Über die X-Taste können Quantum Upgrades durchgeführt werden.


Production Upgrades

  • Logistics: Erhöht die Anzahl der produzierbaren Truppen
  • Metal Storage: Erhöhung der maximalen Metalleinlagerung
  • Radioactive Storgae: Erhöhung der maximalen Radioactivelagerung

Combat Upgrades

  • Weapon Damage: Erhöhung des Schadens durch die Einheiten und der Gebäude
  • Unit Health: Erhöhung von Gesundheit der Boden- und Luftwaffeneinheiten
  •  Radar Range: Radarausweitung und damit Aufdeckung der Karte

Die Kampfeinheiten, welche man über die Karte bewegt, haben zusätzliche Actionauslöser. Diese wären:

  • Attack Move – Angriff
  • Stop – Anhalten
  • Add Destination – Wegmarkierung setzen
  • Patrol – Patrouille
  • Move to – Die Einheiten oder die Armee zu einem bestimmten Punkt bewegen

Die Kampfverbände können ebenso zu einer großen Army (Armee) durch das Drücken der V-Taste zusammengefasst werden. Eine Auflösung erfolgt durch die B-Taste.

So kann es sein, dass man sich nach einiger Zeit bis zu der feindlichen Basis (Nexus) durchgearbeitet hat oder genug Turinium Regionen eingenommen hat, je nach Einstellung des Spielers. Letztere muss man verteidigen, um die Oberhand zu behalten oder man schaltet seine Feinde aus, indem man ihre Basis, Gebäude sowie ihre Einheiten zerstört. Behaltet hierfür oben die Anzeige in der Mitte sowie die rechte Bildschirmseite immer im Auge und reagiert entsprechend.

Dann steht das entscheidende letzte Gefecht an, welches über einen Sieg, den Rückschlag und sogar eine Niederlage entscheiden kann. Oder etwa doch nicht? Der Gegner war in der Zwischenzeit nicht untätig und hat eine Unachtsamkeit von uns gnadenlos ausgenutzt. Er versucht durch schnelles Einnehmen von Regionen bis hin zu unserer eigenen Basis, die Versorgungslinien zu stören und versammelt seine Streiträfte. Wir ziehen unsere Streiter ebenfalls zusammen und mobilisieren von dem Nexus (unserer Hauptbasis) aus den Gegenangriff. Die feindliche Armee wird vollständig dezimiert.

AotS_Gefecht7

AotS_Gefecht8

AotS_Gefecht6


Wie gewinnt man das Spiel?


Nutzt des Öfteren die Möglichkeit, ein Save Game, also eine Sicherung des Spielstandes zu erstellen, um beispielsweise verschiedene Taktiken auszuprobieren. Auch eine Autosave-Funktion steht zur Verfügung. Laden könnt ihr eure Spielstände im Hauptmenü.

Gewonnen wird ein Spiel, indem man die vorgegebene Menge an Victory Points im Turinium Progress erzielt, welcher am rechten Bildschirmrand ersichtlich ist oder aber sämtliche Einheiten und Gebäude der Gegner zerstört hat. Dies ist davon abhängig, welche Einstellungen vorgenommen wurden oder bei einem Random-Match vorgegeben sind.

Des Weiteren dient eine Anzeige oben in der Mitte zur Orientierung, wieviel Turinium Regionen (Dreieck) durch farbliche Markierung unter Einfluss welchen Spielers stehen.

Umfangreiche Statistiken können nach einem Gefecht zur Analyse betrachtet werden, bevor man das Spiel beendet.

AotS_Gefecht9_VictoryAotS_Gefecht10AotS_Gefecht12

AotS_Gefecht11AotS_Gefecht13AotS_Gefecht14


Grafik


Hier kommt die Nitrous 3D-Engine im Spiel zum Einsatz, welche vom Studio Oxide Games entwickelt wurde. Vielen dürfte der Name vielleicht nicht unbekannt sein, zeichnet man sich doch verantwortlich für den Star Swarm Stress Test. Die Engine bietet ohne Probleme bereits in diesem Beta-Stadium des Spiels beeindruckende Gefechte mit Tausenden von Einheiten dar, welche, egal ob in Boden- oder Luftkämpfen, simultan und unabhängig agieren können.

Allerdings muss man bei näherer Betrachtung klar unterscheiden, in welcher Entfernung man sich auf der Map zu den Einheiten oder Gebäudetypen befindet. Von weitem Blickwinkel erscheint eine Schlacht als ein beeindruckendes Lichtspektakel. Bei näherem Betrachten erkennt man die Detailgenauigkeit. Allerdings wirken die Treffer eher willkürlich in die Gegend gefeuert, als dass sie tatsächlich treffen (z.B. Bombardements), was den Spielspaß etwas trübt.

In den nächsten Monaten sollen auch noch weitere Grafiken für die Gebäudetypen, Orbitals  und den Einheiten anderer Fraktionen in das Spiel implementiert werden, was wohl für das Auge mehr Abwechslung der im Moment vorherrschenden Monotonie erzielen dürfte. Momentan sorgen die Farben der Einheiten und Gebäude von den verschiedenen Spielern für den Unterschied auf dem Schlachtfeld.

Bis zum endgültigen Release des Spiels wird es noch etwas dauern. Es ist also noch genug Zeit für den letzten Feinschliff und weitere Optimierungsarbeiten.

AotS_Screenshot

AotS_Screenshot2

AotS_Screenshot3

AotS_Screenshot4

AotS_Screenshot5


Sound


Die Geräusche der Einheiten und Gebäude lassen sich gut unterscheiden und Untermalen die Stimmung des Krieges auf dem Schlachtfeld. Ob Geräusche im Gefecht, Strahlenwaffen und Bombardements: Man fängt die düstere Stimmung ein und untermalt dies entsprechend. Im Menü ist Musik zu hören, welche für eine gewisse Zeit für gute Stimmung sorgt. Allerdings wirkt diese auf Dauer auch eher störend, da einfach die gewisse Abwechslung fehlt. Allerdings sollte man auch ehrlich anmerken: Wer bleibt bei einem Strategiespiel schon lange genug im Menü und trifft nicht schon die Vorbereitungen für das nächste Gefecht?


Extras


Da wären vor allem die Statistiken, welche man über das Hauptmenü erreichen kann (Multiplayer-Metaverse). Diese sind in 4 Kategorien eingeteilt (Summary-Match History-Ladders-Benchmark), um sich mit anderen Spielern im Vergleich zu sehen.

Für die Zukunft sind natürlich aufgrund des frühen Entwicklungsstadiums weitere Dinge angekündigt, welche für enormen Spielspaß sorgen werden.


Video



Abschließende Worte


Zum Erstellen des Previewberichts nutzten wir die Ashes of the Singularity (Pre-Beta Build – Version 0.71.15456) über Steam.

Es handelt sich bei Ashes of the Singularity um ein Early Access-Spiel und dieses ist noch nicht komplett fertiggestellt. Das bedeutet, es könnte sich in Zukunft noch einiges verändern.

Wie in diesem Previewbericht bereits beschrieben, stehen einige Funktionen in diesem Pre-Beta Build noch nicht zur Verfügung. Im Spiel ist dies ersichtlich an dem „Coming Soon“ Hinweis.

Sollten in den nächsten Wochen neue, interessante Features implementiert werden, wird dieser Artikel entsprechend erweitert. Ebenso kann die Bewertung dann entsprechend des Fortschritts angepasst werden.


Unser Fazit:

Ashes of the Singularity weiß in dem frühen Stadium des Spiels zu überzeugen und ist ein gut durchdachtes Strategiespiel für den PC mit enorm viel Potential. Als eines der ersten Spiele, welches auf DX12 setzt, kann hierdurch die Engine beachtliche Gefechte mit großen Armeen darstellen. Der Singleplayer- und Multiplayermodus sorgen sowohl gegen die Computer-AI mit 7 Schwierigkeitsstufen als auch gegen die menschlichen Mitstreiter für enormen Spielspaß.

Positiv

  • Beeindruckende Gefechte
  • Langzeitmotivation
  • DirectX 12
  • Singleplayer
  • Multiplayer
  • Statistiken
  • Current Season Erfolge
  • Spielstand Sicherung (Save Game)

Negativ

  • kein deutscher Client
  • kein Tutorial