Die Casual Connect Europe gibt die 11 Gewinner des Indie Prize bekannt, die am dritten Tag der in Amsterdam stattfindenden Konferenz während des Indie Prize Showcase geehrt wurden.

  • Die Gewinner des Indie Prize:
  • Best Art – Lumino City von State of Play Games
  • Best Audio – Amphora von Moondrop
  • Best Narrative – Herald von Wispfire
  • Best Game Design – LA Cops von Modern Dream
  • Most Promising Game in Development – Guild of Dungeoneering von Gambrinous
  • Best PC Game – Guns, Gore and Cannoli von Crazy Monkey Studios
  • Best Multiplayer Game – Move or Die von Those Awesome Guys
  • Best Mobile Game – First Strike HD von Blindflug Studios
  • Director’s Choice Award – Shadow Puppeteer von Sarepta Studio
  • Best in Show: Critic’s Choice Award – Party Hard von Pinokl Games
  • Best in Show: Audience Choice Award – Replay: VHS is Not Dead von Neko Entertainment

„Wir alle sind überwältigt von dem Talent und den Bemühungen der teilnehmenden Indie-Teams. Im Namen der Casual Connect und des Indie Prize, möchte ich aus ganzem Herzen allen Gewinnern des Indie Prize Europe gratulieren und wünsche ihnen weitere Erfolge. Ich freue mich schon auf ihre zukünftigen großartigen Titel“, so Yulia Vakhrusheva, Director of Indie Prize.

Die Jury bestand aus bekannten Journalisten wie Henry Oh von CNN, Zoya Street von Gamesbrief, Dan Oravasaari von PlayStation LifeStyle, Aaron Whitfield von PocketFullOfApps, Rai Sewgobind von Eye For Games, Jurjen Tiersma von Power Unlimited, André Bernhardt von Indie Advisor und anderen Juroren wie Nick Berry von Facebook, Christopher Hamilton von Rovio, Oscar Clark von Unity, Candy Yang von Aarki, Aaron Walz von Walz Music, Jamison Selby von b Spot, George Donovan von Gogii Games, Jason Della Rocca, Execution Labs, Djordje Radulovic, Power Up Digital, Matt Donnelley, Dutch Game Garden, Daniel Boutros, Soul Arcade, Tomo Moriwaki, Hyperkinetic Studios, Dave Padilla, Hyperkinetic Studios, Jan-Michel Saaksmeier, Bigpoint GmbH. Aufgrund der großen Anzahl und der hohen Qualität der eingereichten Spiele, musste die Indie Prize-Jury in diesem Jahr verdoppelt werden.

Von den Sponsoren wurden Preise im Wert von 500.000 Euro für die Gewinner bereitgestellt: Unity Lizenzen, Guthaben für Google Could Services, Kopfhörer von Plantronics, verschiedene Geräte von Amazon, kostenlose Anzeigen auf PocketFullOfApps, Live Game Streaming von Twitch, kostenlose Highlights auf BlogsRelease und der Entwickler des besten Mobile Spieles bekam einen kompletten Tag Beratung durch einen App Annie Experten. „ Hier werden wir ganz tief in die App Annie Daten einsteigen und alle globalen Möglichkeiten für das Spiel für alle Plattformen, Kategorien und Regionen sowie LAP und Monetarisierungstrategien abdecken“, erklärt Kieran Barr, Director of Business Development von App Annie. Die beiden Gewinner des „Best in Show Awards“ erhalten von der Casual Connect einen Zuschuss von $1000, welcher ihnen die Reise zur Casual Connect in Asien ermöglichen soll.

Quelle: PM