Review: Randal’s Monday

Und täglich grüßt das Murmeltier… Jeder kennt diese alte Komödie mit Bill Murray. Ein und denselben Tag immer und immer wieder erleben. Das steht euch und dem Protagonisten „Randal“ in Randal’s Monday auch bevor. Warum Randal in einer Zeitschleife gefangen ist und wie er sich wieder daraus befreien kann? Lasst euch überraschen. Ob sich der Kauf des Spiels lohnt, könnt ihr in unserem umfassenden Review nachlesen!


Story


Randals 2014-11-29 15-40-52-84Stellt euch zu Beginn einfach einmal vor, wie zwei Freunde den Junggesellenabschied feiern. Was gehört da wohl dazu? Richtig: Alkohol, Alkohol und noch mehr Alkohol. Viel sinnloses Gequatsche gehört natürlich ebenso dazu. Genau dies erwartet den Spieler zu Beginn des Spiels. Randal, der wie schon erwähnt der Protagonist des Spiels darstellt, feiert mit seinem Freund Matt und dessen Verlobten Sally den Junggesellenabschied in einer schummrigen Bar.

Nachdem nur noch eine Runde getrunken werden sollte, was schlussendlich in viele weitere Runden führte, rennt Matt sturzbetrunken in die Hintergasse der Bar, um sich die Seele aus dem Leib zu kotzen. Randal und Sally hatten dies natürlich schon vorhergesehen, da Matt einen scheinbar sehr empfindlichen Magen besitzt.

Randals 2014-11-25 15-01-16-76
Als guter Freund, Soziopath und Kleptomane, geht Randal selbstverständlich hinterher und überprüft, ob es Matt gut geht. Nach einem freundlichen Austausch von Worten und dem Zeigen „Des einen Ringes“ geht Matt schließlich zu Sally zurück. Aber erst nachdem er Randal verklickert hat, dass er diesen Ring von einem Penner bekommen hat. Im Austausch gegen einen Dorito. Ja, ihr lest richtig! Einen Dorito. Da muss doch etwas faul sein. Aber soweit denken die zwei natürlich nicht.

Auf dem Weg zu Sally fällt Matt die Brieftasche aus seiner Hosentasche auf die Straße. Falls ihr jetzt denkt, dass Randal ein guter Freund ist und ihm diese zurückbringt, habt ihr euch gewaltig geirrt. Der Kleptomane behält diese Brieftasche natürlich und der Abend ist vorbei.
Randals 2014-11-27 00-06-29-99Am nächsten Morgen, das ist übrigens Montag, wird Randal von seinem Vermieter Mr. Marconi gestört, der auch noch so dreist ist und 3 Monate Miete verlangt, welche Randal ihm schuldet. Randal ist natürlich wie immer notorisch Pleite, sein Mitbewohner Mortimer hilft ihm nicht und er hat auch nichts anderes zum Verkaufen als eine Sache. Richtig, der Hochzeitsring. Als der Ring verkauft ist, beginnt das Drama und die Zeit ist durcheinander geraten. Folglich muss Randal nun jeden Tag den Montag erneut durchleben und aufgrund diverser Gründe bringt sich Matt jeden Tag erneut selbst um. Der hinterlassene Abschiedsbrief deutet immer auf „seinen besten Freund“ hin. Na, das kann ja was werden!


Gameplay


Wie in jedem klassischem Point and Click Adventure wird lediglich mit der Maus gesteuert. Es stehen jedoch zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

Randals 2014-11-28 18-04-17-98
Klassische Methode: Bei dieser Steuerungsauswahl muss der jeweilige Gegenstand angeklickt und schließlich eine der 3 Auswahlmöglichkeiten (Ansehen, Aufheben/Anfassen oder Zurück) genutzt werden.

Moderne Methode: Hier wird nur ein Klick benötigt, welcher den jeweiligen Maustasten zugewiesen ist. Um einen Gegenstand anzusehen, ist ein Rechsklick notwendig. Einen Gegenstand anfassen oder aufheben funktioniert mit der Linkstaste.

Die Steuerung ist demnach wie in jedem anderen Point and Click Adventure aus dem Hause Daedalic und Neulinge haben keinen Grund zu verzweifeln. Zumindest nicht aufgrund der Steuerung!

Randals 2014-11-28 19-48-31-08Jedoch sollte man folgendes beachten! Auch wenn die Steuerung einfach ist, sind die vorhandenen Rätsel umso schwieriger. Es besteht zwar die Möglichkeit, über das Inventar das Hilfesystem zu aktivieren, jedoch verdirbt das den Spielspaß unserer Meinung nach enorm und das ist ja nicht Sinn und Zweck eines solchen Spiels.

Das Inventar wird im übrigen über das Heft geöffnet. Dieses zeigt sich euch, wenn ihr mit der Maustaste in die untere linke Ecke des Bildschirms zeigt. Darin befinden sich eine Menge Gegenstände und es kommt häufig vor, dass das Inventar hoffnungslos überfüllt ist.

Wie auch bereits in anderen Spielen besteht die Möglichkeit, zwei oder mehr Gegenstände zu vereinen, indem diese zusammengezogen werden.

Randals 2014-11-28 19-57-36-89
Solltet ihr an einem Punkt feststecken, verzweifelt nicht. An einigen Stellen sind die Lösungen einfach und nachvollziehbar. Aber das trifft nicht auf alle Rätsel zu. Probiert ruhig ungewöhliche und seltsame Dinge aus. Meistens führen euch genau diese auf den richtigen Weg. Und wenn dies bedeutet, dass ihr Tauben,…entschuldigt, Flugratten um die Ecke bringen müsst, um an einen Schlauch und einen Trichter zu kommen, tut dies. Es ist eh nur virtuell! Also keine falsche Scheu.

Randals 2014-11-28 21-37-27-49Auch wenn einige Rätsel richtig schwer erscheinen, gibt es einiges, was euch aufmuntern wird. Wie bereits in der Einleitung geschrieben wurde, ähnelt das Spiel Randal’s Monday dem Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Dies ist nicht die einzige Anspielung, welche ihr beim Durchstreifen der Gebiete entdecken werdet. Mortimer als Wookie (Star Wars), Anspielungen auf Star Trek, GhostBusters, Yoshi und Zurück in die Zunkunft…das sind nur einige der Anspielungen auf Filme und Spiele, welche ihr bei genauem Hinschauen findet werdet. Auch die Szenen, in welche ihr dadurch geratet, bringen euch definitiv zum lachen. Wenn nicht, ist Schwarzer Humor nicht so euer Fall.


Grafik


Randals 2014-11-29 12-54-57-01
Grafisch ähnelt Randal’s Monday vielen anderen Point and Click Adventures. Ihr solltet keine realistisch aussehende Grafik erwarten, denn darum geht es in dieser Art von Spielen nicht.
Als Comic-Stil Grafik kann diese am ehesten bezeichnet werden. Dafür jedoch ist diese detailreich gezeichnet, bietet (wie schon erwähnt) viele Anspielungen auf andere Spiele und Filme und stört durch die „packende“ Story und den vorhandenen Humor nicht im geringsten.


Sound


Randals 2014-11-28 22-25-10-84In jedem Gebietsabschnitt ist eine andere Melodie zu finden. Die Figuren sind allesamt vertont und weitgehendst lippensynchron. Soundeffekte wie das Gurren von Tauben, das Klingeln der Telefone oder das typische „Gedudel“ der Konsolen, die bei einem solchen Geek-Spiel nicht fehlen dürfen, sind ebenfalls vorhanden.
Durch den ständig wechselnden Sound wird es nicht langweilig und es ist nicht nötig, diesen abzuschalten, wie es in einigen anderen Spielen der Fall ist.


Extras


Randals 2014-11-29 15-05-59-00
Neben den Anspielungen auf Filme und Spiele sind auch hier Steamerfolge freischaltbar. Momentan sind diese auf Steam jedoch nur in Englisch eingetragen. Einige davon schalten sich automatisch beim Durchspielen frei, während diverse andere mehrere Durchgänge benötigen, falls ihr diese nicht beim ersten mal schafft.

Unsere Gesamtbewertung
Allgemein/Story
81 %
Gameplay
85 %
Grafik
75 %
Sound
77 %
Extras
80 %
Vorheriger ArtikelDaedalic – Adventure Collection Nr. 8: Drei Adventure-Highlights in einer Box
Nächster ArtikelAdventskalender 2014: Tag 4 [beendet]
Bevor ich das neue Online-Gamingmagazin Alpha-Omegagaming mit aufgebaut habe / am Aufbauen bin, war ich ca. 2 Jahre bei Game2gether als Redakteur dabei. Toni und ich haben uns nach reichlicher Überlegung dazu entschlossen, ein eigenes Magazin auf die Beine zu stellen. Meine Interessen liegen hauptsächlich im MMO und RPG Bereich.