EA SPORTS WRC – Test / Review (PC)

Neue Besen kehren gut - WRC Lizenz wurde neu vergeben

Quelle: EA

Seit 2023 hat die Lizenz für Computerspiele der World Rally Championship, kurz WRC, den Besitzer gewechselt. Seit diesem Jahr ist nun Codemasters bis 2027 in deren Besitz. Mit an Bord hat man keinen geringeren als Electronic Arts (EA), welche beide zusammen in der Entwickler / Publisher Kombination unter anderem mit der jährlichen F1 Rennspiel-Serie seit Jahren eine enorme Erfahrung bei Rennspiel-Simulation mitbringen. Ob es diesen beiden Branchen Urgesteinen nun auch gelingt, im Rallye Bereich für Furore und Begeisterung zu sorgen, wird unser Testbericht zeigen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wo Rallye draufsteht, ist auch Rallye drin

Mit der enormen Erfahrung, welche Codemasters seit zig Jahren mitbringt, kann man eine gewisse Erwartungshaltung bei interessierten Spieler:innen durchaus beobachten und vorfinden. Wer nun denkt, es findet eine absolute Erneuerung bei dem ersten Titel mit dem Namen EA SPORTS WRC von Grund auf statt, wird natürlich enttäuscht sein. Aber, dies muss ja auch nicht unbedingt schlecht sein.

Hat man bei EA SPORTS WRC erst einmal eingeloggt und kommt nach dessen Start im Menü an, fallen direkt die unterschiedlichen Modi auf. Neulinge bzw. Anfänger dürfte erfreuen, dass es eine Art Tutorial gibt, welche einem nach Bedarf in die Rennspielsimulation einführen wird. Denn man sollte vorbereitet sein, um sich an Rennen, Zeitfahrten oder in Meisterschaften mit der Konkurrenz zu messen. Prunkstück ist der Karriere-Modus, wo man auch als Manager des eigenen Rennstalls neben der Funktion als Fahrer:in fungieren wird. Hervorzuheben sind auch die Moments, welche interessierte Spieler:innen diverse Szenarien erleben lässt. Man sieht also, der erste Blick täuscht nicht. Es gibt viel zu tun und EA SPORTS WRC hat viel zu bieten.

Unterschiedliche Modi

Gerade im Karriere-Modus muss man einige Dinge während der Saison beachten und abarbeiten. Unsere Sponsoren üben auch Erfolgsdruck auf uns aus. Das vorgegebene Budget hält einem nebenher auch noch in Atem. Als Manager legt man dann des Weiteren auch noch die eigene Veranstaltung fest, an welchen man als Fahrer teilnehmen möchte, um sich von unten an die Weltspitze hocharbeiten zu können.

Natürlich lässt es sich der Entwickler nicht nehmen, auch die globalen Ausrichtungsorte im Spiel vorzuweisen. Dies bedeutet natürlich, dass sich Spieler:innen mit ihren Fahrzeugen auf den unterschiedlichsten Untergründen zurechtfinden müssen, um erfolgreich zu sein. Ob Asphalt, Wüste, Schotter oder im Schnee in verschneiten und damit kalten Zonen. Von daher gilt für uns als Fahrer:in vor allem: Man sollte gut und aufmerksam auf seinen Mitfahrer und dessen Ansagen während der Rennen hören. Die unterschiedlichen Landschaften samt ihren entsprechenden Herausforderungen halten tolle, aber auch abwechslungsreiche Rennmomente für uns bereit. Optisch möglich macht dies eine Unreal Engine 4, welche hervorragende Dienste leistet.

EA SPORTS WRC bietet interessierten Spieler:innen damit eine sehr authentische Rennspiel Simulation, was man unter anderem auch anhand der Autos bemerken dürfte. In einem Builder-Modus kann man zwar auch seine eigenen Boliden kreieren. Aber natürlich wurden auch neue als auch ältere Original-Fahrzeuge implementiert, so die Feststellung. Die Physik der Fahrzeuge ist erstaunlich gut eingefangen worden. So bemerkt man durchaus Unterschiede bei dem Untergrund, auf welchem man fährt und bieten ein angenehmes, fast schon authentisches Fahrgefühl. Aber von Perfektion ist man natürlich immer noch weiter entfernt.

Bei genauem Hinsehen fällt aber durchaus auf, dass man die Charaktere durchaus vom F1 Titel fast schon übernommen hat. Die Animationen des Publikums, insofern man es überhaupt während der Rallye wahrnehmen kann, wirken schwach. Hier hat man sich nicht wirklich bemüht, Emotionen einzufangen. Hier ist Potential des Ausbaus vorhanden.

Beeindruckender Sound

EA SPORTS WRC lässt sich nicht so einfach bewältigen wie die F1 Rennspiel-Serie. Zusätzliche Schwierigkeiten neben begrenzten Neustarts bietet eine fehlende Möglichkeit, das Renngeschehnis nach Fahrfehlern korrigieren zu können. Die Simulation ist herausfordernd und sorgte doch für den ein oder anderen Frustmoment bei mir, wo ich am liebsten den Controller in die Ecke geschmissen hätte.

Der Sound ist auch recht gut eingefangen worden. Eben so, als ob man wirklich im Cockpit eines Rennwagens sitzen würde. Es ist wahrlich ein Genuss, wenn man unter dröhnendem Motor durch die unterschiedlichen Biome braust. Plötzlich auf Ansage des Mitfahrers abbremsen muss und wieder aus der Kurve aufs Gaspedal tritt. Hat man entsprechende Hardware Voraussetzungen wie ich aufzubieten (AMD 5900X, 32 GB Ram, Nvidia GeForce RTX 4070 Ti) dürfte man eher keine Performance Probleme feststellen. EA SPORTS WRC bietet ein virtuell und soundtechnisch sehr beeindruckendes Rallye Erlebnis.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unsere Gesamtbewertung
Bewertung
81 %
Vorheriger ArtikelEin legendärer Tausch: Vinnie Jones verlässt den Weihnachtsmann für World of Tanks
Nächster ArtikelFootball Manager 2024 – Test / Review (PC)
Freier Journalist und CEO von game7days, ehemals Alpha-Omegagaming seit 2014. Ich betreue u.a. die Infrastruktur, als auch die Gewinnspiele der Webseite.
ea-sports-wrc-test-review-pc<blockquote>Neulinge dürften wie auch Veteranen ihren Spaß haben bei EA SPORTS WRC, welches selten für Frustmomente sorgen wird.</blockquote> <blockquote>Man bietet interessierten Rallye Spieler:innen viel Inhalt dank den unterschiedlichen Modi. Wo man, nebenher angemerkt, auch durchaus selbst Hand anlegen darf beim eigenen Fahrzeug.</blockquote> <blockquote>Die WRC-Lizenz scheint bei Entwickler Codemasters und Publisher Electronic Arts in guten und fähigen Händen gelandet zu sein. Mich persönlich hätte es auch etwas enttäuscht, wenn man beim Debüt von EA SPORTS WRC versagt hätte. Denn die Entwickler / Publisher Kombi bringt unter anderem durch die F1 Serie eine enorme Erfahrung mit und begeistert eine große Fangemeinde schon seit Jahren.</blockquote> <hr /> <blockquote> <strong>Positiv</strong> <ul> <li>Tutorial</li> <li>Beeindruckende Grafik</li> <li>Tolle Rallyestrecken und Rennwagen</li> <li>WRC-Lizenz</li> <li>Beeindruckende Fahrphysik</li> </ul> <strong>Negativ</strong> <ul> <li></li> <li>Gebäudemonotonie</li> <li>Nervige Chirper-Beiträge</li> </ul> </blockquote> <hr /> <blockquote>Name: EA SPORTS WRC</blockquote> <blockquote>Plattform: PC, Xbox, PlayStation</blockquote> <blockquote>Genre: Rennspiele, Simulationen, Sport</blockquote> <blockquote>Release: 03. November 2023</blockquote> <blockquote>Early Access: ---</blockquote> <blockquote>USK/PEGI: 0 / 3</blockquote> <blockquote>Entwickler: Codemasters</blockquote> <blockquote>Publisher: Electronic Arts</blockquote> <blockquote>Franchise: EA SPORTS</blockquote> <blockquote>Offizielle Website: <a href="https://www.ea.com/de-de/games/ea-sports-wrc/wrc">LINK</a></blockquote> Anmerkung: Die PC-Version von EA SPORTS WRC wurde game7days für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Publishers oder Entwicklers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.