Bei Neverwinter handelt es sich um ein MMORPG aus dem Hause Cryptic Studios und Perfect World, welches im Jahr 2013 offiziell veröffentlicht wurde. Hierbei handelt es sich um ein reines Free 2 Play Spiel, welches neben dem PC auch für die Xbox One und für die Playstation 4 veröffentlicht wurde. Das MMORPG erhielt seit dem Release viele neue Updates und damit auch neue Inhalte und es beschäftigt den interessierten Spieler viele Stunden. Im Juli wurde die Erweiterung oder auch das Update mit dem Namen „Tomb of Annihilation veröffentlicht!

Neverwinter: Tomb of Annihilation

Tomb of Annihilation erschien wie bereits erwähnt im Juli diesen Jahres. Diese Erweiterung brachte die „Junge of Chult“ ins Spiel und mit diesen neue Dinosaurier, einen weiteren Dungeon und viele neue Quests, Gegenstände und erkundbare Orte. Die meiste Zeit verbringt man mit dem Erkunden des Dschungels. Dort findet man beispielsweise den „Shoshenstar River“, um welchen sich natürlich Geheimnisse weben, welche entdeckt werden müssen.Durch einen speziellen Teleport mit dem englischen Namen „Nyanzaru Social Hub“ gelangt man schnell wieder in Sicherheit und in sein vorläufiges Zuhause. Dort findet man im Übrigen auch die Händler, die Questgeber und andere überlebenswichtige Dinge!

Einen Großteil der Erweiterung nimmt auch der „Tomb of the Nine Gods“-Dungeon in Anspruch. Dieser ist vor allem für Spieler im hochleveligen Bereich gedacht, da man hier neben einem hohen Level auch Skill und Movement besitzen sollte. In dem Dungeon warten neue Bosse, Herausforderungen und auch Rätsel darauf, besiegt oder gelöst zu werden. Neben dem Dungeon gibt es auch die Monsterjagd mit Volo. Dieser bietet den Spielern die Möglichkeit, Bestien zu verfolgen und zu katalogisieren.

Das, was die meisten Spieler interessieren und begeistern dürfte ist die „Tomb of Annihilation“-Kampagne. Haben die Spieler eine bestimmte Questline mit dem Namen „Death Curse“ abgeschlossen, öffnet sich für diese Spieler die neue Endspielkampagne. Nur mit dieser ist es möglich, die bereits erwähnten neuen Gebiete zu erforschen.

Neben den Features winken noch ein zusätzlicher Taschenslot, von welchen man nie genug haben kann, Dinosaurier-Reittiere, wiederholbare Abenteuer und auch private PvP-Warteschlagen auf die Spieler!

Update „Swords of Chult“

Ende Oktober, also nur wenige Monate später als der Release von Tomb of Annihilation, wurde von dem Entwickler „Cryptic Studios“ das Update mit dem Namen Swords of Chult für das MMORPG Neverwinter veröffentlicht. Hier hat sich vor allem im PvP viel getan, aber auch das Inventar wurde überarbeitet und es gibt ein neues Gefecht. Das Gefecht mit dem Namen „Die Torheit des Händlerprinzen“ stellt neben den PvP Änderungen wohl den größten Teil des Updates dar. Dieser ist nur im Endgame-Content zugänglich und als Gefecht auf 5 Spieler-Gruppen ausgelegt. Wir empfehlen, dieses nur mit guten Premade-Teammitgliedern anzugehen, um Frust zu vermeiden.

Früher hatte man auf Gegenständen auch noch den Effekt „Zähigkeit“, welcher vor allem im PvP gerne genutzt wurde. Dieser existiert nun nicht mehr. Stattdessen erleidet man nun in PvP Gebieten allgemein 40% weniger Schaden. Für Neulinge ohne eine hohe Gegenstandsstufe haben wir hier eine gute Nachricht: Ab sofort wird die Gegenstandsstufe und damit auch die Gegenstände selbst angehoben, sobald man einen PvP Kampf betritt, damit ausgeglichene Matches gewährt bleiben. Auch die Kontrolleffekte wurden um 25% der maximalen Wirkzeit an Sekunden verringert. Bei dem vierten Kontrolleffekt wird der Gegner jedoch immun. Außerdem gibt es nun auch eine PvP-Solo-Warteliste, um sich problemlos alleine anmelden zu können. Ferner gibt es eine „Zufällige Warteliste“, damit man weniger oder seltene gespielte Gewölbe und Gefechte häufiger an die Reihe kommen und es winkt einmal am Tag eine Bonusbelohnung, wenn man dies abschließt.

Spieler mit Nebencharakteren haben es ab sofort auch einfacher. Hat man mit einem Charakter die Kampagne komplett abgeschossen, kann man den Gegenstand „Patronatssiegel“ an Twinks weitergeben, wodurch der Kampagnenfortschritt schnell beschleunigt wird und man daher nicht mehr soviel Zeit in die Kampagne investieren muss!

Die letzte große, sich bemerkbare Änderung ist die Verbesserung des Inventars. Dort existiert nun eine Schaltfläche, womit man das Inventar sortieren lassen kann, aber auch nur spezielle Gegenstandsarten anzeigen lassen kann oder ähnliches. Des Weiteren ist es den Spielern nun möglich, dort auch alle unidentifizierten Ausrüstungsgegenstände sofort automatisch identifizieren zu lassen, ohne jeden Gegenstand einzeln anzuklicken!

Unsere Gesamtbewertung
Bewertung
76 %
QuelleNeverwinter
Vorheriger ArtikelPokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond sind jetzt erhältlich
Nächster ArtikelEVERSPACE: Encounters – Review / Test (PC)
Bevor ich das neue Online-Gamingmagazin Alpha-Omegagaming mit aufgebaut habe / am Aufbauen bin, war ich ca. 2 Jahre bei Game2gether als Redakteur dabei. Toni und ich haben uns nach reichlicher Überlegung dazu entschlossen, ein eigenes Magazin auf die Beine zu stellen. Meine Interessen liegen hauptsächlich im MMO und RPG Bereich.