Weltpremiere: Philips Two-in-One-Monitor

Das weltweit erste Two-in-One-Display wurde mit dem COMPUTEX d&i Gold Award 2014 für herausragende Innovation ausgezeichnet. Der Philips Two-in-One-Monitor (Modell 19DP6QJNS) besteht aus zwei 48,3 cm (19″) großen Bildschirmen, die nahezu nahtlos ineinander übergehen und zusammen einen 81,3 cm (32″) großen Monitor ergeben. Das dadurch entstehende extraweite Blickfeld trägt zur Produktivitätssteigerung bei und eröffnet vielfältige neue Möglichkeiten. Der Rahmen des 19DP6QJNS ist mit nur 3,5 mm extrem dünn und erlaubt es dem Betrachter so noch besser, sich voll und ganz auf die angezeigten Bildinhalte zu konzentrieren. Diese präsentieren dank IPS-Technologie aus jedem Blickwinkel besonders brillante Farben.

 

Beide Bildschirme werden von einem einzigen platzsparenden Standfuß getragen, bei dessen Entwicklung Anpassungsmöglichkeiten und Betrachtungskomfort im Vordergrund standen. Die Displays können jeweils um 22,5° nach vorne oder nach hinten geschwenkt werden, um den für den Betrachter optimalen Blickwinkel zu finden. Zusätzlich sorgt das minimalistische Design des Monitors mit dem klein dimensionierten Standfuß für Ordnung auf dem Schreibtisch.

In puncto Anschlussmöglichkeiten ist der schlanke Philips Two-in-One-Monitor ebenfalls komfortabel ausgestattet. Dazu gehören ein DisplayPort- und ein D-Sub-Eingang am ersten Display sowie ein D-Sub-Eingang und ein MHL-fähiger HDMI-Eingang am zweiten Display. Je zwei USB-Anschlüsse an beiden Bildschirmen sorgen für zusätzlichen Komfort. Während die MHL-Technologie es dem Anwender erlaubt, die Bildinhalte von Android-Smartphones und -Tablets auf dem großen Monitor zu spiegeln, helfen die USB-Ports dabei, Daten schnell und unkompliziert zum Computer zu übertragen und die Akkus mobiler Geräte bequem aufzuladen.

 

Der Philips Two-in-One-Monitor ist eine gute Wahl für vielfältige Einsatzzwecke. Im Büro kann die enorme Anzeigefläche dazu genutzt werden, Dokumente nebeneinander darzustellen, um diese besonders effizient miteinander zu vergleichen. Nutzer von Designprogrammen oder CAD-CAM-Anwendungen wiederum ermöglicht das Modell besonders viele Informationen, Grafiken und Werkzeugpaletten bequem nebeneinander zu platzieren. Computerspielefans schließlich können in besonders fesselnde Mehrspieler-Duelle eintauchen, während Zuschauer den Spielerfolg beider Kontrahenten komfortabel auf den beiden Bildschirmen parallel mitverfolgen und vergleichen können.

Der Philips Two-in-One-Monitor ist aktuell nicht in Europa erhältlich.

 

Über MMD

MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa, dem Nahen Osten und Afrika von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.

Quelle:PM