Quelle: Kasedo Games

Am Dienstag der diesjährigen gamescom waren wir zu Gast bei Kasedo Games, um uns Neuigkeiten zu Warhammer 40.000 Mechanicus, welches mittlwerweile samt DLC Heretek einen großen Erfolg auf dem PC feiert, anzuhören. Bei Steam hat man ein neunzig Prozent Rating von über zweitausend Nutzern erhalten, was wohl ein eindeutiges Zeichen ist, wie gut das rundenbasierte Strategiespiel bei den PC Spielern ankommt.

Auf der diesjährigen gamescom wurde vom Publisher verkündet, dass der Titel 2020 auch auf Konsolen, nämlich der Xbox One, der Playstion 4 sowie der Nintendo Switch erscheinen wird.

Eine Konsolenversion wird einiges zu bieten haben. Denn diese soll Updates erhalten, welche das Spielerlebnis sowie einen hohen Wiederspielfaktor garantieren sollen. Zu nennen wären da eine große Anzahl von Anpassungsmöäglichkeiten der Schwierigkeitsgrade, Permadeath oder einen IronMan-Modus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Man hat uns das Gameplay des Strategie Spiels präsentiert, von welchem wir sehr beeindruckt waren.

Man legt hier Wert auf eine gute Story, für welche der Black Library Autor Ben Counter vielen ein Begriff sein sollte. Es gibt des Weiteren laut dem Entwickler unterschiedliche Endungen von diesen. Also wird man mehr als genug zu tun haben, um wirklich alles erleben zu können. Für Unterhaltung sorgen 50 Missionen, wovon jede eine neue Herausforderung ist.

Der Spieler schlüpft in die Rolle des Magos Dominus Faustinius des Adeptus Mechanicus, welcher sich in einer Umlaufbahn zu Silva Tenebris befindet und diese erforscht. Er ist eine der technologisch am weitesten fortgeschrittenen Truppen der Menschen im Imperium.

Seine Aufgabe: Ressourcen verwalten, Technologien entdecken, taktische Operationen mit der Noosphere-Technologie planen und jede Bewegung der Tech-Priests überwachen.

Jede deiner Entscheidungen hat Einfluss auf den Erfolg der Missionen, die noch vor dir liegen. Sie entscheiden das Schicksal deiner Truppen. Wähle deinen Weg weise – denn das Imperium verlässt sich auf dich.

Allerdings geht etwas gewaltig schief, was natürlich Ärger bedeuten wird.

Freunde und Fans von der Reihe XCOM dürften wohl aufhorchen, denn es geht so in  diese Richtung. Man steuert ein Team, welches sich Techpriester enthält. Diese wiederum darf man wie es einem beliebt ausrüsten und leveln. So kann man die Gliedmaßen mit mechanischen Elementen aus den gesegneten Metallen des Omnissiah aufwerten. Es gibt Hunderte Kombinationsmöglichkeiten, welche sich je nach eigenem Spielstil anpassen lassen.

Aber je nachdem, welche Fähigkeiten man wählt, legt man wiederum fest, als was man sie einsetzen kann:

  • Tech Auxilium (Tank)
  • Dominus Zweig (DD)
  • Explorator (Speed)
  • Tech Secutor (Buff)
  •  Engineseer (Heal)

Neben Techpriestern gibt es aber weitere Einheiten, die da wären:

  • Vanguard Infantrie
  • Skitarii Ranger
  • Castelan Roboter
  • Cataphron Destroyer

Bewegen wird man sich auf einer einfachen Karte, welche immer wieder Überraschungen für uns bereit hält. Entscheidungen müssen zeitnah getroffen werden, um allen möglichen Gefahren zu begegnen. Oder sie auszulösen bzw. aufzuwecken, was dann wohl einen Abschluss der Mission erschweren könnte.

Man muss schon einiges aufbieten gegen seine Necron Gegner, um diese zur Strecke bringen zu können. Ferner muss man bedenken, welche Waffenart man einsetzen möchte, welche Panzerungen durchdringen kann oder bei manchem Gegner einer gewissen Energieresistenz entgegenwirken. Besiegen muss man sie, eher richtig auseinander nehmen, sonst tritt ein Re-Animationsprotokoll in Kraft, was nicht so gut für uns wäre. Und die Uhr tickt auch, denn man hat nur 30 Züge.

Das Spiel Warhammer 40,000: Mechanicus kann bei Steam erworben werden. Auf der offiziellen Webseite gibt es ebenfalls weitere Informationen über den Titel.