Quelle: Kasedo Games

Ebenfalls am Dienstag waren wir zu Gast bei Kasedo Games, um uns weitere Informationen für die kommende Erweiterung von Rise of Industry: 2130 vorführen zu lassen.

Nun waren wir natürlich gespannt, was diese, welche im vierten Quartal 2019 erscheinen soll, an zusätzlichen Möglichkeiten bieten wird. Rise of Industry kann auf Steam erworben werden und wurde von uns schon in einem Previewartikel im letzten Jahr genauer unter die Lupe genommen.

Zunächst einmal wollen wir nochmals etwas genauer erklären, um was es sich bei Rise of Industry handelt.

Rise of Industry ist eine strategische Wirtschaftssimulation, bei der du in die Rolle eines Industriellen des frühen 20. Jahrhunderts schlüpfst. Errichte und verwalte dein wachsendes Imperium in einer lebendigen, atmenden und prozedural generierten Welt, die sich ständig weiterentwickelt und sich deiner Spielweise anpasst.

Als aufstrebender Unternehmer baust du Fabriken, legst effiziente Transportwege an, bewegst Rohstoffe, produzierst fertige Erzeugnisse und organisierst den Handel mit den immer größer werdenden Städten der Welt und lieferst ihnen die Ressourcen für ihren Erfolg – denn ihr Erfolg ist auch dein Erfolg!

Entwickelt mit dem Ziel, sowohl leichte Zugänglichkeit als auch Spieltiefe zu bieten, verfügt Rise of Industry über ausreichend strategische Komplexität sowie Wiederspielwert, um selbst die erfahrensten Fans des Genres glücklich zu machen, während seine einfach zu handhabenden Mechaniken neuen Spielern den Einstieg enorm erleichtern.

Besondere Merkmale des Spiels

  • Jeder Spieler erlebt das Spiel anders
  • spezialisiere dich auf Handel, Produktion, Sammeln von Rohstoffen oder auf eine beliebige Kombination aus allem und forsche dich an die Spitze.
  • Setze Öffentlichkeitsarbeit und Werbung ein, um die Gunst deiner Geschäftspartner zu gewinnen (oder ein beschädigtes Verhältnis wiederherzustellen).
  • Wähle aus über 100 Einzelprodukten und verwalte den Herstellungsprozess von der Ernte der Rohstoffe bis hin zur Auslieferung der fertigen Erzeugnisse an die ortsansässigen Läden und die Bevölkerung.
  • Errichte und verwalte ein stabiles Transportnetzwerk, um mithilfe eines großen Lastwagen-Fuhrparks, schneller Züge und Flugzeuge mit hoher Ladekapazität eine effiziente Auslieferung deiner Waren zu gewährleisten.
  • Sei bereit für einen harten Wettbewerb
  • eine moderne Stadt-KI sorgt für eine intelligente und sich ständig verändernde Spielwelt, denn du bist nicht der Einzige auf der Suche nach dem besten Deal.
  • Städte mit Persönlichkeit
  • finde für jede Stadt den entsprechenden Ansatz, oder du musst mit wirtschaftlichen Rückschlägen rechnen.
  • Gewaltige, prozedural generierte Karten, die deinem wachsenden Imperium ausreichend Platz bieten, entweder in herausfordernden Szenarien oder im Sandbox-Modus, bei dem deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.
  • Passe dich schnell dem augenblicklichen Geschäftsklima an – neue Verträge, zufällige Ereignisse und andere Aufgaben halten dich und deinen Cashflow auf Trab.
  • Für eine grüne Umwelt: Verschmutzung, Krankheiten und andere industrielle Nebenwirkungen holen den weniger gewissenhaften Industriemagnaten irgendwann ein.

Was passiert in Rise of Industry: 2130?

Das Basisspiel spielt in der Zeit von 1930. Die Erweiterung befördert uns in das Jahr 2130, wie es der Titel schon vermuten lässt.

Die Produkte ändern sich nun in der Zukunft. Es stehen kein Eisen und damit Stahl mehr zur Verfügung. Man hab aber nun andere Rohstoffe wie Thorium oder Gold zur Verfügung. Die Produktionsabläufe ähneln dem Basisspiel aber unverkennbar.

Die Karte wirkt nun eher düster und dunkel. Auf der Karte findet man die Ruinen von 1930 vor, welche man für Rohstoffabbau für Stahl oder Polymere mit entsprechender Gerätschaft nutzen kann.

Ferner wird ein Update 2.0 die kommenden Monate aufgespielt, welches ebenfalls schon eine kleine Vorschau für die kommende Erweiterung sein soll.

Auch ein Assistent steht zur Verfügung, welcher einem fortgeschrittenen Tutorial gleicht und ein Layout Mode wird eingeführt. So kann man nun zum Beispiel mehrere Gebäude platzieren, wechselt in den Layout Mode und kann nun selbiges per Knopfdruck nochmals platzieren. Des Weiteren wird auch der Steamworkshop unterstützt und ist nutzbar.

Es wird natürlich in der Zukunft auch neue Gebäude geben, zu welchem zum Beispiel der Laser oder ein Nuklearkomplex zählt. Es werden 80 neue Produkte sowie 30 neue Gebäude implementiert, welche auch neue Animationen erhalten werden. So ändert sich ferner auch das Aussehen der Trucks beispielsweise.

Witzig sind die Namen der Städte, welche aus Filmen oder TV Shows entnommen wurden.

Eine genaue Preisangabe konnte bisher nicht gemacht werden.

Bei Steam hat das Basisspiel eine Bewertung von über achtzig Prozent von über 1500 Nutzern erhalten.

Wie bereits erwähnt wurde, soll die Erweiterung noch im vierten Quartal veröffentlicht werden. Siebzig Prozent von dieser sind bereits fertiggestellt.

Auf Nachfrage von mir, ob man mit zukünftiger Erweiterung zeitlich auch einmal in Erwägung ziehen würde, in die Vergangenheit wie das Mittelalter zu gehen, wurde zwar mit einem schmunzeln zur Kenntnis genommen, aber wäre aktuell nicht geplant. Aber wer weiß schon, was die Zukunft bringen wird?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden