Auch bei Konami haben wir bei der diesjährigen gamescom am Donnerstag vorbeigeschaut. Uns wurden im Pressebereich der neueste Teil der Pro Evolution Soccer Reihe, Hyper Sports R und Zone of the Enders: The 2nd Runner-Mars zuerst vorgestellt und dann konnten wir die Spiele antesten, um uns selbst noch ein Bild darüber machen zu können.

Pro Evolution Soccer 2019

Pro Evolution Soccer 2019, oder auch PES 2019 genannt, ist nun seit kurzem offiziell erhältlich. Grundsätzlich unterscheiden sich die Fußballspiele ja nie voneinander. Wobei es natürlich auch bei PES 2019 einige Änderungen im Vergleich zu PES 2018 gibt.

Zunächst einmal kann Konami den größten Zuwachs an Lizenzen verzeichnen, den es für die PES Reihe bisher gab. Konami ist es gelungen, sechs südamerikanische und acht europäische Partnerclubs für sich „einzunehmen“, darunter zählt auch der FC Schalke 04. Man kann zwar sagen, dass es schade ist, dass sie Borussia Dortmund an die Konkurrenz verloren haben, aber dennoch sind die neuen Partnerschaften für Pro Evolution Soccer 2019 sicherlich ein Gewinn.

Ferner wurde in PES 2019 auch der myClub abgeändert und es gibt neue Legenden wie David Beckham, die nun in PES 19 vertreten sind. Passend dazu gibt es noch die Davin Beckham Edition, mit welcher ihr euch den Charakter für den Club sichern könnt.

Auch spielerisch gibt es einige Änderungen. Die größte Änderung ist die „Visible Fatigue“, also die Ermüdung der Spieler. Diese macht sich am meisten beim Sprinten bemerkbar. Je länger einer der Fußballer sprintet ohne Pausen dazwischen zu machen, desto mehr ermüdet dieser auch, was sich auch durch Gestiken und Mimiken im Spiel erkennen lässt. Dadurch steigt die Gefahr, dass dieser ausgewechselt werden muss. Auch das Dribbling-System wurde verbessert und die Zweikämpfe wirken nun noch realistischer als vorher. Ferner haben nun einige Fußballer ihre bekannten „Manöver“ bzw. Moves hinzugefügt bekommen. Dies können beispielsweise spezielle Schusstechniken sein, gute Skills im Dribbling oder andere bekannte Spielweisen im Fußball. Auch die Grafik wurde im übrigen im Vergleich zu den vorigen PES Spielen verbessert, lediglich die Mimik einiger Charaktere sehen noch etwas stockend aus.

Besonders interessant waren im übrigen auch die 3D-Scans, die durchgeführt wurden. Dies wurde unter anderem bei einigen Spielern durchgeführt als auch bei einer gesamten Arena und das komplett von vorne bis hinten, sodass jedes kleine Detail im Spiel zu sehen ist!

Zone of the Enders: The 2nd Runner M∀RS

Das Spiel Zone of the Enders dürfte vielen Playstation 2 Spielern ein Begriff sein und auch Playstation 3 Spieler dürften unter Umständen wissen, worüber wir gerade schreiben. Das Spiel Zone of the Enders: The 2nd Runner M∀RS wurde vor ca. 6 Jahren nämlich als HD Version für die PS 3 veröffentlicht und nun folgt eine komplette Neuauflage für die PS 4. Hier setzt man auf das altbekannte Gameplay, allerdings wurde die Grafik verbessert und es ist möglich, das Spiel normal oder per VR zu spielen.

Bei dem Spiel handelt es sich um ein Third Person Shooter, in welchem ihr eine Art Mech steuert und mechanische Gegner durch Nahkampfangriffe oder auch Fernkampfangriffe wie Energiekugeln oder Raketengeschosse abfeuern könnt. Die Kämpfe gegen Bossgegner haben es durchaus in sich und verlangen von euch oftmals alles ab.

Wie bereits gesagt hat sich bei dem Spiel vor allem die Grafik geändert. Da man nun mit der PS4 eine native 4K Auflösung hat und das Spiel auch so bearbeitet wurde, sieht es natürlich meilenweit besser aus als die alte PS3 Fassung. Auch die Grafikdetails sind nun deutlich sichtbarer als vorher. Mit der VR Version kann man sich auf ein schnelles, actionreiches Gameplay gefasst machen. Aber auch im normalen Spielstil kann das Spiel begeistern.

Hyper Sports R

Zu guter Letzt folgte noch das Spiel Hyper Sports R für die Nintendo Switch. Und eines können wir euch sagen: Es ist anstrengend, das Spiel zu spielen. Damit meinen wir nicht einmal, dass es schwer ist, sondern dass es wirklich körperlich anstrengend sein kann. Dies liegt unter anderem an der Bewegungssteuerung, denn wie man es schon am Titel erkennen kann: Es handelt sich um ein Sport-Spiel.

In Hyper Sports R warten viele verschiedene Sportarten, in welchen ihr zeigen könnt, was ihr drauf habt. Darunter zählten beispielsweise 100 Meter Lauf, das Speerwerfen oder auch der Hürdenlauf und Volleyball. Bei einigen Sportarten ist die Steuerung schwieriger zu erlernen, bei anderen leichter. Aber eines haben alle gemeinsam: Nach einer intensiven Zock-Session dürften ungeübte Spieler unter Umständen Muskelkater bekommen.

Beim Start einer Disziplin muss man eine der vielen Figuren auswählen und jeder dieser Figuren besitzt unterschiedliche Attribute. Es ist also wichtig, darauf zu achten, welcher Athlet für welche Sportart am ehesten geeignet ist. Natürlich gibt es auch verschiedene Spielmodi. Konami hat erwähnt, dass beim Release des Spiels 5 Schwimm-Wettbewerbe und 7 Leichtathletik-Events enthalten sein sollen.

Die Grafik von Hyper Sports R ist eher comic-artig gehalten, weshalb das Spiel durchaus auch für Kinder und auch für Erwachsene geeignet ist. Beim Anspielen gab es zwar noch wenige technische Probleme, allerdings sollten diese bald behoben sein. Ferner gilt, dass es auch einen Multiplayer-Modus bei Release des Spiels geben soll.