gamescom 2018: ARK und PixARK von Wildcard Games

(Quelle: Studio Wildcard)

Bei Studio Wildcard haben wir am Mittwoch vorbeigeschaut, um alle Neuigkeiten über ARK erfahren zu können. Hier wurden wir auch nicht enttäuscht.

Im Herbst diesen Jahres sollen ARK Park für Playstation VR, PixARK für Playstation 4, Xbox One und Nintendo Switch und die heißersehnte Nintendo Switch Variante von ARK: Survival Evolved erscheinen.

ARK Park

ARK Park ist sehr schnell erklärt, da es hier nunmal nicht viel zu sagen gibt. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Multiplayer Spiel in der VR Welt, in welchem man einen Dinosaurier-Park erstellen, verteidigen und vergrößern kann. Ferner ist es auch möglich, eigene Dinos aufzuziehen, Dinosaurier DNA zu sammeln und diese gegen Engramme einzutauschen, mit welchen man neue Gegenstände herstellen kann.

Das Spiel ist bereits für Steam VR erhältlich und soll, wie bereits erwähnt, nun im Herbst auch für Playstation VR veröffentlicht werden.

PixARK

Hierbei handelt es sich um ARK im Pixel-Format, welches vor allem Kinder ansprechen dürfte. Man jagt in der Pixelwelt Dinosaurier, zähmt diese, versucht zu überleben, errichtet eine Basis mit den allseits bekannten Würfeln und erstellt sich mit erfarmten Materialien neue Gegenstände.

Natürlich muss man immer aufpassen, um nicht im nächsten Momtent vom Pixel-Rex aufgefressen zu werden.

ARK Survival Evolved für Nintendo Switch

Dieses Spiel dürften viele Nintendo Fans erwarten, denn es handelt sich hierbei um die Spieleversion von ARK, welche beim PC als Original-Spiel bezeichnet wird und sie umfasst auch alle Features, die bei der PC Version enthalten werden. Es gibt weit über 100 verschiedene zahme und aggressive Kreaturen, die getötet oder gezähmt werden wollen.

Natürlich ist es auch wieder möglich, auf gezähmten Dinos zu reiten und diese „arbeiten“ zu lassen. Auch der allseits bekannte Survival Aspekt kommt nicht zu kurz. Man muss sich immer noch gegen Hitze und Kälte schützen, für regelmäßige Nahrung sorgen, immer Wasser dabei haben und grundsätzlich vorsichtig sein. Auch Fackeln sind im tiefsten Urwald sehr nützlich.

Wir sind gespannt, wie die Nintendo Switch mit dem doch recht grafikintensiven Titel zurecht kommen wird!