Skyforge ist ein Free-to-Play Massively Multiplayer Online Role-Playing Game, welches von Allods Team in Zusammenarbeit mit Obsidian Entertainment entwickelt und von My.com veröffentlicht wird.

Den Anfang machte im Juli 2015 der Windows PC, gefolgt im April 2017 von der Playstation 4 sowie nun am 29.November 2017 für die Xbox One Konsole.

Bereits im Jahr 2015 haben wir Skyforge für den PC getestet und ließen es uns nicht nehmen, auch einmal auf der Xbox One Konsole das Spiel genauer unter die Lupe zu nehmen.

Zur erfolgreichen Veröffentlichung von Skyforge auf der Xbox One bieten wir aktuell interessierten Spielern die Möglichkeit, über unser Skyforge Gewinnspiel eines von 25 Starterpacks zu gewinnen.

Da Skyforge via Xbox Gold gratis spielbar ist, muss man keinen € zusätzlich investieren.

Weitere Informationen über Skyforge erhält man auf der offiziellen Webseite.

Der Beginn einer Reise

Zum Start von Skyforge auf der Xbox One gab es bereits mehrere Angebote. Grundsätzlich ist das MMO kostenlos spielbar, aber ein Starterpaket erleichtert den Spieleinstieg ungemein und bietet so einiges an nützlichen Goodies, welches das Spielerherz begehrt.

(Quelle: My.com)

Nach einem Download belegt das Spiel über 18 GB auf unserer Festplatte.

Ein Tutorial begleitet uns am Anfang des Spiel und erklärt die wichtigsten Funktionen und die Handhabung des Controllers. Unter Einstellungen kann man sich unter anderem auch nochmals die genaue Belegung unseres Steuergerätes anzeigen lassen und sogar zwischen unterschiedlichen Layouts wählen, insofern man sich diese anlegt. Ansonsten nutzt man die Vorgaben, welche bereits festgelegt sind.

Grundsätzlich kann man das Menü durch einfaches drücken der Menütaste erreichen, hier verschiedenste Einstellungen vornehmen, seinen Charakter ansehen aber auch das eigene Inventar durchforsten. Aber auch zur Interaktion mit anderen ist es wichtig, denn hier kann man einem Team beitreten oder auch Dinge wie beispielsweise den Premium Status, vergleichbar einem Monatsabonnement, erweben. Dieser bietet dem Spieler allerlei Vorteil im Spiel, was kein Muss ist aber das Spielvergnügen etwas erleichtert.

Grundsätzlich gilt: Skyforge ist ein Free-to-Play Spiel und den gesamten Content kann man ohne Abonnement spielen. Aber, wie auch bei vielen anderen Spielen, sollte der Xbox Besitzer ein gültiges Xbox Gold Abonnement aktiviert haben. Diverse erhältliche Spiele-Codes aktiviert man im Microsoft Store und kann diese dann später im Spiel unter Einstellungen bzw. in der eigenen Tasche vorfinden und in dieser dann die Kisten öffnen. Skyforge ermöglicht Stunden voller Unterhaltung mit dem Kampagnenmodus und grenzenloser Zeit in verschiedenen PvE- und PvP-Spielmodi – alles in über 100 Schauplätzen. Skyforge bietet durch seine Vielzahl an Missionen, Dungeons, Raids und PvP-Kämpfen Stunden voll abwechslungsreichem Spielspaß für jede Art MMO-Spieler.

Man erstellt sich nach einiger Zeit also seinen Charakter und kann nun im Spiel selbst loslegen. Auf den ersten Blick fällt auf: das Free-to-Play Action MMO Skyforge, welches beispielsweise an einige Titel aus dem Hack and Slay Genre und gängige Titel aus dem MMO Bereich erinnert, schafft bereits zu Beginn ein gewohntes Feeling beim Spieler.

Wir wollen ein Gott sein

Am Anfang des Spiels bereits bekommen wir einen kleinen Vorgeschmack, was man mit „Action“ meint. Wir folgen dem Quest-Pfad und erfüllen unsere erste Mission. Wir schnetzeln uns durch Gegner Gruppen, lernen die Steuerung kennen und bekämpfen sogar einen Bossgegner erfolgreich. Als Hilfe eintrifft, werden wir nach heftiger Gegenwehr von Gegnertruppen überrannt. Die Story, welche in gut verständlichem englischen Ton ist, wird mit deutschen Untertitel übersetzt. Leider ereilt und das Schicksal des Todes, allerdings haben wir Glück. Wir sind auserwählt, und können den Pfad des Unsterblichen einschlagen und werden wiederbelebt. Als wir wiedergefunden werden, beginnt das eigentliche Abenteuer von Skyforge, welches uns stundenlang in einer langen Kampagne begleiten wird. Nach und nach macht man sich so mit dem vollen Umfang von dem Spiel vertraut und was es zu bieten hat. Alles wird einem erklärt.

Eine Welt ist in Gefahr

Man ist vom ersten Moment an mit der Story in einem Strudel aus Ereignissen und Emotionen konfrontriert. Im Göttliche Observatorium wird dem Spieler klar, wie dringend die Sterblichen des Planeten Aelion seine Hilfe benötigen werden.

Abenteuer, Team-Abenteuer und PvP

Solo- und Gruppenspiel ist in Skyforge möglich. Dies ist sowohl im PvE als auch PvP teilweise mehr sogar erforderlich.

Im Spiel selbst hat man einiges zu tun. Ein Tutorial erleichtert uns den Spieleinstieg auf der Konsole enorm und macht uns mit wichtigsten Funtionen im Spiel vertraut.

Am Anfang kann man viel alleine reißen und kommt sehr gut alleine zurecht. Im späteren Verlauf des Spiels wird man allerdings auf die Hilfe anderer Mitspieler angewiesen sein. Wir, als ein wahrer Gott, verteidigen Aelion gegen Invasoren, tobende Unsterbliche und zahllose andere Gefahren. Man kann sich in den unterschiedlichen Aktivitäten nach eigenem Geschmack austoben – ob PvP, PvE, Gruppen- oder Einzelkampf, offenes Weltspiel, kurze Instanzen oder groß angelegte Eroberungszüge (Raids), hier dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Das Gameplay ist, wenn man ein paar Minuten Skyforge gespielt hat, relativ simpel. Gesteuert wird mit dem Controller, ein Tutorial und Hilfestellungen, aber auch im Menü kann man sich mit den diversen Funktionen von diesem vertraut machen. Man sollte auch beachten, sonst wäre es ja zu einfach, ein möglicher Ausweich-Sprint ist nicht dauerhaft nutzbar, da darauf eine Abklingzeit liegt. Gerade bei starken Gegnern wird dieses Ausweichen von großem Nutzen sein.

Am linken unteren Bildschirmrand sind über der Lebensanzeige alle Buffs aufgelistet und hier werden auch sämtliche Debuffs aufgezählt. Am rechten unteren Rand sind unsere möglichen Controller Tasten aufgelistet. Rechts sieht man mittig eine Questanzeige, darüber eine Karte. Darunter befinden sich die klassenspezifischen Balken mit Energie etc.

Unsere Fähigkeiten werden mit den X,Y,B,RB,RT Tasten durchgeführt. Mit der A-Taste springen wir. Jedoch benutzen einige Klassen auch Kombo-Möglichkeiten. In der Trainingshalle, welche im Forschungszentrum zu finden ist, werden diese Kombo-Möglichkeiten jedoch auch erklärt und man kann diese dort ausprobieren. Inspiriert durch die besten konsolenbasierten Action-Kampfspiele, wurde der herkömmliche Zielmechanismus verbessert und den altbekannten Point & Click-Kampfstil in spektakuläre animierte Action umgewandelt, was sehr unterhaltsam wirkt.

Wie bereits erwähnt, ist vieles in Skyforge solo spielbar. In Gruppen wird die Stärke des Gegners mit der Spielerzahl angepasst. Inhalte können so immer wieder mit unterschiedlichen Spielern gespielt werden. Manche Spielinhalte muss man allerdings länger erspielen, was aber auch, wem genug Echtgeld zur Verfügung steht, erkaufbar ist. Kein Free-to-Play Spiel kann durch nichts finanziert oder unterhalten werden, dies wird einem in solchen Momenten auch immer wieder bewusst. Auch die optischen Items sind natürlich gerade in solchen Spielen immer wieder ein Grund, auch einmal ein paar Euro locker zu machen. Aber wir betonen erneut: Mit Fleiß und Wille ist alles ohne Echtgeldeinsatz erspielbar, es dauert halt um einiges länger.

Der Spieler hat die Möglichkeit, offene Welten zu betreten. Hier tritt dann der MMO Aspekt in Erscheinung. Hier kann man Quests erledigen und so effektiv und schnell aufleveln. Auch trifft man hier auf andere Mitspieler, was auch bei einem MMO üblich sein sollte.

Und auch diverse unterschiedliche Klassen. Hiervon stehen am Anfang Paladin, Kryomant und Lichthüter zur Verfügung. Im weiteren Spielverlauf ist so ein Aufstieg auf insgesamt 15 Klassen möglich. Mit der Zeit kann der Spieler wirklich alle diese erlernen. Selbst in laufenden Missionen kann man eine Klasse nach belieben wechseln. So kann man mit unterschiedlichen Taktiken und Spielweisen durch Skyforge streifen, was für eine enorme  Abwechslung sorgen sollte. Erlernt neue Fähigkeiten und entfesselt die Rage eurer GÖTTLICHEN GESTALT. Sammelt Ausrüstung, Rüstungsstücke oder Körperteile eurer Feinde und verwandelt diese in gefährliche Waffen!

15 Klassen stehen dem Spieler zur Auswahl

Hier erstellt man sich nach eigenem Ermessen sein imaginäres selbst nach belieben und kann einige Einstellungen wie Frisur, Geschlecht, Farbe oder Tattoos nach belieben einstellen. Auch können bei dem Charakter die Körpergröße, die Breite und alle möglichen anderen Körperteile geändert werden. Hier findet sich eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten, sodass jeder seinen eigenen individualen Charakter erstellen kann. Anschließend wird noch ein Doppelname ausgewählt und schon folgt die Klassenauswahl.

Die Reise beginnt als einfacher Sterblicher und der Wahl zwischen 15 Klassen, die freigeschaltet werden können und zwischen denen man jederzeit wechseln kann. Ob als ruchloser Totenbeschwörer oder Schütze mit einer riesigen, transformierenden Plasmakanone – die Spieler haben freie Wahl und die verschiedenen Spielstile der Klassen bieten für jeden etwas Passendes. Im späteren Spielverlauf kann die Göttliche Form erreicht werden, deren mächtige Fähigkeiten die außerirdischen Eindringlinge unter sich begraben wird.

  • Lichthüter: Der Lichthüter kann zwar in einem gewissen Maße Schaden verursachen, ist jedoch in erster Linie als Heiler oder Supporter anzusehen!
  • Paladin: Als Paladin überlebt man extrem lange, da euch zusätzlich zur Einhandwaffe ein Schild zur Verteidigung zur Verfügung steht. Der Paladin ist eine reine Tankklasse!
  • Kryomant: Wer aus anderen MMO-Spielen der Magier in Erinnerung hat, kann sich schon denken, um was es sich bei dem Kryomant dreht. Dieser Eismagier wird als Schadensklasse genutzt.
  • Kanonier: Falls euch Bogen, Stäbe oder große Zweihandschwerter nicht gefallen, ist der Kanonier die richtige Wahl. Mit seiner Schusswaffe, die auf drei verschiedene Arten (Maschinengewehr, Plasmagewehr und Artilleriegeschütz) genutzt werden muss, steht euch quasi eine Massenvernichtungswaffe zur Verfügung.
  • Berserker: Der Berserker ist eine Art Nahkampfkrieger mit einem riesigen Zweihandschwert, durch welches Feinde vernichtet werden können. Der Berserker ist eine Nahkampf-Schadensklasse!
  • Nekromant: Sollten eure Vorlieben auf „dunkler“ Magie liegen, ist der Nekromant, ein Totenbeschwörer, genau das Richtige. Dieser zählt, wie schon der Eismagier, als Schadensklasse.
  • Schattenmeister: Der Schattenmeister ist eine Art Schurke oder Ninja, welcher mit kleinen Sicheln dem Gegner auf die Pelle rückt. Neben dem Berserker ist dies die einzige Nahkampf-Schadensklasse, die bisher im Spiel zu finden ist.
  • Mönch: Eine weitere Nahkampf-Schadensklasse ist der Mönch. Mit ihrem Kampfstock können Mönche verschiedene Nahkampfangriffe durchführen und diverse Kampfstellungen einnehmen!
  • Kinetiker: Kinetiker kämpfen vorallem mit ihren kinetischen, also gedanklichen Kräften. So können diese Felsbrocken auf Gegner schleudern oder diese kontrollieren. Der Kinetiker zählt somit unter die Fernkampf-Schadensklassen!
  • Bogenschütze: Hier werden sich vorallem die Jäger aus anderen MMOs freuen, die Skyforge ausprobieren möchten. Bewaffnet mit einem großen Bogen geht es den Widersachern mit allen möglichen Schüssen an den Kragen. Auch der Bogenschütze zählt unter die Fernkampf-Klassen.
  • Alchemist: Der Alchimist ist neben dem Lichthüter die einzige Supportklasse im Spiel. Jedoch sollten sich Feinde in Acht nehmen. Neben heilenden Tränken können Alchimisten auch mit Feuer, Säure und den Klingenenden, welche auf dem Rücken befestigt sind, Schaden zufügen.
  • Hexer:Der Hexer wird in erster Linie mit seinem Stab kämpfen, welcher ihm auch als Reittier dient. Durch seine magischen Fähigkeiten zählt auch der Hexer als Fernkampf-Schadensklasse!
  • Ritter: So wie der Alchimist neben dem Lichthüter der einzige Heiler ist, ist der Ritter neben dem Paladin der einzige Tank. Der Ritter kann Falken beschwören und diese auf seine Feinde hetzen. Jedoch kämpft dieser mit Lanze und Schild und nicht mit Schwert und Schild wie der Paladin.
  • Revenants: Revenants sind brutale Nahkämpfer mit Äxten, welche es lieben, sich mit mehreren Gegnern zu prügeln. Gerne setzt er auch Schattenschaden und Magie ein.
  • Revolverheld: Revolverhelden setzen Schnelligkeit und Können sowie ihr Revolverpaar gekommt ein. Angriffe des Feindes weicht er gerne aus und nähert sich seinem Ziel schnell an, um es per Kopfschuss zu eliminieren.

Optik und Sound in stimmiger Atmosphäre

Vom optischen Aspekt her bietet Skyforge schon einiges auf. Die Gebiete sind detailreich gestaltet, das Artdesign weiß zu überzeugen. Die Kämpfe wirken actionreich und je nach Klasse fühlt es sich auch etwas anders an. Auch die Klassen wirken mit ihren unterschiedlichen Designs und Rüstungen gelungen und sorgen für ein stimmiges MMO Feeling.

Vom Sound kann man bemängeln, dass das Spiel nur im englischen Originalton zu hören ist. Untertitel sind dann wiederum okay und dürften den verschiedenen Sprachregionen der Welt Abhilfe schaffen. Dieser wirkt oftmals auch fehl am Platze und kann auch oftmals in der jeweiligen Situation nicht die Atmosphäre oder Stimmung herüberbringen, was etwas den Spielspaß mindert, was dann natürlich sehr schade ist. Dem entgegen hat jedes Gebiet einen eigenen Sound bzw. Hintergrundmelodien, die zum jeweiligen Gebiet passen. Eine Menge der Questtexte der NPCs wurde vertont, was in MMOs bekanntlich selten vorkommt, aber das Spiel interessanter gestaltet. Die Fähigkeiten der Klassen haben ebenfalls unterschiedliche Soundeffekte, wodurch der Sound auch auf Dauer nicht unbedingt langweilig wird!

Vor allem merkt man die Soundvielfalt jedoch in den größeren Gebieten. Beim Laufen auf grasigen oder steinigen Oberflächen sind andere Soundeffekte zu hören wie bei einem kleinen Marsch durch das Wasser. Im Hintergrund sind zudem häufig Vogelzwitschern, der Wind in den Bäumen oder andere Effekte zu hören. Wem es jedoch dennoch irgendwann auf die Nerven gehen sollte, der kann in den Einstellungen bestimmte Lautstärken niedriger einstellen oder ganz ausschalten!

Erfolge, welche es gibt, sorgen dann auch noch für einen nötigen Anreiz, dem Spiel längerfristig treu zu sein.

Aber eine Premium Mitgliedschaft in Skyforge sollte man eventuell in Erwägung ziehen, ist aber kein Muss. Diese kann schon für etwas Erleichterung sorgen, da man so in den Genuss von etlichen Vorteilen kommt.

Unsere Gesamtbewertung
Bewertung
83 %
QuelleSkyforge
Vorheriger ArtikelNicht verpassen: Das A-Team im Live-Stream/Podcast!
Nächster ArtikelSecret of Mana: Disc-Version für PS4 ab sofort vorbestellbar
Projektleiter und Redakteur von game7days, ehemals Alpha-Omegagaming seit 2014. Ich betreue die Infrastruktur, als auch die Gewinnspiele der Webseite. Im Großen und Ganzen kümmere ich mich also auch um die Dinge, welche man eben nicht sieht.