Kalypso Media – gamescom 2017

Auch Kalypso Media haben wir auf der diesjährigen gamescom einen Besuch abgestattet und sie hatten 4 Spiele im Gepäch, welche sie uns vorgeführt haben.

Den Anfang macht hier Dungeons 3, welches dem Spiel War for the Overworld ähnelt. Es handelt sich also um eine Art Dungeon-Managementspiel. Ihr errichtet förmlich einen Dungeon, Raum für Raum und beschafft euch Kreaturen, die für euch ihrer Arbeit nachgehen. Außerdem gibt es eine Art Heldencharakter, der für diverse Aufgaben und Boni zuständig ist. Diese verschiedenen Räume bringen euch neue Monster und schalten wiederum andere Boni frei. Durch den Forschungsbaum lernt ihr, neue Räume zu bauen, Dinge zu bauen oder neue Kreaturen anzuheuern. Zum Bauen von Objekten benötigt man allerdings Werkzeugkisten, die ihr euch erst erspielen müsst. Eine große Neuerung und ein weiterer Unterschied zu War for the Overworld ist, dass ihr euch an die Oberfläche begeben könnt. Da ihr so aber, falls ihr eure Kreaturen alle mitnehmt, den Dungeon schutzlos zurücklassen, solltet ihr vorher Fallen bauen, die gegnerische Helden und Monstern aufhalten. An der Oberfläche könnt ihr Gegenden einnehmen und daraus Orte des Bösen machen. So schaltet ihr auch neue Dinge im Forschungsbaum frei. Es ist im übrigen auch möglich, gegnerische Helden gefangen zu nehmen und zu foltern, damit diese vielleicht zum Bösen übertreten. Dies klappt jedoch nicht immer. Euer Ziel ist es natürlich, zum ultimativen Bösen zu werden.

Als Release ist für Dungeons 3, welches für PC erscheinen soll, der 15.Oktober 2017 geplant.

Weiter geht es im Railway Empire!

Bei dem Spiel geht es darum, ein Eisenbahnimperium aufzubauen und das Spiel findet zwischen 1830 und 1930 statt, also während dem Eisenbahnzeitalter. Es gibt ungefähr 100 Städte zu erkunden und 40 Lokomotiven, welche allesamt realen Lokomotiven nachempfunden wurden! Außerdem kann man ungefähr 30 Fertigkeitspunkte erspielen und verteilen, um sich in mancherlei Hinsicht einen Vorteil zu erspielen!

Beim Start des Spiels wählt ihr eure Lokomotiven und einen Charakter aus. Anschließend setzt ihr noch euren ersten Start- und Zielbahnhof und zieht zwischen beiden eine Bahnstrecke. Dies geschieht automatisch. Da das System aber oft Bücken baut oder Tunnel erschaffen will, könnt ihr die Strecke nachträglich ändern, um Kosten zu sparen. Es ist außerdem möglich, den eigenen Trupp zu erweitern, indem ihr einen Schaffner anstellt oder auch Personen, die sich um die Ofen kümmern. Später empfiehlt es sich auch, spezielle Wagons zu kaufen, um diverse Aufgaben wie Viehtransporte übernehmen zu können. Den Wagen oder auch Zügen können dann bestimmte Aufgaben zugewiesen werden. Der Aktienkauf kann euch einen kleinen zusätzlichen Gewinn abwerfen und das Sabotieren der Gegner Vorteile erschaffen. Außerdem ist es möglich, die Strecken in der Vogelperspektive anzusehen und in jeder Stadt 4 Gebäude zu platzieren, die einen Bonus für bestimmte Inhalte mit sich bringen.

Für das Spiel wurde eine eigene Engine verwendet und es existiert ein 4K Support. Der Release für Railway Empire ist für das erste Quartal 2018 geplant und das Spiel wird für PC, Linux, Playstation 4 und Xbox One erscheinen.

Das dritte Spiel, welches uns vorgestellt wurde, ist Shadows Awakening. Hierbei handelt es sich um eine Art Nachfolger des Spiels Shadows: Heretic Kingdoms. Für die Spieler unter euch, die den Vorgänger nicht kennen: Es handelt sich hierbei um eine Art Fantasy-RPG, dessen Hauptgeschichte sich Großteils um einen Seelen verschlingenden Dämon oder Geist dreht, welcher Tote wieder zum Leben erwecken kann.

Shadows Awakening hat im Vergleich zu dem Vorgängerteil eine bessere Grafik und auch eine bessere Performance. Es ist nach wie vor möglich, zwischen der Geistergestalt und der Menschengestalt hin und her zu wechseln. In der Geistergestalt gibt es allerdings nun eine Art „Time Swap“. Dies bedeutet, dass die Zeit still steht, wenn ihr in diese Gestalt wechselt und man sich so hinter Feinde schleichen kann. Es gibt eine Vielzahl an Charakteren, die mit euch unterwegs sind und ihr könnt immer zwischen 3 ausgewählten Charakteren wechseln. Wie bereits im Vorgängerteil gibt es viele Rätsel und Nebenquests, die auf euch warten und es gibt mehrere Endings, die davon abhängen, welche Entscheidungen ihr während des Spiels trefft. Eine weitere Neuerung sind die Bosskämpfe, die ins Spiel integriert wurden. Als Spielzeit werden aktuell rund 40 Stunden benötigt.

Shadows Awakening wird vermutlich im Jahr 2018 für PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen!

Zu guter Letzt wurde uns noch Tropico 6 vorgestellt. Bei Tropico handelt es sich seit jeher um ein Aufbaustrategie-Spiel, bei welchem ihr das Leben der Bürger in verschiedenen Ländern als Herrscher verwalten musstet. Tropico 6 wurde gut animiert und zum ersten Mal seid ihr auch der Herrscher über eine Insel. Das Spiel wurde mit der Unreal Engine 4 entwickelt und sieht viel besser aus als seine Vorgänger-Teile.

Wie bereits in den ersten Teilen ist es möglich, nach den Bedürfnissen der Bewohner zu schauen und sich die Statistik anzusehen. Jede Stadt hat einen eigenen Stil und sie sehen einzigartig aus. Zum ersten Mal ist es auch möglich, als Herrscher auf dem Balkon Ansprachen zu halten und eine eigene Infrastruktur zu erschaffen. Auch eine Vulkaninsel wartet in Tropico 6 auf euch. In Tropico 6 könnt ihr Buslinien setzen, Lamafarmen bauen und Brücken erschaffen, um auch auf Nachbarinseln bauen zu können. Durch das Klicken auf Bürger oder Gebäude erhaltet ihr wichtige Informationen. Eine wichtige Neuerung ist, dass ihr berühmte Gebäude von anderen Ländern stehlen könnt, um diese auf eurer Insel zu bauen wie beispielsweise den Eiffelturm. Solche speziellen Gebäude gewähren bestimmten Gebäuden von euch einen Bonus.

Als Release wurde das Jahr 2018 angesetzt und das Tropico 6 soll für PC, Playstation 4 und Xbox One erscheinen!