gamescom 2016: Gaijin

Wir sind natürlich auch in MMO Spielen anzutreffen. Daher ließen wir es uns nicht nehmen, bei der gamescom 2016 Gaijin einen Besuch abzustatten.

Vorgestellt wurden in einer Hands-off Präsentation Neuigkeiten zu War Thunder.

Gezeigt wurden uns Neuigkeiten rund um die Knights of the Sea – Naval Battles, welche damit die Luft- und Bodenfahrzeuge ergänzen werden. Hier wird Schnell- und Torpedoboote, Artillerie- und Raketenträger, Schiffe der zahlreichen Küstenwachen und U-Jagdboote geben. Sie stellen damit das kleine Seekontingent, welches auf allen maritimen Kriegsschauplätzen von den Kriegsparteien des Zweiten Weltkriegs eingesetzt wurde.

„Der hohe Realitätsgrad ist eine der auszeichnenden Kernkompetenzen von War Thunder. Alle präsentierten Fahrzeuge sollen ihren realen Gegenstücken bestmöglich entsprechen. Die im Zweiten Weltkrieg ausgetragenen Schlachten unter Großschiffen waren ein Wettbewerb in Planung und Geduld; manche Schlachten konnten einige Stunden, andere mehrere Tage andauern. In War Thunder, wo alle Arten von Fahrzeugen in einer großen Schlacht aufeinandertreffen und Spieler Flugzeuge, Landfahrzeuge und Schiffe steuern können, ist es nicht möglich, Schiffe zu verkleinern oder zu beschleunigen, da sonst das Gesamterlebnis inkonsistent werden würde. Unsere internen Tests haben gezeigt, dass Schlachten mit großen Schlachtschiffen entweder zu langsam und damit zu langweilig wären, oder das man zu große Kompromisse eingehen und damit die Schiffe komplett unrealistisch machen müsste. Aus diesem Grund haben wir unseren Fokus auf schnelle, auf den Angriff fokussierte Kleinschiffe gelegt, die in anderen Spielen kaum zu finden sind. Diese Schiffe passen viel besser zu den Grundideen unseres Spiels, da diese schnellen, wendigen und gefährlichen „Ritter der Meere“ auch für Flug- und Landfahrzeuge würdige Gegner sind“, so Kirill Yudintsev, Creative Director von Gaijin Entertainment.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: gamescom 2016, Gaijin