Prey: Auf sie mit Gebrüll! Oder lieber mit irren Kräften?

In Prey werden Sie sich mehr als nur Ihres bloßen Verstandes bedienen müssen, um die Typhon-Aliens aufzuhalten, die die Menschheit bedrohen. Die Waffen und High-Tech-Geräte an Bord der Raumstation Talos I sind zwar schön und gut, aber wir haben noch mehr: Als Morgan Yu, die letzte und einzige Hoffnung gegen die Aliens, haben Sie die Möglichkeit, eine gewaltige Bandbreite von Alien-Kräften und Menschen-Fähigkeiten zu „installieren“. In einem neuen Video enthüllt das Team der Arkane Studios, welche Kräfte, Sie im Kampf gegen die tödlichen Typhon nutzen können.

Ob Sie nun Ihre menschlichen Kräfte verbessern, um schneller zu rennen, höher zu springen oder genauer zu schießen, oder ob Sie sich eine Vielzahl von Alien-Kräften zunutze machen, eines ist sicher: Prey bietet dem Spieler die verschiedensten Möglichkeiten, sich der Typhon-Bedrohung zu entledigen. Von Thermalbombe bis Psychoschock – diese Kräfte werden ausschlaggebend für Ihre Mission sein, die Aliens zu bekämpfen und die Welt zu retten.

Bleiben Sie gespannt, denn morgen veröffentlichen wir ein Video, in dem die Neuromod-Abteilung von Prey eine erstaunliche Innovation vorstellt, die Ihren Horizont erweitern wird. Außerdem können Sie in unserem „Waffen und Kräfte“-Video von gestern sehen, wie Sie selbiges effektiv kombinieren können!

Prey wird am 05. Mai 2017 zu 100% ungeschnitten in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Xbox One, PlayStation 4 und PC erscheinen. Es ist ein Science-Fiction-Abenteuer in Ego-Perspektive und wird von den Arkane Studios entwickelt – den kreativen Köpfen hinter der preisgekrönten Dishonored-Reihe. Die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) hat den Titel mit einem „ab 16„-Alterskennzeichen klassifiziert („Freigegeben ab 16 Jahren gemäß § 14 JuSchG“). Das europaweite PEGI-System (Pan-European Game Information) vergibt für Prey eine Altersempfehlung „ab 18“.