STAR TREK BEYOND – Unsere galaktische Crew für die EM!

(Quelle: Paramount)

Endlich ist es so weit! Die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich hat begonnen. Und die DFB-Elf kann sich bereits über ihren ersten Sieg freuen mit dem gestrigen 2:0 gegen die Ukraine. STAR TREK Erfinder Gene Roddenberry wäre mit Sicherheit ein Fan dieser Mannschaft gewesen, die ähnlich wie das Team der Enterprise die unterschiedlichsten Charaktere und Temperamente vereint. Doch wie würde eine galaktische Fußball-Mannschaft aussehen – bestehend aus den Mitgliedern der Enterprise-Crew?

Als Captain eines Teams mit der Verantwortung für jedes einzelne Mitglied dieses Teams braucht es nicht nur eine starke Führungspersönlichkeit, sondern vor allem die Fähigkeit und den Mut, auch in gefährlichen Situationen Entscheidungen zu treffen, um gegen alle Widerstände zum Erfolg zu gelangen. Qualitäten, die Captain James T. Kirk alle besitzt, weshalb er sicherlich auch auf dem Rasen der Kapitän seiner Mannschaft wäre – selbstverständlich an vorderster Position im Sturm.

Kirk

Als halber Vulkanier besitzt der erste Offizier Mr. Spock ein außerordentlich hohes Maß an Rationalität und eine starke emotionale Zurückhaltung. Diese Kombination macht ihn zu einem sehr geradlinigen Entscheider. Gerade als Innenverteidiger sind eine schnörkellose Spielweise und ein hohes Spielverständnis von großem Nutzen, und können auf dieser Position spielentscheidend sein!

Mr Spock

Lt. Nyota Uhura, ihres Zeichens Kommunikationsoffizierin der Enterprise, beherrscht nicht nur Klingonisch und sämtliche romulanischen Dialekte, sie spricht auch öfter als andere aus, was sie denkt. Auch auf dem Spielfeld würde sich Uhura wohl nicht nur mit Schnelligkeit und Treffsicherheit auszeichnen, sondern würde von ihrer Mittelfeldposition aus auch dafür sorgen, dass weder Pässe noch strategische Absprachen verloren gehen.

Uhura

Captain Kirk und Schiffsarzt Leonard „Pille“ McCoy verbindet seit ihrer gemeinsamen Ausbildung eine jahrelange Freundschaft. Gegenseitiges Vertrauen und ein enges Zusammenarbeiten bei minimaler Kommunikation sind Stärken dieser Beziehung, die auch beim Teamplay im Fußball von wichtiger Bedeutung sind. Klar, dass „Pille“ im Mittelfeld am besten aufgehoben ist, wo er Kirk die spielentscheidenden Pässe zuspielen kann – von seinen Fähigkeiten als Mannschaftsarzt einmal abgesehen.

McCoy

Der Maschinenraum ist ohne Zweifel das Herz der Enterprise – und ohne Chefingenieur Montgomery „Scotty“ Scott würde dieses nicht so lebendig schlagen. Scotty wacht über Antrieb und sämtliche Funktionen des Schiffs, genau wie ein guter Keeper über sein Tor. Als letzte Bastion gegen den gegnerischen Sturm ist Scotty bestens geeignet und mit seinem Humor hebt er ganz nebenbei auch die Stimmung der gesamten Mannschaft.

Scott

Wenn die Schiedsrichteruhr tickt und der Siegtreffer noch aussteht, sind ein kühler Kopf und schnelles Handeln gefragt – notfalls auch in letzter Sekunde. Pavel Chekov, seines Zeichens Navigator und kurzzeitiger Chefingenieur der Enterprise, ist für Rettungen im allerletzten Moment bekannt und hat nicht selten die richtige Idee zur richtigen Zeit. Im Sturm-Doppel mit Kirk könnte er der entscheidende Faktor zum Spielende sein.

Chekov

Zu den Stärken von Hikaru Sulu, dem Piloten der Enterprise, zählen seine Ruhe am Steuer, die Sicherheit auch unter Anspannung zu funktionieren sowie seine hohe taktische Kompetenz. Um ein Schiff mit einer 400 Mann starken Besatzung sicher durchs All und zurück in die Heimat zu bringen, braucht es eine ruhige Hand und starke Nerven. Eigenschaften, die auch einem Abwehrspieler gut zu Gesichte stehen. Und wehe, wenn Sulu einmal wütend wird, dann sollte sich kein Angreifer in seine Nähe trauen.

Sulu

Weitere Informationen sind auf der offiziellen Facebook-Seite zu finden!

Quelle: Paramount