Hot Wheels Unleashed – Test / Review (PC)

Quelle: Milestone

Wer kennt sie nicht? Die kleinen Hot Wheels Sammelautos, welche man als Kind unbedingt haben wollte. Sei es zum sammeln oder um damit zu spielen. Irgendwann kamen die Entwickler dann auf die Idee, Computer- bzw. Konsolen-Rennspiele im Hot Wheels Stil zu entwickeln. Vor ca. 15 Tagen war es nun soweit, dass ein weiterer Teil der Hot Wheels Rennspiele für PC, PS4, PS5, Nintendo Switch, Xbox One und Xbox Series S/X von Milestone veröffentlicht wurde, welche zeitgleich auch die Entwickler des Spiels darstellen. Wir haben uns Hot Wheels Unleashed genauer angeschaut, um euch darüber berichten zu können.

Drück auf die Tube!

Das Hauptaugenmerk liegt, wie man es sehr schnell bemerken dürfte, hauptsächlich auf den rasanten Rennen. Grundsätzlich ist Hot Wheels Unleashed als Arcade Genre-Titel gekennzeichnet. Das Grundprinzip ist einfach: Vollgas geben, um die Kurven driften und dadurch den Boost aufladen, welchen man natürlich sinnvollerweise auf gerader Strecke einsetzen sollte. Ihn in der Kurve zu nutzen ist nicht sonderlich intelligent, da ihr euch sonst selbst schnell ins Aus katapultieren könntet. Natürlich ist der Boost auch für andere Manöver gut. Beispielsweise wenn ihr einen Crash miterlebt habt, um wieder auf eure Geschwindigkeit zu kommen oder auch, um Gegner von der Bahn zu kicken. Auch im Looping kann der Boost nützlich sein. Wirklich viel mehr Steuerungsmöglichkeiten gibt es nicht. Ihr solltet lediglich beim Gravitations-Wechsel darauf achten, dass ihr euer Auto schnellstmöglich wieder in die richtige Position dreht, damit ihr nicht auf dem Dach landet und respawnen müsst.

Auch bemerkt man schnell, dass sich diverse Autos leichter spielen als andere und das sich diese bezüglich der Boost-Möglichkeit unterscheiden. Es ist zum Beispiel möglich, dass ein Auto relativ über die Fahrbahn rutscht und sich schnell um sich selbst dreht, wenn man nicht aufpasst, während andere die Kurven nicht gut nehmen können. Wieder andere wirken Magnete auf Schienen und es ist nicht möglich, mit diesen von der Fahrbahn zu fliegen. Die Boosts unterscheiden sich zumeist in kurzweilige Geschwindigkeitsbeschleunigungen, welche ihr selbst immer wieder aktivieren könnt, während andere mehrere Boost-Punkte haben, welche sofort aufgebraucht werden, euch aber dafür einen gewaltigen Boost gewähren! Hier gilt es, dass ihr schnellstmöglich ein Gefühl für die verschiedenen Autos erlangt.

Es gibt bei manchen Strecken quer über der Fahrbahn verteilt kleinere Boost-Streifen oder auch Rollbahnen, bei welchen ihr auf die Richtung achten müsst, um einen zusätzlichen Geschwindigkeitsschub zu erhalten. Auch sieht man hin und wieder kleine, aber feine Streckendekorationen, die für ein bisschen Action sorgen können. Wirklich schwierig oder unkalkulierbar ist Hot Wheels Unleashed allerdings nicht, da das Spiel auch viele Fehler verzeiht. Gebt ihr regelmäßig Vollgas, driftet um die Kurven und boostet im richtigen Moment, solltet ihr jede Strecke problemlos mit dem ersten Platz abschließen können! Daran ändern auch die Rampen oder kleine Sprünge über die Fahrbahn nichts.

Breite Masse an Autos

Womit Hot Wheels Unleashed punkten kann, ist definitiv die Menge der Auswählbaren Rennautos. Mehr als 60 Renn-Boliden stehen den Spielern insgesamt zur Auswahl, welche verhältnismäßig cool aussehen und mit einigen Details versehen wurden sind. Hier muss man allerdings dazu sagen, dass einige der Autos nur in einem DLC verfügbar sind und das erste Paket schon für 30€ zum Release verfügbar war, was natürlich zusammen mit dem Hauptspiel doch eine stolze Summe darstellt. In dem Paket sind im übrigen neben Fahrzeugen auch Editor-Teile (auf welchen wir noch zu sprechen kommen) und andere Kleinigkeiten enthalten wie beispielsweise Kooperations-Artikel wie Batman-Gegenstände, da man hierfür die Lizenzgenehmigung erhalten hat.

Weitere Autos oder Gegenstände kann man sich leider nicht mit der Ingame-Währung direkt freikaufen. Mit diesen kann sich der Spieler „Boxen“ erwerben, welche einen Zufälligen Inhalt besitzen. Dies sind dann Autos mit unterschiedlichen Designs bzw. Seltenheitsstufen. Auch ist es möglich, Duplikate zu erhalten, welche man zerlegen oder weiterverkaufen kann!

Kleine, aber feine Solokarriere

Natürlich gibt es in Hot Wheels Unleashed eine kleine Solo-Karriere, welche ihr durchspielen könnt. Hier wartet verschiedene Einzelrennen darauf, von euch erledigt zu werden. Habt ihr ein Rennen geschafft, schaltet ihr den Weg zum nächsten Rennen frei. Bei einigen Rennen muss man scheinbar auch bestimmte Bedingungen erfüllen, dass man an diesen Teilnehmen kann. Wirklich knifflig sind die meisten nicht, wenn man eventuell von den gekennzeichneten Bossrennen und den Zeitrennen absieht. Als Belohnung winken hier meist die Währung des Spiels oder gelegentlich auch neue Hot Wheels Autos! Wer allerdings bei den Bossrennen spezielle Bosse selbst erwartet, wird leider ein wenig enttäuscht sein, denn zumeist handelt es sich einfach nur um schwierigere Standard-Strecken mit normalen Gegnern!

Online-Rennen und Editor-Modus

Natürlich ist es möglich, auch gegen andere Spieler online Rennen zu fahren und wir gehen hier einmal davon aus, dass man damit die Hauptzeit des Spiels verbringen wird, wenn man die Solokarriere erledigt hat. Allerdings stehen dafür nicht sonderlich viele Optionen zur Verfügung, sogesehen nur Standard-Mäßige Autorennen, wenn man es so will. Allerdings kann das mit Freunden zusammen durchaus Spaß bereiten.

Neben dem normalen Online-Modus und der Solo-Karriere könnt ihr jederzeit in den Editor Wechseln. Hier gibt es zunächst den Streckenbau-Editor. Darüber ist es Spielern möglich, ihre eigenen Rennstrecken für KI Einzelrennen zu erstellen. Allerdings müssen wir euch hier vorwarnen: Die Steuerung ist etwas komplexer und funktioniert nicht immer so, wie man es sich wünscht. Auch wird hier nicht viel erklärt. Das bedeutet, dass ihr euch selbst reinarbeiten müsst. Schade ist, dass man auf diesen Strecken nicht mit anderen Spielern zusammen Rennen fahren darf. Der zweite Editor ist der Lackierungseditor. Darin könnt ihr Lackierungen erstellen, mit mehreren Ebenen arbeiten, Sticker platzieren und vieles mehr. Mit dem Editor hatten wir verhältnismäßig weniger Probleme im Vergleich zum Strecken- Editor.

Grafisch und Soundtechnisch vollkommen in Ordnung

Über die Grafik, den Sound oder die Technik selbst können wir uns nicht beschweren. Sowohl die Strecken als auch die Boliden und deren Details sind einzigartig gestaltet und wirklich nicht wirklich eckig oder kantig, wie man es aus anderen Rennspielen kennt. Wirklich viele Grafikoptionen stehen auf dem PC sowieso nicht zur Verfügung und wir gehen davon aus, dass die meisten PCs mit dem Spiel problemlos umgehen können müssten.

Auch die Technik hat uns keinerlei Probleme gemacht. Hot Wheels Unleashed läuft flüssig und ruckelt nicht, auch Abstürze konnten wir nicht bemerken. Gemixt mit der Grafik und dem passenden Soundtrack weiß Hot Wheels Unleashed trotz einiger Kritikpunkte einige Stunden zu unterhalten!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Gesamtbewertung
Bewertung
83 %
QuelleHot Wheels Unleashed
Vorheriger ArtikelAnimal Crossing: New Horizons bricht am 5. November zu neuen Ufern auf
Nächster ArtikelR-Type Final 2 Stage-Pass-Volume-2 veröffentlicht
Projektleiter und Redakteur von game7days, ehemals Alpha-Omegagaming seit 2014. Ich betreue die Infrastruktur, als auch die Gewinnspiele der Webseite.