Darksiders 3 – Test / Review (PC)

BEWERTUNG

Darksiders III hat uns schon begeistert, als das erste mal darüber berichtet wurde, da wir schon seit Darksiders I ein Fan der Spiele-Reihe sind. Überzeugt hat uns letztendlich die Präsentation auf der letztjährigen gamescom 2018. Gewöhnungsbedürftig war anfangs nur die Steuerung und der höhere Schwierigkeitsgrad. Vor allem der Modus „Apokalyptisch“ hat es gewaltig in sich und sorgt für viele virtuelle Tode. Besonders toll fanden wir, dass man die verschiedenen Todsünden nicht in einer speziellen Reihenfolge beseitigen muss, sondern dass dem Spieler dies selbst überlassen wird. Auch hat es uns gereizt, jede Ecke der doch recht großen Spielwelt durchsuchen zu müssen, um Gegenstände oder Menschen finden zu können. Durch die verschiedenen Formen und Kampfmöglichkeiten kann man sich eine eigene Spielweise „erschaffen“, welche ihm am meisten liegt. Aber man sollte dennoch immer darauf achten, dass man nicht stirbt und seine Seelen verliert. Durch die verschiedenen Upgrade-Möglichkeiten der Waffen und dem Levelsystem sollte man sich relativ früh darüber klar sein, wie man es „skillen“ möchte. Schade fanden wir lediglich, dass es keine schwierigen Rätsel gibt und die Story im Vergleich zu Darksiders 1 und 2 am Anfang nicht wirklich spannend wirkt. Allerdings baut diese sich ja im Verlauf der Geschichte auf. Alles in allem waren wir von Darksiders III auf jeden Fall begeistert!



GESAMTBEWERTUNG: 83%


Positiv

  • Große Welt
  • Hoher Schwierigkeitsgrad
  • Verschiedene Angriffsmöglichkeiten
  • Diverse Waffen
  • Interessanter Hauptcharakter
  • Viel zu Entdecken
  • Kleinere Nebenaufgaben
  • Tolle Grafik
  • Umfangreiches Skillsystem
  • Passende Soundeffekte
  • Freischaltbare Erfolge

Negativ

  • Hauptmenü etwas verbuggt
  • Gelegentlich Spielabstürze
  • Teilweise keine Mimik bei Fury
  • Keine schwierigen Rätsel