gamescom 2018: Keynote von BANDAI NAMCO

Quelle: BANDAI NAMCO

Am Donnerstag Nachmittag hatten wir auch einen Termin bei BANDAI NAMCO, um uns in einem knapp 50 minütigen Keynote mehrere kommende Spiele zeigen zu lassen, um diese anschließend anspielen zu können. Natürlich haben wir hier auch unsere Eindrücke für euch zusammengefasst.

Dabei waren unter anderem folgende Spiele: Jump Force, One Piece: World Seeker, The Dark Pictures Anthology, Twin Mirrors, Soul Calbibur VI und 11-11: Memories Retold!

The Dark Pictures Anthology: Men of Medan

Fangen wir doch direkt mit einem unserer Favoriten und einem „Geheimtipp“ für Horror-Fans an. Bei The Dark Pictures Anthology handelt es sich eigentlich nicht direkt um ein Spiel, sondern viel mehr um drei verschiedene Spiele, die zusammen mit Supermassive Games 2019 veröffentlicht werden sollen und das Thema „Urban Legends“ oder einfach ausgedrückt „Horror“ haben sollen. Den Anfang macht hier „Men of Medan“.

Dazu wurde uns ein Trailer gezeigt. Am Anfang des Trailers sieht man, dass sich einige junge Menschen auf einem Boot versammeln, um einen Tauchgang zu unternehmen. Das Ziel: Ein altes, versunkenes Schiff. Das Problem ist nur, dass sie damit etwas düsteres und dunkles aufgeweckt haben und dieses nun überleben müssen und zeitgleich einen Weg finden, um sich selbst zu retten. Die Entwickler von Until Dawn haben an diesem Spiel mitgearbeitet und sie setzen wieder auf Psychohorror als stupides Gemetzel!

Twin Mirror

Etwas weiter in die Psycho-Horror-Szene gehen wir nun mit Twin Mirror. Hier steckt der Entwickler Dontnod Entertainment mit drin. Der Spieler übernimmt die Rolle von Sam, welcher nach Basswoord, seiner Heimat, zurückkehrt. Allerdings ist der Grund eher trauriger Natur. Sein bester Freund ist gestorben und er ist nur zurückgekehrt, um der Beerdigung beizuwohnen. Als Sam aber morgens in seinem Hotelzimmer aufwacht, keine Erinnerungen mehr besitzt und er im Bad ein blutbesudeltes Hemd erspäht, weiß er, was zu tun ist: Seine Erinnerungen zurückerlangen.

Das Spiel selbst fordert den Spielern mit Rätseln, die Sam in seinem Unterbewusstsein erlebt. Im Mind Palace versucht er so nach und nach, die Vorgänge der Nacht zu rekonstruieren. Von einer Art Sam 2.0, einem Double, bekommt er Hinweise und Tipps, falls Sam nicht weiterkommt. Um das Spiel interessanter werden zu lassen, entschied man sich, es in drei Teile aufzuteilen. Die erste Episode soll 2019 erscheinen!

11-11: Memories Retold!

Einen Sprung in ein ähnlich düsteres Setting, aber ohne Horroreffekte folgt nun mit 11-11: Memories Retold. Hierbei handelt es sich um ein Adventure-Spiel, welches im ersten Weltkrieg angesiedelt ist und die Geschichte von Kurz und Harry erzählt. Ersterer ist ein Fotograf aus Kanada, letzterer ist ein deutscher Techniker. Diese erzählen im fliegenden Wechsel ihre Sicht vom ersten Weltkrieg und wie diese ihn aus unterschiedlichem Motiven live miterlebt haben.

Das Spiel ist etwas, um es einmalig durchzuspielen und daher mit ungefähr 20€ relativ günstig, zumal die Geschichte vielleicht nicht spannend, aber entspannend und fesselnd wirkt. Wir können es auf jeden Fall nur empfehlen!

Soul Calibur VI

Fans der Klopperei werden sich freuen. Nach nun mittlerweile sechs Jahren folgt er Nachfolger zu Soul Calibur V, welcher natürlich nun die Zahl VI trägt. Mit dabei sind wieder die altbekannten Charaktere aus den alten Teilen der Spielereihe. Aber auch ein Neuling hat seinen Weg ins Spiel gefunden. Hierbei handelt es sich um Geralt. Wer Geralt nicht kennt: Das ist der Hexer aus der The Witcher-Spielereihe aus dem Hause CD Project Red.

Die Prügelorgien finden wieder in Arenen statt. Den Sieg trägt hier der Charakter davon, der den Gegner mit krassen Moves KO prügelt oder ihn aus der Arena kickt. Letzteres ist garnicht so einfach, obwohl die Arena von Abgründen umgeben ist. Es gibt auch neue Mechaniken, welche das Gameplay verbessern sollen.

Interessant ist auch der neue Story-Modus namens „Libra of Souls“. Dort kann der Spieler einen eigenen Charakter erstellen. Hier hat er die Auswahl aus 16 verschiedenen Rassen. Damit gibt es nun zwei Story-Modes. Der erste trägt den Namen „Chronicle of Souls“ und der zweite „Libra of Souls“. Wir sind gespannt, was uns hier erwartet!

Jump Force

Wenn wir schon bei gepflegten Kloppereien sind, machen wir hier doch gleich mit Jump Force weiter. BANDAI NAMCO mixt in diesem Spiel Charaktere aus verschiedenen Universen zusammen und lässt sie im 3vs3 Modus aufeinander los. Neben bereits bekannt gemachten Charakteren hat BANDAI NAMCO auf der gamescom noch folgende Charaktere als Kämpfer bekannt gegeben: Blackbeard (One Piece), Sanji (One Piece), Sabo (One Piece), Vegeta (Dragon Ball Z), Gon (Monster Hunter X) und Hisoka (Monster Hunter X). Fener gibt es auch eine neue Arena mit dem Namen „Namek“. Dragon Ball Fans dürfte diese durchaus bekannt vorkommen!

Das Spielprinzip ist wie in jedem anderen Prügelspiel. Jeder Charakter hat unterschiedliche Attacken und Special Moves, um dem Gegner ordentlich einzuheizen. Es gilt, Das Match basiert praktisch gesehen auf einem Best of Three Modus. Ihr müsst also mindestens 2 Runden gewinnen. Spannend macht das Spiel aber die animelastige Grafik und die dreidimensional dargestellte Arena.

One Piece: World Seeker

Ferner folgte nun noch One Piece: World Seeker. Eines der ersten One Piece Spiele, welches praktisch in einer Open World spielt. Zu Beginn sieht man Luffy, den Hauptcharakter von One Piece in Handschellen, welcher von den Marine-Soldaten weggeführt wird. Wo es hingeht? Nun, ganz einfach, auf eine Art Insel, auf welcher nur die gefährlichsten Gegner zu finden sind, welche es im One Piece Universum zu finden gibt.

In One Piece: World Seeker gibt es eine Menge zu tun. Zunächst einmal könnt ihr Schatztruhen oder Objekte einsammeln, welche man im Verlauf des Spiels noch gebrauchen kann. Auch ist es dem Spieler möglich, die Welt entweder schleichend oder im „Rambo“ Modus zu erkunden…oder auch beides. Natürlich gibt es neben den Hauptquests auch viele kleine Quests, welche uns bekannte One Piece Charaktere erteilen. Auf dem Weg durch die Quests begegnen wir auch vielen bekannten Widersachern wie Großadmiral Akainu oder auch Pacifista.

Was uns schon bei dem Anspielen aufgefallen ist, ist, dass das Spiel grafisch sehr an die bekannte Anime-Serie erinnert und das Spiel vor allem einen Fokus auf Entdeckungen setzt. Alles in allem hat One Piece: World Seeker auf jeden Fall Potential, ein sehr gutes Spiel zu werden!

Neben den bereits erwähnten Titeln gab es auch noch Ace Combat 7: Skies Unkown zu sehen. Soviel können wir jetzt schon dazu sagen: Fans von Luftkämpfen dürften hier viele, viele Stunden investieren können. Allem voran deswegen, weil Ace Combat 7: Skies Unknown auch noch eine mehr oder weniger lange Story besitzt. Aber lasst euch einfach überraschen!