Einer unser ersten Termine fand direkt am Dienstag morgen bei THQ Nordic statt. Hier wurden uns in einer knapp 50 minütigen Präsentation einige der Spiele von THQ Nordic vorgestellt, die in absehbarer Zeit oder im Verlauf der nächsten 1-2 Jahre veröffentlicht werden sollen. Den Anfang machte hier Townman VR!

Townsman VR

Hierbei handelt es sich natürlich um ein VR Spiel für Oculus Rift und HTC Vive. Auf den ersten Blick erinnert das Spiel arg an die „Die Siedler Reihe“, allerdings gemixt mit einem anderen Genre. Das Ziel ist simpel: Erschaffe eine Zivilisation, verteile die Einwohner auf verschiedene Jobs, beeinflusse das Wetter, agiere als Gott und streichle Katzen…ja, KATZEN!

In Townsman VR. wurde versucht, alles so „realistisch“ wie möglich zu halten. Die Steuerung übernimmt der Spieler in Form von 2 überdimensionierten Händen, mit welchen er Objekte oder Einwohner greifen, die Kamera drehen oder allerlei anderen Unsinn anstellen kann. Beispielsweise kann man wie bereits erwähnt, Lebenwesen greifen oder streicheln, diese mit Wurfbewegungen wegschleudern, den Bewohnern so neue Jobs zuteilen oder auch Fischen. Auch eure „Truppen“ zum Kämpfen könnt ihr so steuern oder umplatzieren. Greift man mehrere Wolken, kann man diese zusammensetzen und so Gewitterwolken erschaffen, welche durch das Zusammendrücken den Regen fallen lassen und beispielsweise so ein Lagerfeuer löschen, welches man mit einer Fackel wieder in Gang bringen kann. Katapulte können von der „Gotteshand“ natürlich ebenso platziert, mit Kugeln beladen und abgefeuert werden und anschließend stürzt man sich noch in einen ordentlichen Faustkampf mit einem anderen „Gott“

Der Fantasie sind in Townsman VR keine Grenzen gesetzt. Aktuell befindet sich Townsman VR in der Early Access Phase und kann bei Steam für 9,99€ erworben werden. Beachtet jedoch, dass man ein VR Headset besitzen muss!

Desperados III

Weiter ging es mit Desperados III, welches 2019 erscheinen soll. Das Spielprinzip ist leicht zu verstehen. Man steuert einige wenige Mitglieder einer Bande mit wilden Westen in der Vogelperspektive und muss seine Gegner auf mehr oder wenigere heimliche und stille Art und Weise ausschalten.

Jeder der Charaktere hat seine eigenen „Skills“ und Waffen, die klug eingesetzt werden müssen, um nicht entdeckt zu werden. Es bringt in Desperados III nichts, einfach wie Rambo in die Gegnergruppen zu stürmen, da man sonst sehr leicht das Zeitliche segnet. Viel mehr soll man als Spieler die verschiedenen Wege und Lösungen durch ausprobieren herausfinden. Nutzt man als Versteck das Gras oder den Zaun, lockt man die Wache mit Pfeifgeräuschen an oder lockt man diese in eine Falle.

Natürlich kann man auch die offensivere Variante ausprobieren, in dem man mehrere Gegner auf einen Haufen lockt und diese dann mit der Schrotflinte auf einmal umnietet, wenn der Charakter diese Waffe besitzt. Grundsätzlich gilt aber: Ob spionieren, sabotieren, stehlen, Dinge in die Luft jagen, heimliches Töten oder auch die Hau-Drauf Taktik. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten und das Sprichwort „Alle Wege führen nach Rom“ kann in Desperados III durchaus gelten, wenn man es richtig anstellt.

Fade to Silence

Auf Desperados III folgte nun Fade to Silence, welches sich bereits seit 14.Dezember 2017 im Early Access auf Steam befindet. Um weitere, neue Spieler anzusprechen, welche das Spiel noch nicht kennen, entschied man sich dafür, das Spiel noch einmal auf der diesjährigen gamescom vorzustellen.

Bei Fade to Silence handelt es sich um ein Open World-Survival-Spiel, in welchem man die Rolle von Ash übernimmt. Seine Aufgabe? Am Leben bleiben, die Dämonen bekämpfen und das Wetter zu überstehen, denn die Welt in Fade to Silence ist eine postapokalyptische, eisige Einöde, in der ein ewiger Winter tobt. Manchmal ist es dort windstill, wenn auch aufgrund der Schneemassen eisig kalt, aber an anderen Tagen und in bestimmten Regionen toben auch extreme Schneestürme, welche das Reisen praktisch schwer oder unmöglich machen. Neben dem schlimmsten Gegner, dem Wetter, gibt es aber auch noch die bereits erwähnten Dämonen, die euch ans Leder wollen.

Wer sich nun denkt, dass er ja auf besseres Wetter warten und das Ganze aussitzen kann, täuscht sich. Um zu überleben, einen Unterschlupf zu bauen, Feuer zu machen oder andere überlebenswichtige Dinge ausführen zu können, benötigt Ash Ressourcen und Rohstoffe, welche teilweise nur weit entfernt zu finden sind. Man ist also gezwungen, sich wortwörtlich in die Höhle des Löwen oder in diesem Falle in die Eisige Wildnis zu wagen. Vor allem die Schneestürme sorgen für viele Tode und Frust, wenn man noch nicht gut genug in dem Spiel ist. Im Laufe der Zeit wird der Charakter immer besser, man entwickelt neue Fertigkeiten und Eigenschaften, um in der Wildnis überleben zu können. Außerdem findet man im Laufe der Zeit Gefährten, welche Ash zur Seite stehen und nach einiger Zeit freundet man sich auch mit Wölfen an, wodurch man dann in der Lage ist, einen Schlitten zu nutzen, um Weite Entfernungen schnell überbrücken zu können!

Wreckfest

Auf VR, Schießereien und Survival folgte nun ein Spiel der besonderen Art: Wreckfest. Das „ultimative“ Rennspiel mit Zerstörungspotential wurde am 14.Juni 2018 veröffentlicht. In diesem Spiel geht es nur um eines…Werde Sieger und das um jeden Preis. Selbst wenn du dafür die Regeln brechen musst.

Wreckfest bietet actionreiche Rennen mit einer sehr realistischen Physik. Anstatt zu Bremsen, gibt man hier immer Vollgas und versucht, die gegnerischen Fahrzeuge zu Zerstören oder von der Fahrbahn zu drängen. Es gibt Kreuzungen, Kurvenreiche Strecken, Gegenverkehr und man erlebt viele Kopf an Kopf Rennen, in denen es um alles geht.

Das Besondere an Wreckfest sind die verschiedenen Wagen, die zur Verfügung stehen. Alte Wagen, neue Wagen, aus verschiedenen Teilen zusammengeflickte Karren… alles ist hier dabei und so erlebt man dadurch ein kunterbuntes Rennabenteuer. Sei es mit einem kleinen Flitzer, dem Schulbus oder einem Mähdrescher…hier ist alles erlaubt. Selbst gegen eure Freunde könnt ihr online spielen. Und solltet ihr einmal keine Lust auf ein Online Match haben, hilft der Karriere Modus weiter, in welchem man sogar neue Objekte freischalten kann!

Mit Objekten meinen wir nicht nur kosmetische Veränderungen sondern auch Verbesserungen für das Auto. Beispielsweise gibt es Panzerungen, die die Karre zwar schützen, aber auch schwerer machen, wodurch das Handling erschwert wird. Natürlich gibt es auch Geschwindigkeitseinspritzungen oder andere Verbesserungen. Jeder kann seine Karre so aufmotzen, wie es ihm beliebt!

Darksiders III

Viele Jahre sind nun schon vergangen, seit Darksiders II das Licht der Welt erblickte. Umso größer war die Vorfreude, als THQ Nordic dann den baldigen Release von Darksiders III verkündete. Das Spiel soll am 27.November 2018 offiziell erscheinen!

Zum ersten mal in der Geschichte von Darksiders übernimmt man hier die Rolle einer weiblichen Reiterin. Dabei handelt es sich um FURY, welche auf der Fährte der sieben Todsünden ist. Ihre Aufgabe ist die gleiche wie bei den anderen 3 Reitern: Das Gleichgewicht auf der Erde wiederherzustellen und die Feinde, welche sich ihr in den Weg stellen, gnadenlos zu vernichten.

Die Hauptwaffen von Fury sind unter anderem ihre Peitsche und auch die Magie, welche es ihr erlaubt, viele verschiedene Bewegungen und Angriffe durchzuführen. Mit ihr erlebt man eine offene und lebendige Welt im postapokalyptischen Setting. Es gibt auch viel zu Entdecken wie die Hölle, von der Natur zurückeroberte Gegenden und vieles mehr. In Darksiders III warten viele Geheimnisse darauf, entdeckt zu werden und das Kampfsystem hat es wieder einmal in sich, besonders, was taktisches Vorgehen angeht.

Biomutant

Zu guter Letzt konnten wir noch einen Blick auf Biomutant werfen. Hierbei handelt es sich um ein postapokalyptisches Kung-Fu-RPG mit einer offenen Welt und einem Martial-Arts-Kampfsystem, welches 2019 veröffentlicht werden soll.

In dem ehemals so friedlichem Land existiert seit geraumer Zeit nur noch Tod und Verderben. Selbst aus den Wurzeln des Lebensbaumes sickert die Seuche. Hier kommt man mit seinem Charakter ins Spiel: Rettet man die Erde und bringt man ihr nur das bittere Ende.

Zu Beginn muss man erst einmal seinen eigenen Charakter erstellen. Das Aussehen beeinflusst in Biomutant gleichzeitig auch die Spieleperformance und die eigenen Attribute. Durch diverse Änderungen im Aussehen wird der Charakter „intelligenter“, erhält mehr Ausdauer oder auch mehr Stärke, wodurch diverse Angriffe effektiver sein können. In der Welt selbst gibt es auch Biokontaminationen, wodurch man neue Angriffe erlangt wie die Heuschreckengreifer oder auch psychische Mutationen wie die Telekinese können freigeschaltet werden.

Der jeweilige Kampfstil hängt natürlich auch von der Waffe ab. Diese können durch diverse Einzelteile frei kombiniert werden, um sie so zu mächtigen Einhand oder Zweihandwaffen werden zu lassen. natürlich gibt es auch Schusswaffen wie Gewehre, Schrotflinten, Pistolen oder Revolver, die sogar im Kampf gemixt mit den Nahkampfwaffen genutzt werden können. Ferner gibt es noch Modifikationen für die Waffen, welche man hinzufügen kann. Im Kampf kann man diese Objekte dann nach Belieben nutzen und so verschiedene Kombinationsattacken durchführen, wie es im Martial Arts möglich ist. Vergesst aber nie, euren Gegner am Schluss zu finishen!

Das Spiel selbst wird von einem Erzähler geleitet, welcher deine Geschichte kommentiert. Diese ist also nicht vorherbestimmt und die eigenen Handlungen und Entscheidungen beeinflussen, welches Ende man am Schluss erleben darf!