Aktuell kommen viele digitale Kartenspiele auf den Markt. Das gilt sowohl für die Mobilen Plattformen wie Android, iOS oder Windows Phone, als auch für den PC, Mac oder Linux. Ein weiteres Free-to-Play Kartenspiel ist auf dem deutschen Markt erschienen. Es handelt sich um Nightbanes aus dem Hause von Headup Games. Untote Gestalten, Wildtiere, Vampire und viel anderes, grausiges Getier wartet auf die gespannten Spieler. Wir haben uns Nightbanes seit der Closed Beta genauer angeschaut und für euch einen Review erstellt.


Allgemein


Wie es schon anhand des Vorwortes zu erkennen ist, handelt es sich bei Nightbanes um ein Digitales (Sammel)karten-Spiel von Headup Games. Durch Duelle mit anderen Gegnern, sei es gegen Bots oder echte Spieler, sammelt man weitere Karten, die im Verlauf des Spiels immer weiter aufgewertet werden können. Dafür werden jedoch Blutperlen gebraucht, welche man nach gewonnenen Spielen ebenso erhält wie verschiedene Karten.

Aber auch abgesehen von den normalen Duellen, die man in Nightbanes bestreiten muss, können auch schwierige Bosskämpfe freigeschaltet, neue Level erreicht, verschiedene Gebiete entdeckt und neue Kartendecks zusammengestellt werden.

Nightbanes (7)

Durch tägliches Einloggen werden dem Account Blutdiamanten zugeschrieben. An jedem der sieben Tage gibt es eine unterschiedliche Menge davon. Blutdiamanten sind die Echtgeldwährung, die in Nightbanes neben den Ingame-Währungen Perlen und Rubinen gekauft werden können. Jedoch sollte man sich vor Augen halten, dass JEDE Karte ohne Echtgeld freigespielt bzw freigeschaltet werden kann, auch wenn es manchmal etwas dauern sollte.

Ferner stehen in Nightbanes auch Raids für Gilden zur Verfügung, eine Rangliste ist jederzeit abrufbar und auch PvP ist, wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, vorhanden.


Gameplay


Im Allgemeinen gibt es zu Nightbanes nicht viel zu sagen. Aber was das Gameplay angeht, kann man sich auf einige Stunden Spielspaß oder auch Verzweiflung (im positiven Sinne) gefasst machen.

Anfangs findet man sich im Tutorial wieder, was einen großer Pluspunkt im Gegensatz zu anderen Spielen darstellt. Im Tutorial werden alle wichtige Punkte erklärt:

Zunächst einmal sei gesagt, das jedes Deck einen „Helden“, oder im Falle von Nightbanes, einen Vampirlord besitzen muss. Diese Karte wird am linken Bildschirmrand angezeigt. Oben sieht man den Vampirlord des Gegners, unten den eigenen. Die Zahl, die auf der jeweiligen Karte zu sehen ist, stellt die Lebenspunkte-Anzahl dar. Das bedeutet, wenn euer Vampirlord anfangs 6 Lebenspunkte besitzt, darf dieser insgesamt nur 5 Schadenspunkte erhalten. Bei 6 dieser Punkte sinkt die Anzeige auf 0 und der Spieler hat den Kampf verloren. Selbiges gilt natürlich auch für den Gegner.

Nightbanes (1)

Anfangs werden automatisch für den Gegner und sich selbst 5 Karten gezogen. Pro Runde darf eine einzige Karte gespielt werden, dies gilt für alle Arten von Karten. Außerdem erhält man pro Zug eine Karte hinzu.

Bei jeder Kreaturkarte sind, wie bei dem Vampirlord, die Lebenspunkte zu sehen. Die zweite, auf der Karte vorhandene Zahl stellt die Angriffspunkte dar. Sollte eure Karte demnach also 2 Lebenspunkte und einen Angriffspunkt besitzen, darf eben jenes Monster nicht mehr als ein Schadenspunkt erleiden und zieht Gegnern einene Lebenspunkt durch den Schaden ab.

Nightbanes (6)

Aber auch bei den Angriffen sollte folgendes bewusst sein: Eine Kreatur erfordert unter Umständen „Blutlust“. Diese wird anhand des Tropfensymbols dargestellt. Pro Runde erhalten alle Kreaturen auf dem Feld einen Punkt „Blutlust“. Erst wenn die Anzeige bei einer Kreatur komplett gefüllt ist, darf diese in der nächsten Runde angreifen. Das Gute ist jedoch, dass die Blutlust nach Angriffen nicht sinkt und sich neu füllen muss.

Ist bei dem Gegner keine Kreatur auf dem Feld, können eure Kreaturen den gegnerischen Vampirlord direkt angreifen und somit, je nach Schadenpunkte-Anzahl eine Menge Schaden am Gegner verursachen. Überdies kann es passieren, dass eure Kreaturen oder die des Gegners über spezielle Fähigkeiten verfügt. Diese können beispielsweise zusätzlichen Schaden verursachen, eingehenden Schaden absorbieren oder blocken, freundlich gesinnte Kreaturen heilen und so weiter. Man sieht, es gibt viele verschiedene Arten von zusätzlichen Fähigkeiten.

Eine weitere Kartenart sind die Rüstungs- und Waffenkarten. Einige eurer Kreaturen können mit eben solchen Karten zusätzlich ausgerüstet werden, um die Lebenspunkte oder die Angriffspunkte zu erhöhen. Sollte eine gegnerische Kreatur also 2 Lebenspunkte haben und eure Kreatur kann nur einen Schadenspunkt verursachen, sollte man überprüfen, ob die Kreatur eine Waffenkarte tragen kann, wenn sich diese gerade in der Hand befindet. Falls ja, werden somit die Angriffspunkte erhöht und die gegnerische Kreatur hat keine Chance, zu überleben, falls diese keine Verteidigungs-Spezielfähigkeit besitzt. Ob eure Kreatur eine Waffe oder Rüstung tragen kann, sieht man anhand eines kleinen, Symbol unter der jeweiligen Punktzahl.

Nightbanes (4)

Falls eine eurer Kreaturen vernichtet wird und diese trug eine Waffe oder Rüstung, wird diese nicht mit zerstört, sondern landet auf einem seperaten Ablagestapel. Befindet sich eine weitere Kreatur auf dem Feld, die diesen Gegenstand tragen kann, wird sie sich diesen in der nachfolgenden Runde anlegen.

Die dritte Kartenart sind die Reittiere. Falls sich in eurer Hand ein Reittier befindet, kann euer Vampirlord damit ausgestattet werden und erhält somit eine Menge Lebenspunkte hinzu. Darüber hinaus können Reittiere noch Bonusfähigkeiten, wie zum Beispiel erhöhten Feuerschaden mit sich bringen. Ein Reittier kann euch viele Male das Leben retten. Der Vampirlord erleidet somit erst wieder Schaden, wenn die Lebenspunkte des Reittiers auf 0 gesunken sind.

Nightbanes (1)

Um die vierte Kartenart zu nennen: Artefakte! Diese werden seperat abgelegt und wirken je nach Karte, verschiedene Fähigkeiten. Einige Karten heilen das eigene Team pro Runde, andere wiederrum greifen Kreaturen des Gegners direkt an. Das kommt immer auf die jeweilige Karte an.

Eine weitere Kartenart ist die Ortskarte. Wird eine solche gespielt, ist diese sofort aktiv und wirkt sich positiv auf eure Kreaturen aus. Diese bleibt so lange aktiv, bis der Gegner oder man selbst eine neue Ortskarte spielt, da nur eine einzige auf dem kompletten Spielfeld aktiv sein darf.

Zu guter Letzt folgt die Vampirkraft. Diese wirkt, wie schon das Artefakt, verschiedene Fähigkeiten, die den Gegner unter anderem schwächen oder schaden können. Im Unterschied zu den Artefakten bleibt eine Vampirkraft-Karte jedoch nur eine Runde aktiv, bevor diese wieder vom Spielfeld verschwindet.

Nightbanes (2)

Solltet ihr jedoch einmal keine gute Karte haben, besteht die Möglichkeit, die „dunkle Gabe“ einzusetzen. Diese wird über das Pentagramm am unteren, rechten Bildschirmrand aktiviert. Je nach Vampirlord bewirkt die dunkle Gabe etwas anderes.

Ein Beispiel:
Die „Dunkle Gabe“ von Sid der Rachsüchtige wirkt „Gedankenblitz“. Dieser verursacht 3 Psychoschaden auf den Feind. Je nach gegnerischen Lebenspunkten oder unnützen Karten auf eurer Seite, kann die dunkle Gabe durchaus zwischen Sieg und Niederlage entscheidend sein.

Im Hauptmenü sind am unteren Bildschirmrand verschiedene Punkte aufgelistet:

  • Neuigkeiten
  • Enzyklopädie
  • Shop
  • Deck Editor
  • Quests
  • PvP
  • Gilde Raids
  • Rangliste
  • Optionen

Unter der Kategorie Neuigkeiten werden alle aktuellen Informationen und News rund um Nightbanes angezeigt. Ebenfalls sind hier alle neuen Premiumkarten und Booster-Packs aufgelistet.

Nightbanes (2)

Die Enzyklopädie bietet euch eine Zusammenfassung aller im Spiel erhältlichen Karten und der Fähigkeiten. Die bereits erspielten Karten werden im Vergleich zu den anderen farblicher dargestellt. Hier kann der Spieler jederzeit überprüfen, welche Karte in seiner Sammlung noch fehlt.

Nightbanes (3)

Im Shop können sich die Kaufwütigen austoben. Hier werden aktuelle Karten, Einzelkarten aus Boosterpacks, Boosterpacks und komplette Decks angeboten. Ferner können im Shop Belohnungs-Karten auf PvP Kämpfen und verschiedenen Ruf-Fraktionen nachgekauft werden. Auch Karten von Levelbelohnungen und Quests sind hier zu finden. Außerdem können Blutperlen gekauft, die maximale Rache gesteigert oder neue Deckplätze freigeschaltet werden. Die Evolutionsmöglichkeit im Shop erneuert eure Karten mit den nötigen Blutperlen komplett und über die Verbesserungsfunktion können Karten von den Angriffs- und Lebenspunkten her gesteigert werden. Selbstverständlich werden über den Shop auch die Blutdiamanten mit der Echtgeldwährung gekauft. Hier gibt es verschiedene Stufen:

  • 60 Blutdiamanten => 4,99$
  • 160 Blutdiamanten => 9,99$
  • 360 Blutdiamanten => 19,99$
  • 600 Blutdiamanten => 29,99$
  • 1200 Blutdiamanten => 49,99$
  • 2700 Blutdiamanten => 99,99$

Aber auch hier weisen wir noch einmal darauf hin, dass alle Karten freigespielt werden können. Es ist niemand gezwungen, Echtgeld für Karten in Nightbanes zu investieren.

Nightbanes (8)

Der Deckeditor ist in Nightbanes unumgänglich. Im Laufe des Spiels werdet ihr zu Gegnern kommen, die euer aktuelles Deck nicht schaffen wird. Im Deckeditor kann ein bereits genutztes Deck abgeändert oder neue Decks erstellt werden. Dazu werden Karten vom Deck ins „Lager“ geschoben oder umgekehrt. Insgesamt dürfen pro Deck nur 30 Karten, inklusive Vampirlord, enthalten sein. Doppelte oder dreifacherhaltene Karten können, wenn sie nicht gebraucht werden, verkauft werden. Hier ist jedoch auch die aktuelle Umtauschrate zu beachten:

  • Gewöhnlich (Grau) => 10 Blutperlen
  • Ungewöhnlich (Grün) => 30 Blutperlen
  • Selten (Blau) => 60 Blutperlen
  • Episch (Lila) => 1000 Blutperlen
  • Legendär (Orange) => 2000 Blutperlen

Verkäufe können allerdings nicht rückgängig gemacht werden. Passt also gut auf, falls ihr Karten verkaufen wollt, dass ihr nicht versehentlich eine falsche verkauft.

Nightbanes (10)

In der Kategorie „Quests“ werden verschiedene Kreaturen mit drei leeren Punkten im Portrait dargestellt, die miteinander verbunden sind. Diese stellen einzelne Etappenziele im jeweiligen Gebiet dar. Pro Kreatur gibt es 3 Level zu bestehen und pro Level müssen eine unterschiedliche Menge an Duellen durchgeführt werden, um das nächste Level zu erreichen. Jedoch sollte man sich vor Augen halten, dass der Schwierigkeitsgrad mit der Höhe des Levels vom Gegner steigt. Die Belohnungen, meistens nützliche Karten, Blutperlen und Blutrubine können sich sehen lassen. Es bleibt dem Spieler überlassen, ob er jedes Level von jeder Kreatur abschließen möchte. Um in das neue Gebiet zu kommen, muss nur ein Level pro Kreatur abgeschlossen werden. Pro abgeschlossenem Level kann man bei einer bestimmten Fraktion Rufstufen freischalten und sich somit neue Karten zum Kauf freispielen.

Sobald einige Kreaturen auf Level 3 komplett besiegt wurden, schaltet sich pro Gebiet ein besonders schwerer Boss frei, bei welchem großartige Belohnungen winken. In jedem Gebiet nutzt jeder Vampirlord andere Kreaturen von Untot bis hin zu Wildtieren!

Nightbanes (11)

Am oberen Bildschirmrand sind der Fortschritt im Gebiet anhand einer Prozent-Anzeige zu sehen, das eigene Level wird dargestellt und die Rufstufe kann dort ebenfalls überprüft werden.

PvP ist nicht für jedermann etwas. Hier gibt es drei Unterkategorien: Aktives PvP, Passives PvP und Freundes PvP. Im aktiven PvP kämpft man gegen menschliche Gegner und man kann sich Blutabzeichen und exklusive Karten verdienen. Das passive PvP ist ein ungewertetes Duell gegen einen Bot, der jedoch das Deck von menschlichen Spielern nutzt. Jedoch verbraucht das passive PvP Rache, die sich erst mit der Zeit wieder regeneriert. Im Freundes PvP tritt man natürlich gegen Freunde in einem ungewerteten Duell an. Die eigene Wertung, die am unteren, linken Bildschirmrand zu sehen ist, zeigt, wie gut man spielt und welcher Rang schon freigeschaltet wurde. Außerdem winken pro PvP Saison besondere Karten als Belohnung.

Nightbanes (13)

Über die Gilden-Raids Kategorie kann eine eigene Gilde erstellt oder einer bereits erstellten beigetreten werden. Wer in einer Gilde ist, bekommt die Möglichkeit, an Raids teilzunehmen. Auch in der Gilde gibt es Rufstufen:

  • Neutral
  • Akzeptiert
  • Wohlwollend
  • Verehrt
  • Glorifiziert

Je nach Rufstufe werden, wie schon im Questgebiet, verschiedene Karten freigeschaltet, die anschließend im Shop kaufbar sind.

Nightbanes (14)

Die Rangliste zeigt eine Auflistung aller Spieler, die Menge an erhaltener XP eben jener Spieler, die ELO Wertung, die Anzahl der PVP Siege, die Anzahl der passiven PVP Siege und die Anzahl der Questsiege. Über die Rangliste kann man also jederzeit nachsehen, wie man im Vergleich zu anderen steht.

Über die Optionen können nur die Bildschirmauflösung, die Grafikdetails, das Spieltempo, Sound, Musik und Sprache ausgewählt werden. Sprachentechnisch stehen Deutsch, Englisch, Russisch und Griechisch zur Verfügung. Ferner kann man sich hier auf bereits bestehende Konten einloggen oder ein neues Konto erstellen.

Nightbanes (16)


Grafik


Grafisch ist Nightbanes äußerst ansprechend. Es wirkt nicht übertrieben knallbunt, wie bei vielen anderen Spielen. Die schlichte, aber dennoch ansprechende Atmosphäre, die beispielsweise die verschiedenen Gebiete ausstrahlen, auch wenn diese nur Zeichnungen sind, verleihen Nightbanes einen speziellen Touch.

Die Karten wurden extrem detaillreich gezeichnet und keine sieht aus wie die andere. Das bringt Abwechslung in das Kartenspiel und sorgt dafür, dass einem nicht schon nach wenigen Stunden langweilig wird.

Nightbanes (3)


Sound


Die Hintergrundmusik, die durchgehend läuft und sich abwechselt, wirkt nicht im geringsten störend oder gar nervig. Die dezenten Hintergrundgeräusche, sobald eine Karte platziert wurde oder angreift, passen perfekt ins Spielgeschehen und sind nicht so übertrieben, dass man gezwungen ist, den Sound abzuschalten.

Jeder Angriff, egal ob ein physischer Schlag oder ein Feuerball, hören sich im Vergleich zu anderen Angriffen komplett verschieden an. Hier ist zu bemerken, dass sich viel Mühe beim Design des Spiels gegeben wurde.

Nightbanes (7)


Extras


Neben den vielen, freischaltbaren Karten, die eigentlich schon als Extra zählen müssten, dürfen sich hier die Erfolgsjäger mal wieder freuen. Ganze 29 Erfolge in Steam, warten darauf, freigeschaltet zu werden.

Darunter zählen einige leichte, wie das Erreichen diverser Levelstufen oder das Freispielen der Gebiete. Aber auch schwierige Erfolge sind hier zu finden. Denn auch das Erhalten diverser Karten zählt zu manchen Erfolgen dazu!


Trailer


Unsere Gesamtbewertung
Allgemein/Story
75 %
Gameplay
81 %
Grafik
78 %
Sound
76 %
Extras
80 %
Vorheriger ArtikelOsterhase versteckt Überraschungs-Angebot im SQUARE ENIX Store
Nächster ArtikelOne Piece Pirate Warriors 3 – Vorbesteller-Boni und „DoFlamingo“-Edition angekündigt!
Bevor ich das neue Online-Gamingmagazin Alpha-Omegagaming mit aufgebaut habe / am Aufbauen bin, war ich ca. 2 Jahre bei Game2gether als Redakteur dabei. Toni und ich haben uns nach reichlicher Überlegung dazu entschlossen, ein eigenes Magazin auf die Beine zu stellen. Meine Interessen liegen hauptsächlich im MMO und RPG Bereich.