Gamescom 2014: Daedalic

Im Pressebereich bei Daedalic waren wir am Freitag, um uns eine ganze Palette an neuen Spielen anzusehen und uns selbst ein Bild über diese zu machen. Was alles vorgestellt wurde, könnt ihr hier nachlesen!

Oh My Gore!

Wer Warcraft 2 geliebt hat, könnte in „Oh My Gore“ viel Spaß haben. Das Spiel ist eine Mischung aus RTS, Tower Defense- und Reverse-Tower Defense, welches einen 2D-Pixelart-Top Down-Stil nutzt. Im Gegensatz zu vielen anderen (Tower-Defense)-Spielen schlüpft der Spieler hier in die Rolle einer großen, dunklen und bösen Gottheit, die sich am „Diesseits“ für die Vergangenheit rächten möchte. Eure Aufgabe ist es, euer Gebiet zurückzuerobern und damit alle guten Menschen zu vernichten.

Ihr erobert und verteidigt Gebiet um Gebiet, Burg um Burg und Festung um Festung. Um die Gebiete zu erobern, schickt ihr stetig Orks, Knochenritter oder anderes Getier aus. Wenn ein Gebiet erobert wurde, verteidigen sie dieses bis zum Ende. Die erste eroberte Festung ist dann die Festung des Bösen, in welcher alle möglichen bösen Fallen plaziert werden. Resourcen-Management ist ebenfalls gefragt, da damit neue Einheiten gebaut, Rohstoffe gefördert und gelagert werden können.

Jedes Level bietet verschiedene Nebenziele oder eine Zeitbegrenzung, was das Spielgeschehen noch viel aufregender gestaltet. Durch bestimmte Fähigkeiten könnt ihr beispielsweise einen Damm brechen oder einen Vulkan ausbrechen lassen, um gegnerische Lager zu vernichten. Nebenbei passieren zufällige Events auf der Karte.

Oh My Gore bietet außerdem einen Editor, mit welchem der Spieler eigene Level gestalten kann und diese beispielsweise auf Steam hochladen darf. Das Spiel wird auf dem PC erscheinen. Daedalic und bumblebee. versucht, dieses auch auf Mobile/iOS oder Android spielbar zu machen. Einen Multiplayer wird es ebenfalls geben!

Oh my Gore! erscheint Anfang 2015 und wird ab Herbst 2014 bereits über Steam Early Access verfügbar sein.

[su_slider source=“media: 7603,7604,7605,7606″ link=“image“ title=“no“]

Randal’s Monday

Randal’s Monday ist ein Point and Click Adventure mit Comic-Grafik und wurde von den spanischen Nexus Game Studios entwickelt. Es zeigt, wie schwer man der wohl nervigste Wochentag zu bewältigen ist.

Der Hauptcharakter Randal ist ein seltsamer Typ, welcher wohl als Kleptomane, Soziopath und als sehr schrecklicher Kumpel zu bezeichnen ist.

Die Hauptgeschichte erinnert leicht an „Herr der Ringe“, da ein Ring der Auslöser für einige extrem schlimme Ereignisse ist. Randal wacht nach der Verlobungsparty mit einem gewaltigen Kater und dessen Kumpel Matts Brieftasche auf. Darin ist etwas zu finden: Ein Ring. Genauer gesagt: Der Verlobungsring. Randal kommt auf die sagenhafte Idee, diesen zu verticken. Das hat einen Fluch zufolge. Matt bringt sich daraufhin selbst um. Randal muss nun ein und denselben Tag immer wieder erleben, wobei sich jeden Tag nur weniges ändert. Ob er schafft, das Schicksal und den Verlauf dessen zu ändern? Man wird sehen, in welche Richtung sich das entwickelt.

Features:

-sieben grandiose Kapitel: die Spielzeit ist ganz davon abhängig,
wieviel Zeit ihr in eurer Kindheit vor dem Fernseher verbracht habt
-Mehr als 40 verschiedene, handgezeichnete Hintergründe
-Mehr als 50 verschiedene Charaktere
-Ungefähr eine Jillion Referenzen auf die Geek-Kultur
-Keine Zombies (sowas ist heute ja schon ein Feature!). Wobei…
eigentlich…es gibt doch einige. Also…ZOMBIES!

Randal’s Monday bietet sehr schwarzen Humor vom Feinsten, viele Referenzen auf die Geek-Kultur und ein klassisches Point and Click Adventure. Das Spiel wird im 3.Quartal 2014 erscheinen.

[su_slider source=“media: 7608,7611,7610,7609,7607″ link=“image“ title=“no“]

Fire

Lasst es brennen. Das ist das Motto von Daedalics Point and Click Adventure „Fire“. Viele Rätsel erwarten euch..und das ganze ohne Sprache. Ja ihr lest richtig: Das komplette Spiel „Fire“ müsst ihr ohne Sprache spielen.

Fire spielt nämlich in der Steinzeit. Der leicht verpeilte Neandertaler Ungh hat das Lagerfeuer seines Stammes ausgehen lassen. Und das, obwohl er Wache halten musste. Nun muss Ungh die Steinzeitwelt bis in das hinterste Eckchen durchforsten: Ob Dschungel, Vulkan oder eine Steppe – kein Ort ist vor ihm sicher.

Feuerfliegen- damit könnt ihr das Feuer wieder entfachen. Doch dafür müssen, wie schon erwähnt, einige Rätsel gelöst werden. Und wenn das bedeutet, einem Mammut eine Kokosnuss in den Rüssel zu stecken und diesen zum Abschuss zu nutzen oder Schneckenmonster zum Pflanzkübel umzufunktionieren. Hier sind keine Grenzen gesetzt.

Da Ungh ja kein Ton sagen kann, kommuniziert er durch seine Mimik, welche mehr als nur unterhaltsam ist. Er rüttelt an Bäumen und übertrifft bald den Medizinmann in der Kunst des Regentanzes. Man kann im Laufe des Spiels das Wetter, die Tageszeit und andere Dinge verändern. Die Spielzeit wird zwischen 6-8 Stunden liegen.

FIRE erscheint im vierten Quartal 2014 für PC und Mac.

[su_slider source=“media: 7617,7618″ link=“image“ title=“no“]

Annas Quest

Hexen, Geister, Trolle und verwunschene Prinzessinen – Im Frühjahr 2015 wird es märchenhaft schaurig. Die Adventure-Experten von Daedalic Entertainment kooperieren mit dem australischen Autoren und Game Designer Dane Krams bei der Veröffentlichung seines Point & Click-Adventures Anna´s Quest als Entwickler und weltweiter Publisher.

Anna, ein kleines Mädchen, lebt zusammen mit ihrem Großvater im tiefen Wald. Lange war alles friedlich. Dann aber wurde ihr Großvater krank. Nun muss sich Anna in die Welt hinaus begeben, um ein Heilmittel für ihn zu finden. Doch die Märchenwelt ist nicht so friedlich, wie sie immer gedacht hat. Draußen lauern viele Gefahren und schreckliche Monster. So kommt es, dass ihre Reise zunächst ein jähes Ende findet, da die Hexe Winfriede sie gefangen nimmt, um wissenschaftliche Experimente an ihr durchzuführen.

Und tatsächlich! Anna entwickelt telekinetische Fähigkeiten. Die Hexe kann diese jedoch nicht für sich nutzen, da Anna die Flucht mit Ted, einem in einen Teddybären verwandelten Jungen, wagt und diese ihr gelingt. Daraufhin begeben sich die beiden auf ein Abenteuer in einer schaurigen Welt voller grimmschen Märchen und europäischen Legenden. Trolle, Hexen, Geister, verwunschene Prinzessinnen und Drachen – all diese muss Anna überlisten oder retten, um an das Heilmittel zu kommen. Winfriede ist den beiden jedoch immer auf den Fersen, um ihr gelungenes Experiment zurückzuerlangen.

Annas Quest besitzt ein klassisches Point and Click-Gameplay, hat schwarzen Humor und eine fantastische Geschichte inmitten einer schaurigen Märchenwelt. Das Spiel erscheint im Frühjahr 2015 überall online für PC und Mac.

[su_slider source=“media: 7619,7620,7621,7622″ link=“image“ title=“no“]

Blackguards 2

Nicht lange ist es her, dass unsere Helden in Blackguards, dem RPG-Spiel von Daedalic, unterwegs gewesen sind. Aber dennoch hat sich viel getan. Blackguards 2 von Daedalic Entertainment und EuroVideo spielt nur wenige Jahre nach den Geschehnissen im ersten Teil. Aber dennoch bringt alles große Veränderungen mit sich. Sowohl für ältere Charaktere, als auch für den Spieler.

Blackguards 2 ist und bleibt wie schon sein Vorgänger ein rundenbasiertes Strategie-RPG-Spiel, in welchem die selbsternannten Helden gegen eine Bande von Verbrechern in den Kampf zieht. Jedoch sind die Helden nicht mehr so, wie wir sie aus dem ersten Teil kennen. Einigen von ihnen ist es schlecht ergangen. Manchen aus eigener Schuld, andere durch Fremdverschulden.

Naurim, der Zwerg, hat sich nur auf seinen Erfolgen als Gladiator und Bezwinger der 9 Horden ausgeruht, dies schamlos ausgenutzt, schmutzige Geschäfte betrieben und damit eine Menge Geld und noch mehr Körpergewicht angehäuft. Die Axt rührt er seit langem nicht mehr an. Alle anderen interessieren ihn nicht. Es sei denn, es bringt Geld. Man könnte schon auf den Gedanken kommen, dass er ein Egomane (geworden) ist.

Dem Zauberer Zurbaran ist es noch schlimmer ergangen. Die Herrin der Sklaven, hat den Geflohenen Zurbaran, welcher sich selbst als Grande aufspielte, gefangen genommen. Sie legte ihn in Fesseln, demütigte ihn und verkaufte Zurbaran anschließend für einen symbolischen Heller auf dem Sklavenmarkt.

Takate dagegen veranstaltet, seit er wieder bei den Waldmenschen ist, eigene Gladiatorenspiele. Die Menschen, die an solchen teilnehmen, müssen um ihr Schicksal kämpfen. Genauso, wie Takate es lernte und musste. Da er die 9 Horden, seiner Meinung nach die größte Herausforderung, bekämpfte und gewann, hat er alles geschafft und langweilt sich insgeheim.

Dennoch scheint der Ruhm der 3 „Helden“ unvergänglich. Cassia sucht nämlich alle 3, um den Haifischthron zu besteigen und zu herrschen. Egal, für welchen Preis und selbst dann, wenn es nur für einen Tag ist. In Naurim, Takate und Zurbaran sieht sie die Kämpfer, welche für das Vorhaben geeignet sind. Auch wenn das Training fehlt: Naurim ist fett und faul geworden, aber auch taktischer und gerissener. Zurbaran hat viel von seiner Selbstsicherheit verloren und auch Takate kämpft nicht mehr so routiniert wie früher.

Zusammen mit Cassia ist die Hauptgruppe vollständig. Sie ziehen durch die Länder, erobern Städe (zurück) und gewinnen so Buffs. Viele Nebenquests warten auf die 4, während sie so im Laufe der Geschichte ihre Armee immer weiter ausbauen und diese immer größer wird. Je größer die Armee, desto mehr Kaufmöglichkeiten und Belohnungen. Bei den Kämpfen leveln die Helden wie im Vorgänger-Teil weiter und der Spieler kann diese dann weiter skillen.

Der Blackguards 2 Release ist für Anfang 2015 geplant!

[su_slider source=“media: 7623,7624,7625,7626,7627″ link=“image“ title=“no“]

The Devil´s Men

Anfang oder Mitte nächsten Jahres erscheint Daedalic Entertainments neues Point and Click Adventure „The Devil´s Men“ auf dem Markt.“Who killed the Devil´s Man“ – Dieses Mysterium steht im Mittelpunkt des Spiels.

Die Aktionen und Entscheidungen, welche die 2 Hauptcharaktere ausführen und , können deutlichen Einfluss auf die Spielgeschichte und deren Handlung nehmen. Die Rätsel können mehrere Lösungswege bereit halten und je nach Wahl, verändern diese ebenfalls den Lauf der Geschichte.

The Devil´s Men spielt im Jahre 1871 in einem kleinen verschlafenen Küstenstädtchen. Dieses Städtchen, welches Austragungsort einer legendären Weltausstellung ist, wird von einer äußerst seltsamen Mordserie in Atem gehalten. Genau diese hinterlässt eine Art Spur, welche ausgerechnet auf das Ausstellungsgelände führt. Zwischen alten Ausstellungsobjekten, Glas und Metall hat sich „Die Kollonie“ eingenistet. Das ist eine Bande von Straßenkindern, Landstreichern und Außenseitern, welche sich mit manchmal rabiaten Mitteln über Wasser halten müssen.

Die 20-jährige Adelaide Spektor muss sich seit einiger Zeit auf den Straßen verstecken, da ihr Vater Detektiv Karol Spektor, welcher sehr berühmt war, sie ohne ein Wort verlassen hat. Nun lebt sie in Furcht, von der Kollonie entdeckt und in deren kriminellen Kreise gezwungen zu werden. Jedoch wird die junge Frau Zeugin eines Mordes an einem alten Bekannten des Vaters. Das sieht sie als ihre Chance an, ihren Vater aufzuspüren. Dafür braucht Adelaide jedoch die Hilfe von der Kolonistin und Doppelmörderin Emily, die sie auch prompt um Hilfe bittet.

Zusammen geraten die 2 Frauen in einen Komplott, welcher sie auf die Spur der „Devil´s Men“ führt- ein Zirkel von Wissenschaftlern, die vor Jahren die Gesetze der geistigen und materiellen Welt überschritten haben. Was wird mit den beiden passieren und worin geraten sie noch hinein? Darauf müssen wir wohl noch einige Monate warten.

[su_slider source=“media: 7628,7629,7630″ link=“image“ title=“no“]

Silence – The Whispered World 2

Endlich bekommt das damals beliebte Point and Click Adventure „The Whispered World“ einen Nachfolger. Anfang 2015 wird „Silence – The Whispered World“ für den PC und Mac erscheinen.

Das neue Abenteuer hat sich grafisch ganz schön verändert. The Whispered World 2 besitzt eine komplette 3D Grafik und entführt die Spieler wieder in die Traumwelt Silence zu Noah. Dieses mal ist jedoch auch Renie, seine kleine Schwester, mit dabei.

Aber traumhaft ist doch sicherlich nicht alles: Denn es herrscht Krieg. Während diesem Krieg verlieren sich die zwei Geschwister und Noah muss seine kleine Schwester suchen. Um sie zu suchen, kehrt er in die Traumwelt „Silence“ zurück, in welcher er damals mit Sadwick, dem Clown, reiste. Jedoch ist auch diese Welt nicht mehr so traumhaft. Noah schließt sich mit einer Gruppe Rebellen zusammen, welche gegen die „Sucher“ kämpfen. Das sind furchterregende Kreaturen, die jeden verschlingen, der ihnen im Weg steht.

Die Story ist amüsant, aber auch emotional gestaltet und es repräsentiert die Liebe zwischen Bruder und Schwester in Zeiten höchster Gefahr. Neben den zwei spielbaren Charakteren dürft ihr euch allerdings auch auf alte Bekannte freuen – vorallem Spot, dem Sidekick von Sadwick.

Das erste mal verwendet Daedalic Entertainment hier die Technik der Camera Projection, um die komplette Spielwelt zu erschaffen und den Charme und die Atmosphäre des ersten handgezeichneten Teils in eine fantastische 3D-Umgebung zu portieren.

[su_slider source=“media: 7612,7613,7614,7615,7616″ link=“image“ title=“no“]

Also wenn das mal keine breit gefächerte Auswahl an fantastischen Point and Click Adventures ist, welche Daedalic uns präsentieren konnte. Alle klingen sehr interessant und es juckt bestimmt schon einigen in den Fingern, diese zu spielen. Lediglich einen kleinen Negativpunkt gibt es: Man weiß nicht, mit welchem Spiel man anfangen soll!

Quelle: Gamescom