NVIDIA-Ada-Architektur und 40er-GPUs für Laptops, RTX 4070 Ti für Desktops, RTX-4080-Leistung auf GeForce NOW und große Creator-Updates!

Quelle: NVIDIA

Die CES 2023 steht vor der Tür und NVIDIA hat eine ganze Reihe von Ankündigungen für Spieler und Kreative. Dazu gehören die GeForce-RTX-40-Serie für Laptops – darunter erstmals eine GPU der 90er-Klasse -, GeForce-RTX-4070-Ti-GPUs für Desktops, sowie das GeForce RTX 4080 Ultimate Upgrade für GeForce NOW und neue Spiele mit DLSS 3 und Raytracing-Technologien.

NVIDIA Ada Lovelace durchbricht die Energie-Effizienz-Grenze und bringt über 170 Laptop-Designs für Gamer und Kreative hervor

Auf der CES hat NVIDIA heute neue Laptops der GeForce-RTX-40-Serie vorgestellt. Die GeForce-RTX-40-Serie basiert auf der hocheffizienten Ada-Lovelace-GPU-Architektur, die NVIDIAs größten Generationssprung in Sachen Leistung und Energieeffizienz verkörpert. Die GPUs werden in über 170 Laptops aller großen Hersteller eingesetzt.

Die neuen GeForce-RTX-40-Series-Laptops sind bis zu dreimal energieeffizienter als die Vorgängergeneration und bringen die Ada-Architektur, NVIDIA DLSS 3 und Max-Q-Technologien der fünften Generation erstmals in Laptops. Für Gamer bieten die Notebooks der RTX-40-Serie eine bis zu vierfache Leistung in AAA-Spielen wie Cyberpunk 2077. Kreative profitieren von hoher Beschleunigung für exklusive NVIDIA-Studio-Apps wie Omniverse und Top-Kreativ-Apps wie Blender.

Das neue Line-up an GPUs für Laptops umfasst GeForce-RTX-4080-, 4070-, 4060- und 4050-GPUs. Zum ersten Mal in der Geschichte von Laptops gibt es auch eine RTX-4090-GPU.

Die Ada-Architektur ermöglicht eine neue Klasse von Hochleistungs-Laptops, die zu den schnellsten der Welt gehören. Die Flaggschiff-Laptops der RTX-40-Serie mit GeForce-RTX-4080- und -4090-GPUs beginnen bei 1.999 US-Dollar und sind ab dem 8. Februar erhältlich.

Die neuen Notebooks der RTX-4070-, 4060- und 4050-Serie sind schneller als die Flaggschiff-Modelle der vorherigen Generation, und das bei nur einem Drittel der GPU-Leistung. Die Preise dieser Notebooks beginnen bei 999 US-Dollar und sind ab dem 22. Februar erhältlich.

Die neue NVIDIA-GeForce-RTX-4070-Ti-GPU bietet die Leistung und Effizienz der NVIDIA-Ada-Architektur für nur 899 Euro

Die neue GeForce-RTX-4070-Ti-GPU ist dank der innovativen NVIDIA-Ada-Lovelace-Architektur und NVIDIA-DLSS-3 bis zu dreimal schneller als die GeForce-RTX-3090-Ti und verbraucht dabei fast nur halb so viel Strom. Die GeForce-RTX-4070-Ti eignet sich perfekt für PC-Spieler, die ihre 1440p-Monitore mit hoher Bildwiederholrate ausreizen möchten, die mittlerweile günstig erhältlich sind. Für Videobearbeiter, die ihre Rendering-Zeiten mit zwei AV1-Encodern verkürzen möchten, kann man sie ebenfalls perfekt verwenden.

Für Benutzer mit einer GeForce-GTX-1080-Ti oder GeForce-RTX-2080 bietet die GeForce-RTX-4070-Ti ein enormes Upgrade. In Kombination mit der DLSS-3-Technologie bietet die GeForce-RTX-4070-Ti eine beeindruckende relative Leistungssteigerung um das Zwölffache gegenüber der legendären GeForce GTX 1080 Ti.

Maßgeschneiderte Karten von NVIDIA-AIC-Partnern sind ab dem 5. Januar 2023 zu einem Preis ab 899 Euro erhältlich. Es gilt zu beachten, dass es keine Founders-Edition-Version gibt.

DLSS-Momentum setzt sich fort: 50 DLSS-3-Spiele, über 250 DLSS-Spiele und kreative Apps jetzt verfügbar

NVIDIAs KI-gestütztes DLSS setzt weiterhin den Standard für Technologien mit hoher Auflösung. NVIDIA DLSS nutzt KI und GeForce-RTX-Tensor-Cores, um die Bildrate zu erhöhen und gleichzeitig eine hervorragende Bildqualität zu gewährleisten. DLSS 3 wurde im Oktober veröffentlicht und bietet die neue Frame-Generation-Technologie, die DLSS-Leistungssteigerungen von bis zu 4x gegenüber dem nativen Rendering ermöglicht.

DLSS 3 ist bereits in 17 Spielen verfügbar, weitere 33 Spiele und Apps sind auf dem Weg. GeForce-RTX-Nutzer können jetzt die KI-gestützte Leistungssteigerung von DLSS in über 250 veröffentlichten Spielen und kreativen Apps aktivieren.

Zu den auf der CES 2023 angekündigten neuen DLSS-Titeln gehören:

DLSS 3

  • Marvel’s Midnight Sun (Updates zu DLSS 3 im Januar)
  • The Day Before (erscheint später in diesem Jahr mit Raytracing und DLSS 3)
  • THRONE AND LIBERTY (kommt mit DLSS 3 auf den Markt)
  • Witchfire (erscheint später in diesem Jahr mit DLSS 3)
  • Atomic Heart (erscheint am 21. Februar mit DLSS 3)
  • Warhaven (erscheint demnächst mit DLSS 3)
  • Dakar Desert Rally (Aktualisierungen für DLSS 3 im Januar)
  • The Cycle: Frontier (Aktualisierungen für DLSS 3 im Januar)
  • Conqueror’s Blade (Aktualisierungen für DLSS 3 im Januar)
  • Tower of Fantasy (Aktualisierungen für DLSS 3 im April)
  • ILL Space (Early Access mit Raytracing und DLSS 3 noch in diesem Jahr)

DLSS 2

  • Dead Space (erscheint am 27. Januar)
  • Judgment (ab sofort erhältlich)
  • Lost Judgment (ab sofort erhältlich)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NVIDIA bringt RTX 4080-GPUs für seinen Cloud-Gaming-Dienst GeForce NOW

GeForce NOW ist nicht mehr nur schnell, sondern ermöglicht Gaming der GeForce-RTX-4080-Klasse auf Milliarden von Endgeräten – exklusiv in der neuen, leistungsstarken “Ultimate”-Mitgliedschaft.

Angetrieben von der NVIDIA-Ada-Lovelace-Architektur, liefern die aktualisierten GeForce-NOW-RTX-4080-SuperPODs über 64 Teraflops an Grafikleistung für einen einzelnen Nutzer. Dies bedeutet eine mehr als fünffache Leistung gegenüber einer Xbox Series X und fast die doppelte Leistung der vorherigen Generation der SuperPODs.

Die GeForce-NOW-Ultimate-Mitgliedschaft legt die Messlatte für Cloud-Gaming höher und bringt es näher als je zuvor an ein lokales Spielerlebnis. Mit der Leistung der GeForce-RTX-4080 werden Ultimate-Mitglieder die ersten sein, die echtes PC-Gaming auf fast jedem Gerät erleben können. Sie bekommen Streaming mit 240 Bildern pro Sekunde aus der Cloud mit vollem Raytracing und DLSS 3, in Hit-Spielen wie Portal with RTX. Mit NVIDIA Reflex erreicht GeForce NOW eine Klick-zu-Pixel-Latenz von unter 40 Millisekunden – eine weitere Premiere im Cloud-Gaming.

Die GeForce-NOW-Ultimate-Mitgliedschaft ist ab heute für neue Nutzer zum Preis von 19,99 Euro pro Monat oder 99,99 Euro für sechs Monate erhältlich. Die Konten von GeForce-RTX-3080-Mitgliedern wurden bereits auf die neue Mitgliedschaft zu ihrem Preis umgestellt. Das leistungsstärkere GeForce-RTX-4080-Streaming der neuen SuperPODs wird in Nordamerika und Europa ab Ende des Monats verfügbar sein und in den folgenden Monaten weiter ausgebaut werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neues aus In “The NVIDIA Studio”

Eine kreative Revolution ist im Gange, da eine wachsende Welle von 2D-Künstlern auf 3D umsteigt. Für sie und die 110 Millionen professionellen und Hobby-PC-Kreativen gibt es NVIDIA Studio. Die neuen NVIDIA-Studio-Laptops der 40er-Serie und die GeForce-RTX-4070-Ti-GPUs treiben diese Welle an, da sie RTX-Beschleunigungen in mehr als 110 der beliebtesten (und grafisch anspruchsvollsten) Anwendungen ermöglichen und gleichzeitig unglaubliche, zeitsparende KI-Tools bereitstellen.

Darüber hinaus gibt es bahnbrechende Neuigkeiten bei der gesamten Studio-Anwendungssuite. Diese umfasst Omniverse, Canvas, Broadcast und RTX Remix.

  • Omniverse wird um Erweiterungen für Blender, eine neue Reihe experimenteller generativer KI-Tools für 3D-Künstler und Tausende neuer, kostenloser Universal Scene Description (USD)-Assets erweitert.
  • NVIDIA-RTX-Remix, das auf Omniverse aufbaut, wird bald in den Early Access gehen. Die kostenlose Modding-Plattform bietet Tools zum schnellen Erstellen und Teilen von Mods für klassische Spiele mit vollständigem Raytracing, verbesserten Materialien, DLSS 3 und NVIDIA Reflex.
  • Broadcast fügt neue Funktionen hinzu. Unter diesen Neuerungen sind Augenkontakt und Vignette, sowie Verbesserungen für die beliebte Funktion des virtuellen Hintergrunds, die zeitliche Informationen für mehr Stabilität hinzufügt.
  • Canvas führt 360-Grad-Bilder ein, die als Umgebungskarten in 3D-Anwendungen verwendet werden können.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Darüber hinaus gibt es noch RTX-Super-Resolution, eine Funktion, die KI nutzt, um die Qualität des Video-Streamings zu verbessern. Diese Verbesserungen werden erreicht, indem blockartige Kompressionsartefakte entfernt und die Videoauflösung hochskaliert wird. Video-Super-Resolution wird auf den GeForce-RTX-40- und -30-GPUs mit der Februar-Veröffentlichung der Browser Chrome und Edge verfügbar sein.

Reflex wird noch besser mit neuer Spieleunterstützung, 1440p-360Hz-Displays mit Reflex Analyzer und mehr

NVIDIA Reflex ermöglicht es GeForce-Spielern, die Systemlatenz um bis zu 50 Prozent zu reduzieren, um ein möglichst reaktionsschnelles Spielerlebnis auf jeder Plattform zu ermöglichen. Auf der CES wurde bekannt gegeben, dass Party Animals von Recreate Games und Source Technology in die Reflex-Liste aufgenommen wurde, womit sich die Zahl der veröffentlichten Spiele, die NVIDIA Reflex unterstützen, auf über 50 erhöht.

Die GPUs der GeForce-RTX-40er-Serie ermöglichen 1440p-Gaming mit extrem hohen FPS und liefern ein reaktionsschnelles, präzises Erlebnis, das wettbewerbsorientierte Gamer erwarten. Auf der CES wurden ebenfalls zwei neue 1440p-360-Hz-E-Sports-Displays angekündigt: der Acer Predator XB273U F ist ab sofort erhältlich und der AOC AGON PRO AG276Q erscheint bald.

Zusammen mit der nächsten Generation von 1440p-360Hz-G-SYNC-Reflex-Displays können wettbewerbsorientierte Gamer jetzt ohne Kompromisse mit 1440p spielen. 1440p-Gaming auf der RTX-40er-Serie bietet Spielern eine höhere Bildtreue und verbesserte Bewegungsklarheit, ohne dass die Bildwiederholrate oder die Reaktionsfähigkeit darunter leiden.

Ebenfalls auf der CES angekündigt wurde der neue Alienware 500-Hz-NVIDIA-G-SYNC-Gaming-Monitor AW2524H mit Reflex vorgestellt. Es handelt sich um ein Display mit 24,5 Zoll und 1080p-Auflösung. Er ist zusammen mit dem 24-Zol-1080p-G-SYNC-Reflex-Display ASUS ROG Swift Pro PG248QP 540Hz erhältlich.