Six Days in Fallujah stellt wahre Geschichten aus der härtesten Schlacht des Irak-Krieges nach

Der auf realen Ereignissen basierende taktische Militär-Shooter wurde 2009 vom ursprünglichen Publisher eingestellt und wird nun von der ehemaligen Halo- und Destiny-Leitung entwickelt

Quelle: Victura, Highwire Games

Victura und Highwire Games haben heute Six Days in Fallujah angekündigt, einen taktischen First-Person-Militär-Shooter basierend auf den wahren Ereignissen der Zweiten Schlacht von Fallujah im Jahr 2004. Ursprünglich angekündigt von Atomic Games im Jahr 2009, kehrt Six Days in Fallujah mit neuem Publisher, neuem Entwickler und einem komplett neuen Spiel zurück, das von großen Teilen des Führungsteams der ersten Halo- und Destiny-Spiele entwickelt wird. Six Days in Fallujah erscheint 2021 für PC und Konsolen.

„Manchmal ist die einzige Möglichkeit, herauszufinden, was wirklich geschah, die Realität selbst zu erleben,“ sagt der ehemalige Marine Sergeant Eddie Garcia, der während der Schlacht um Fallujah verwundet wurde und die ursprüngliche Idee für Six Days in Fallujah im Jahr 2005 vorgeschlagen hatte. „Krieg steckt voller Unsicherheiten und schwierigen Entscheidungen, die von niemandem verstanden werden können, der vor dem Fernseher oder der Kinoleinwand sitzt und dabei zusieht, wie jemand anderes die Entscheidungen für einen trifft. Videospiele können uns wie kein anderes Medium helfen, Ereignisse aus dem echten Leben zu verstehen.“

Der Ankündigungstrailer zu Six Days in Fallujah:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Zweite Schlacht von Fallujah begann im Jahr 2004, nachdem Al Qaeda die Kontrolle über eine der wichtigsten Städte im Irak übernommen hatte. Die Schlacht entpuppte sich als härtester Militärkonflikt westlicher Truppen seit 1986.

Atomic Games kündigte Six Days in Fallujah im Jahr 2009 an. Aufgrund von Kontroversen, ob Videospiele geeignet seien, anspruchsvolle und herausfordernde Ereignisse aus der echten Welt abzubilden, wurde das Projekt jedoch vom ursprünglichen Publisher aufgegeben. Victura ist eine Publishing- und Produktionsfirma, die 2016 vom ehemaligen Atomic Games CEO Peter Tamte ins Leben gerufen wurde. Ihr Ziel ist es, den Spielern ein neues Six Days in Fallujah zu bieten – zusammen mit weiteren Spielen basierend auf wahren Geschichten.

In Zusammenarbeit mit Marines und Soldaten, die in der Schlacht von Fallujah an vorderster Front kämpften, haben Victura und Highwire in mehr als drei Jahren an einzigartigen Technologien und Spielmechaniken gearbeitet. Diese sollen Spieler so nah an die Unsicherheiten sowie Taktiken moderner Gefechte bringen wie kein Videospiel zuvor.

Über 100 Marines, Soldaten sowie irakische Zivilisten, die während der Zweiten Schlacht von Fallujah anwesend waren, teilten ihre persönlichen Geschichten, Fotographien und Videoaufnahmen mit dem Entwicklerteam. Das Spiel gibt diesen Geschichten durch Gameplay und Augenzeugenberichte eine Stimme, eingefangen in dokumentarischem Interviewmaterial. Six Days in Fallujah hat den Anspruch, der authentischste Militär-Shooter der heutigen Zeit zu sein und die militärischen sowie zivilen Geschichten mit dem Level an Integrität zu erzählen, das sie verdient haben.

„Es ist schwer zu verstehen, wie ein Gefecht tatsächlich abläuft, wenn man künstliche Menschen betrachtet, die an künstlichen Orten künstliche Dinge tun“, so Peter Tamte, CEO von Victura. „Diese Generation hat im Irak einen Aufopferungswillen und einen Mut gezeigt, die so bemerkenswert sind wie bei jeder vorhergehenden Generation. Und nun bieten sie dem Rest von uns eine neue Art und Weise, eines der wichtigsten Ereignisse unseres Jahrhunderts zu verstehen. Es ist an der Zeit, veraltete Stereotypen darüber zu hinterfragen, was Videospiele sein können.“

Six Days in Fallujah erscheint 2021 für PC und Konsolen. Weitere Details zu Six Days in Fallujah folgen in den kommenden Wochen.

Mehr Informationen über das Spiel gibt es auf der Webseite. Darunter auch einen Brief des Teams, in dem sie erläutern, wieso es so wichtig sei, dieses Spiel zu erschaffen.