Bereits im Jahr 2015 hatte mit World of Warships von der Firma Wargaming der Kampf auf den sieben Weltmeeren der Erde begonnen. In einem Testbericht hatten wir damals bereits den Titel für den PC unter die Lupe genommen.

Es ist immer schwierig, Spiele miteinander zu vergleichen und zu bewerten. Besonders bei Mobile-Games ist dies oft der Fall und dementsprechend schwer. World of Warships Blitz ist hier jedoch eine Ausnahme, da man das Spiel am ehesten mit „World of Tanks Blitz“, welches ebenfalls aus dem Hause Wargaming stammt, vergleichen kann. In dem Spiel wurde uns schon gezeigt, wie spannend und fesselnd ein Spiel auf dem Smartphone oder Tablet-PC werden kann, welches es schon in größerer Form für den PC oder für Konsolen gibt. Für World of Warships Blitz muss man sich lediglich in der Hinsicht umgewöhnen, dass man nicht mit einem Panzer über Stock und Stein rollt, sondern mit einem Schiff das Meer unsicher macht. Wir können Neueinsteigern jedoch definitiv ohne Bedenken World of Warships Blitz empfehlen, da man die meisten grundlegenden Dinge schnell gelernt haben dürfte.

Das Spiel kann kostenlos für Android im Google Playstore als auch für iOS bei iTunes heruntergeladen werden.

Verschiedene Kriegsschiffe – Vier Klassen zur Auswahl:

  • Zerstörer: Schnell und mit Tarnfähigkeiten ausgestattet.
  • Kreuzer: Gute Manövrierfähigkeit.
  • Schlachtschiffe: Viel Ausdauer und starke Bewaffnung.
  • Flugzeugträger: Besondere taktische Möglichkeiten.

In World of Warships Blitz wartet sogar ein Tutorial auf neue Spieler, in welchem Neulinge zunächst einmal lernen, wie man das Schiff nach vorne und nach hinten steuern kann, wie die Waffen zu bedienen sind und viele weitere grundlegene Kleinigkeiten. Natürlich ist es schwieriger, ein Schiff in unruhigem Gewässer zu steuern als einen Panzer auf dem Land, allerdings macht es mindestens genauso viel Spaß und es wirkt im Großen und Ganzen sogar sehr realistisch. Man lernt verhältnismäßig schnell, wie man zeitgleich die Kamera bzw. die Steuerung betätigt und Waffen benutzen kann.

Für Neulinge ist es anfangs natürlich schwieriger, alles unter einen Hut zu bekommen. Aus diesem Grund gibt es sogenannte Koop-Battles, in welchen man mit anderen Spielern zusammenarbeiten muss, um gegnerische Schiffe zu zerstören, welche von einer KI gesteuert werden. Das ist natürlich praktisch, um nicht gleich gegen erfahrene Spieler antreten zu müssen, zumal die Lernkurve deutlich ansteigt. World of Warships Blitz besitzt natürlich wie fast alle anderen Spiele von Wargaming einen Battle-Modus, welcher rein zufällig designt wurde. Dieser „matcht“ Spieler zu einem 7 vs. 7 Kampf zusammen und sorgt zeitgleich dafür, dass es ungefähr gleich „gute“ oder „schlechte“ Schiffe in den Teams gibt. Möchte man an einer Schlacht teilnehmen, hat man so nur 1-2 Minuten lange Wartezeiten und kann sich zeitgleich darauf verlassen, dass man keine überstarken Gegner vorgeworfen bekommt. Des Weiteren kann man auch mit mehreren Freunden zusammen spielen, wenn man dies denn möchte.

Es gibt mehrere Möglichkeiten eine Schlacht zu gewinnen. Eine Möglichkeit wäre, als erstes Team 1000 Punkte zu erreichen. Dies schafft man, indem man auf der Karte einen Punkt einnimmt oder auch Schiffe zerstört, was natürlich im Team einfacher zu händeln ist als alleine. Die zweite Möglichkeit wäre, das komplette gegnerische Team zu zerstören, bevor das eigene Team komplett versenkt wurde. Wurde man selbst „abgeschossen“, kann man den Kampf verlassen und einen anderen Kampf mit einem beliebigen Schiff starten und man bekommt irgendwann automatisch sein Ergebnis mitgeteilt.

Es gibt natürlich auch in World of Warships Blitz mehrere Karten und auf jeder Karte gibt es mehrere Möglichkeiten, sich mit seinem Schiff für kurze Zeit in Sicherheit zu bringen. Ein Beispiel wären hier große Felsen, die kurzzeitig einen Schutz vor Feindfeuer gewähren. Jedoch kann man nur dann am Leben bleiben, wenn man die Steuerung schnellstmöglich erlernt und seine Fähigkeiten verbessert. Wie auch bei der PC Version schaltet man nach und nach bessere Schiffe in höheren „Tier“-Systemen frei. Hierbei handelt es sich dann beispielsweise um schnelle Schiffe wie Zerstörer, die mit einer hohen Geschwindigkeit glänzen oder auch um Schlachtschiffe, welche natürlich langsamer sind, aber mehr Feuerkraft besitzen. Ferner gibt es auch Schiffe, welche Torpedos besitzen und Flugzeugträger mit Flugzeuggruppen.

Wie man sieht, ähnelt World of Warships Blitz definitiv auch World of Tanks Blitz. Es erwarten den Spieler sowohl langsamere und ruhige als auch schnelle und hektische Gefechte und man wird anfangs mehr daneben schießen als Gegner treffen, bis man die perfekte Steuerung der Schiffe erlernt hat, zumal das Zielen mit den Waffen nicht so simpel ist, wie man es anfangs denkt, da Gegner nun einmal nicht still stehen. Da die Karten nicht sonderlich groß sind, dauert es im Normalfall auch nicht lange, bis man ein gegnerisches Schiff erblickt und die Kämpfe dauern so nicht länger als ein paar Minuten, wodurch man schnell ein neues Spiel suchen kann.

Im Gegensatz zu vielen anderen Mobile-Games besitzt World of Warships Blitz kein Energiesystem oder ähnliche Beschränkungen, welche die Spieldauer am Tag zwangsweise verkürzen und man kann beliebig viele Kämpfe am Tag bestreiten. Natürlich besitzt man diverse Quests am Tag, welche Belohnungnen wie die Ingamewährung oder zusätzliche Erfahrung gewähren. Hat man diese erfüllt, bekommt man aber dennoch nach jedem Match Erfahrung und Ingame-Währung, wodurch man sich neue Schiffe oder Teile erwerben kann, um seine Sammlung zu erweitern. Insgesamt gibt es zum aktuellen Zeitpunkt mehr als 100 Schiffe und es dauert lange, bis man diese alle freigeschaltet wird. Des Weiteren kann man sich bei Wargaming sicher sein, dass im Laufe der Zeit immer neue Schiffe hinzugefügt werden.

Um das Spiel verbessern und weiterentwickeln zu können, benötigt man natürlich Einnahmen. Diese bekommt Wargaming in erster Linie durch sogenannte Premium-Accounts. Diese kostet eine bestimmte Anzahl an Euro und gewähren euch zusätzliche Erfahrungspunkte und Ingame-Währung nach jeder Schlacht. Außerdem bekommt man mit einem Premium-Account Zugriff auf Premium-Schiffe, welche aber nicht stärker sind als die normalen, sondern nur coole Boni gewähren.

Man sieht, dass das Spiel anderen Wargaming Spielen ähnelt und man hat eine Auswahl über viele verschiedene Schiffe aus bisher sechs unterschiedlichen Ländern. Viele Schiffe wurden sogar weitgehend originalgetreu übernommen, da diese im ersten und zweiten Weltkrieg teilgenommen haben. Hat man sich also mit diesem Thema auseinander gesetzt, wird man im Tech-Baum schnell wunderschön dargestellte Schiffe mit einer dazugehörigen Beschreibung finden.

Ob das Spiel etwas für den jeweiligen Spieler ist, muss dieser natürlich für sich selbst entscheiden. Allerdings können wir behaupten, dass das Spiel definitiv seinen Platz finden wird oder bereits gefunden hat, was Mobile-Games angeht. Man hat eine große Abwechslung bei den verschiedenen Kämpfen und jeder Spieler wird hier sein Lieblingsschiff und seine Lieblings-Spielart finden. Da man für sich selbst entscheiden kann, wieviel Zeit man in das Spiel investiert und es so gesehen keine Beschränkung gibt, wird hier jeder sein Spaß daran haben.

World of Warships Blitz ist ein Free-to-Play-MMO-Actionspiel für mobile Geräte von Wargaming und basiert auf der preisgekrönten PC-Version von World of Warships.

World of Warships Blitz verwandelt die geballte Strategie und Action der Seeschlachten des 2. Weltkriegs auf dem PC in ein hoch immersives und blitzschnelles Spielerlebnis auf Smartphones und Tablets.

Unsere Gesamtbewertung
Bewertung
83 %
QuelleWorld of Warships Blitz
Vorheriger ArtikelErster EA Originals-Titel Fe seit gestern weltweit erhältlich
Nächster ArtikelDark Gnome: upjers probt den Zwergenaufstand
Ich betrachte neben Sport das Zocken schon seit den Atari VCS Zeiten und Pong begeistert als ein Hobby. Nach meinen gesammelten Erfahrungen bei Thelyn-Ennor und Game2gether startete ich mit Nadine zusammen im April 2014 das Alpha-Omega Projekt.