Preview: World of Warships

Viele Spieler kennen Wargaming aufgrund der bisher erschienenen, sehr erfolgreichen Spielen „World of Tanks“ und „World of Warplanes“. Seit einiger Zeit hatten wenige Spieler das Glück, in der Alpha-Phase des neuen Spiels „World of Warships“ dabei zu sein und es auf Herz und Nieren zu testen. Aber sowohl in der bereits abgeschlossenen Alpha-Testphase und den ebenfalls vorübergegangenen Beta-Testwochenenden bestand eine NDA, die das Berichten über World of Warships unmöglich machte. Die weniger glücklichen mussten sich also mit den offiziell veröffentlichten Informationen und Inhalten zufrieden geben. Seit wenigen Tagen jedoch befindet sich World of Warships in der Closed Beta-Phase und die NDA wurde „fallen gelassen“. Jeder interessierte Spieler hatte die Möglichkeit, sich über die offizielle Website für eben jene Phase zu registrieren. Mit etwas Glück und Geduld bestand also die Möglichkeit, ebenfalls in die Beta reinzuschnuppern.

Für diejenigen, die kein Glück hatten, kommt jetzt ein kleiner Lichtblick. Wir haben uns World of Warships in der aktuellen Closed-Beta Phase angeschaut und ein ausführliches Preview darüber erstellt!


Download und Installation


Wer das Glück hatte oder hat und einen Key ergattern konnte, muss sich zunächst einmal darüber informieren, ob es sich um einen NA oder EU-Key handelt. Man liest in den Foren viel darüber, dass der Code ungültig sei. In den meisten Fällen ist jedoch nur der falsche „Cluster“ das Problem. EU -Keys können nicht auf der amerikanischen Seite eingelöst werden, genauso wie NA-Keys auf der europäischen Seite nicht funktionieren.

Sobald der Key aktiviert und akzeptiert wurde, kann der Download des Clients schon beginnen. Dieser bereitet in den meisten Fällen keinerlei Probleme wie Abstürze oder schwankende Geschwindigkeit wie bei anderen Clients. Auf der Festplatte nimmt der World of Warships etwa 17GB in Anspruch. Passt also auf, dass genügend Platz für die Installation und kommende Updates verfügbar ist. Nach der Installation befindet man sich auch schon im Login-Bildschirm.

World of Warships Preview (12)


Hafen


Sobald der Login erfolgreich war, befindet sich der Spieler jedes mal im Hafen. Die vielen Anzeigen und Buttons können anfangs etwas verwirrend sein, das legt sich jedoch mit der Zeit. Die meisten davon lassen sich ohnehin recht simpel erklären.

Am unteren Bildschirmrand sind alle bereits gekauften Schiffe, inklusive Rang und Bonus-Erfahrung zu sehen. Sollte sich ein Schiff gerade noch im Gefecht befinden, ist dies anhand des orangenen Schriftzuges nachzuvollziehen. Desweiteren besteht die Möglichkeit, sich weitere Plätze für neue Schiffe hinzuzukaufen. Dies erfordert jedoch die Ingame-Währung „Kreditpunkte“ oder die Echtgeldwährung „Piaster“. Beide Währungen sind am oberen, rechten Bildschirm-Rand zu sehen.

Auf der rechten Bildschirmseite kann der Spieler folgende Informationen über das ausgewählte Schiff erhalten:

  • Schiffsart (Kreuzer, etc)
  • Stufe
  • Schiffserfahrung
  • Artillerie
  • Flaks
  • Manövrierbarkeit
  • Verborgenheit

Am oberen Bildschirmrand kann ein Gefecht gestartet werden. Auch bei den Gefechten gibt es zwei Auswahlmöglichkeiten: Co-op-Gefecht oder Zufallsgefecht! Diese erklären wir im nächsten Abschnitt noch genauer! Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, eine Division zu erstellen oder einer bereits bestehenden beizutreten. So lassen sich schnell Mitstreiter für Gefechte finden. Eingespielte Teams haben demnach natürlich ihre Vorteile.

Word of Warships Preview (20)

Oben links am Bildschirmrand ist neben dem Benutzernamen der bereits erspielte Rang zu sehen. Solltet ihr diesen anklicken, findet ihr euch in eurem eigenen Wehrpass wieder. Dort kann auch eine Zusammenfassung des Account angeschaut werden. Unter anderem sind die Gesamtergebnisse der Gefechte, die Gefechtsleistung und andere Punkte aufgelistet.

Insgesamt sind in World of Warships 8 Ränge vorhanden. Zum momentanen Zeitpunkt können jedoch „nur“ 6 freigespielt werden. Jeder erreichte Rang bringt euch Vorteile. Diese haben wir für euch einmal aufgelistet:

  • Rang 1: Co-op Gefechte
  • Rang 2: Zufallsgefechte, Kreditpunktebonus (25.000)
  • Rang 3: Tägliche Aufträge
  • Rang 4: Freie Erfahrung, Freie Erfahrungs-Bonus (3000 Freie Erfahrung)
  • Rang 5: Schiffskapitän, Kreditpunktebonus (50.000)
  • Rang 6: Verbesserungen, Kreditpunktebonus (75000)

Ihr seht also, dass es durchaus seine Vorteile hat, oft und regelmäßig zu spielen, um höhere Ränge und die dadurch freischaltbaren Boni zu erhalten.

Die ab Rang 3 freigeschalteten täglichen Aufträge sind auf der linken Bildschirmseite im Hafen zu sehen. Pro Tag sind dort 3 verschiedene Aufgaben aufgelistet, die ihr erfüllen müsst, um Kreditpunkte zu erhalten. Um mehr Abwechslung in das Spiel zu bringen, ändern sich die Aufträge täglich. Solltet ihr also gestern für einen Auftrag 2 Gefechte gewinnen, kann es durchaus passieren, dass am nächsten Tag ein anderer Auftrag , wie das Zerstören von 3 Schiffen, verfügbar ist.


Module


Sobald eine bestimmte Menge an Kreditpunkte angesammelt wurde, können mit diesen neben neuen Schiffen auch Module für eure Schlachtschiffe gekauft und eingebaut werden. Unter eben jene Module zählen:

  • Die Hauptbatterie für den verursachten Schaden, die Feuerrate und die Dauer für das Wenden der Kanone
  • Der Rumpf für das Kampfvermögen und Panzerung. Auch sind hier die Anzahl der Haupttürme und Flaklafetten aufgelistet.
  • Die Feuerleitanlage für die Feuerreichweite und deren Erhöhung.
  • Der Motor für die Höchstgeschwindigkeit.

Jedes neue Modul kostet eine gewisse Menge an Geld und bringt dem Schiff verschiedene Vorteile und Leistungserhöhungen.

World of Warships Preview (7)


Forschung


Ein neues Schiff erscheint natürlich nicht einfach so in eurem Hafen, zumal am Anfang auch nur 2 Schiffe erforscht wurden, die auch sofort in eurem Hafen zu finden sind.Um neue Schiffe kaufen zu können, müssen diese zunächst erforscht werden. Das erfordert, je nach Schiff, eine bestimmte Menge Erfahrung als sogenannte „Forschungskosten“. Diese erhält man nur durch Gefechte. Es könnte für größere Schiffe also durchaus eine gewisse Zeit dauern, bis ihr die benötigten Forschungskosten decken könnt.

Desweiteren kann im Forschungsbaum auf der linken Bildschirmseite zwischen Japan, der USA und der UdSSR  gewechselt werden. Jedes „Land“ bietet euch unterschiedliche Schiffe und Schiffsarten mit diversen Vor- und Nachteilen. Damit neue Schiffe erforscht werden können, muss außerdem „der Reihe nach“ vorgegangen werden. Die dargestellten Pfeile zeigen dem Spieler, welches Schiff zu welcher Zeit erforscht werden kann. Um euch ein Beispiel zu nennen:

Damit ihr das USA-Schiff Kawachi erforschen könnt, muss zunächst die Chikuma erforscht werden. Andernfalls habt ihr die Bedingung für die Erforschung der Kawachi nicht erfüllt. Desweiteren können auch Premiumschiffe freigeschaltet werden. Um diese zu Erforschen, wird jedoch die Echtgeld-Währung Piaster benötigt.

Sobald ein Schiff erforscht wurde, könnt ihr es auch kaufen. Jedoch muss dafür ein Platz im Hafen verfügbar sein. Ist dies nicht der Fall, muss auch ein neuer Platz für Kreditpunkte oder Piaster freigeschaltet werden. Um bessere und höherstufige Schiffe in den Hafen zu bekommen, auch wenn kein Platz verfügbar ist, besteht die Möglichkeit, alte Schiffe mit einem Rechtsklick zu verkaufen!

World of Warships Preview (8)


Freie Erfahrung


Freie Erfahrung kann zur Forschung diverser Module und Schiffe verwendet werden.

Erfahrungspunkte, die nicht verteilt wurden, können auch in Freie Erfahrung umgewandelt werden. Um Erfahrungspunkte umzuwandeln, wird jedoch die Echtgeldwährung Piaster benötigt. Ab dem 4. Rang im Wehrpass wird diese Möglichkeit freigeschaltet. Von dem Moment an gehen 5% der in einem Gefecht verdienten Erfahrung zusätzlich in die Freie Erfahrung.


Gefechtsmöglichkeiten


Anfangs steht den neuen Spielern nur das Co-op Gefecht zur Verfügung. In diesem spielt ein zusammengestelltes Team gegen Bots und nicht gegen echte Gegner. Für Anfänger ist dies eine gute Option, sich mit der teilweise schwierigen Steuerung, die wir noch genauer erklären, vertraut zu machen und verfügbare Karten kennenzulernen, um im späteren Zufallsgefecht gegen reale Spieler bessere Chancen zu haben.

Das Zufallsgefecht wird mit der zweiten Rangstufe freigeschaltet. Hier gibt es verschiedene Karten mit unterschiedlichen Aufgaben, die viele Spieler schon aus anderen Spielen kennen dürften. In einem Gefecht muss entweder die große „Basis“ in der Mitte eingenommen oder alle gegnerischen Schiffe zerstört werden und in dem anderen Gefecht sind 3 Basen gekennzeichnet. Hier gewinnt das Team, welches zuerst 1000 Punkte geholt hat. Durch das Erobern und Halten der Basis gibt es eine gewisse Menge an Punkten, ebenso durch das Zerstören gegnerischer Schiffe. Aber Achtung: Sollte ein feindliches Schiff eines eurer Schiffe zerstören, verliert man Punkte und das sind, je nach Schiffsart, nicht wenige! Verlieren kann ein Team jedoch auch dann, sobald dessen Punktzahl auf 0 gesunken ist.

World of Warships Preview (10)


Gefechtsvorbereitung


Sobald mit mit der Schiffe für ein Gefecht gelistet ist, befindet man sich zunächst in einer Warteschlange. Auf dem Bildschirm ist zu diesem Zeitpunkt eine Auflistung aller Schiffe, die sich in der Warteschlange befinden, zu sehen. Dauert euch das Warten zu lange, sind zu viele Schiffe eurer Art angemeldet. Um die Wartezeit zu umgehen bleibt dann nur die Möglichkeit, sich mit einem anderen Schiff anzumelden.

Wurde euer Schiff für ein Gefecht ausgewählt, wird nun die jeweilige Karte für das Gefecht, der Teamauftrag und euer Schiffsauftrag angezeigt. Des Weiteren kann mit einem Klick auf Teammitglieder genau nachgeschaut werden, wer mit welchem Schiff und Rang in dem Gefecht dabei ist. Nun habt ihr noch 30 Sekunden Zeit, bevor die Schlacht beginnt.

World of Warships Preview (19)


Gefecht


Und schon geht das Gefecht los. Jedes Team startet von einer Seite der Karte. Die Steuerung des Schiffes ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Um an Fahrt zu gewinnen, kann man mit der W-Taste einen neuen „Gang“ eingelegen. Insgesamt stehen inlusive des Stoppens und des Rückwärts-Gangs 6 Gänge zur Verfügung: Rückwärts, Stop, 1/4, 1/2, 3/4 und komplette Geschwindigkeit. Um das Schiff rückwärts bewegen zu können, muss die Taste S so oft gedrückt werden, bis der Schalter, welcher auf dem unteren, linken Bildschirmrand zu sehen ist, am untersten Punkt angekommen ist.

Auf den meisten Karten sind kleine und große Inseln zu sehen. Die müssen natürlich auch umschifft werden. Dies funktioniert wie in anderen Spielen auch mit der A und D-Taste. Jedoch sollte man frühzeitig das Wenden einleiten, da Schiffe bekanntlich groß und in den meisten Fällen träge reagieren, kann ein zu spätes entgegensteuern die Kollision mit der Insel bedeuten. Inseln dienen jedoch auch als gutes „Versteck“ oder als Schutzwall vor anderen Schiffen. Mit der Stopp-Schaltung könnt ihr dahinter also auch eine kleine Pause einlegen.

Andere Schiffe und die Art werden zunächst über die Minimap angezeigt. Auf dem Bildschirm sieht man dann nur die Schiffsart und die aktuelle Entfernung als Kilometer-Anzeige. Nähert euch niemals allein einem Schiff, egal ob es ein kleines oder großes ist. In World of Warships ist eines wichtig: Teamwork. Es ist egal, wie gut man spielt. Mit mehreren Leuten ist die Chance höher, das Gefecht zu gewinnen ohne selbst abgeschossen zu werden.Über die F1 Taste kann jederzeit ein Hilfsmenü aufgerufen werden. Dort ist klar und deutlich zu erkennen, mit welcher Taste oder welcher Tastenkombination etwas ausgeführt werden kann. Über die M-Taste kann zudem der Autopilot aktiviert werden.

World of Warships Preview (1)

Nähert sich euch eines der Schiffe, kann mit dem ranzoomen der Maus besser gezielt werden. Durch den Linksklick feuert ihr nun die ersten Kugeln ab. Achtet aber darauf, dass die anderen Schiffe, egal ob Bots oder reale Spieler, nicht einfach stehen bleiben werden und sich abschießen lassen. Zielt also immer ein wenig entfernt in die Richtung, in welche der Gegner sich bewegt. Andernfalls werden eure Schüsse ins Leere treffen. Bei den normalen Kreuzern stehen euch 2 Geschosse zur Verfügung: Hochexplosivgranaten und Panzerbrechende Granaten!

Die Hochexplosivgranaten verursachen bei gegnerischen Schiffen und guten Treffern viel Schaden. Desweiteren können diese auch das Schiff in Brand setzen, was sekündlich Schaden verursacht, wird dieser nicht gelöscht. Ebenfalls besteht auch die Möglichkeit, diverse Steuerungsarten oder den Antrieb zu zerstören. Dies gilt natürlich auch, wenn ihr davon getroffen werdet. Ist dies der Fall, können diese Probleme mit der R-Taste (Reparatur) behoben werden. Achtet jedoch darauf, dass anschließend eine Abklingzeit auf dem Reparier-Button vorhanden ist. Die Hochexplosivgranaten sind von Anfang an aktiv. Sollte man jedoch im Laufe des Gefechts auf die Panzerbrechenden Granaten gewechselt haben, können diese mit einem Doppelklick auf die Taste 1 aktiviert werden.

Die Panzerbrechenden Granaten wirken am besten auf Schiffen eurer eigenen Art und verursachen dort eine Menge Schaden. Bei anderen Schiffsarten sind diese jedoch ineffizient, da bei großen Schiffen die Durchschlagswirkung zu gering ist und bei kleinen Schiffen das Ziel komplett durchschlagen wird, was wenig Schaden verursacht. Um die Panzerbrechenden Granaten zu aktivieren, ist ein Doppelklick auf die Taste 2 nötig.

Ferner sind auch Torpedos oder Flugzeuge vorhanden. Torpedos haben nur eine geringe Reichweite und sie bewegen sich nur äußerst langsam vorwärts. Es lohnt sich also nicht, auf schnelle Schiffe mit Torpedos zu zielen, da diese viel zu leicht ausweichen können. Am sinnvollsten ist es demnach, die großen und langsamen Schiffe damit zu versenken.

World of Warships Preview (14)

Die Flugzeugträger sind die besonderen Schiffe in World of Warships. Da diese selbständig nicht mit Granaten angreifen oder sich verteidigen können, ist es sinnvoll, sich anfangs eine gute, sichere Position zu suchen, um die Flugzeuge loszuschicken. Achtet jedoch darauf, dass ihr nicht zu weit vom Hauptgeschehen seid, denn sonst brauchen die Flieger zu lange, um einen Angriff starten zu können. Im Gegensatz zu den Schiffen habt ihr hier keine kleine Strichanzeige, wohin geschossen werden soll. Vielmehr sieht man alles aus der Vogel-Perspektive und gebt mit diversen Tasten Kommandos, welche Flugzeuge wohin fliegen müssen, welche Waffen eingesetzt werden: Torpedos oder Bombenabwurf oder ob der Feind mit Maschinengewehren abgeschossen werden soll.

Am oberen, rechten Bildschirmrand sind alle von euch verursachten, direkten Treffer zu sehen, ebenso die Menge an Schiffen, die ihr zerstört oder in Brand gesetzt habt. Auch das Verteidigen einer „Basis“ oder das Einnehmen einer solchen sind dort in genauer Mengenangabe aufgelistet. Je mehr dort aufgelistet wurde, desto mehr Kreditpunkte und Erfahrung erhält man nach dem Gefecht. Selbstverständlich erhält man auch mehr von beidem, wenn das Gefecht gewonnen wurde.

Sollte euer Schiff einmal zerstört werden, kann entweder den anderen Schiffen bei der Schlacht zugeschaut werden oder ihr verlasst das Gefecht und geht zurück in den Hafen. Von dort aus kann man mit den anderen Schiffen an weiteren Gefechten teilnehmen. Die Erfahrung und Belohnung der vorherigen Schlacht wird euch anschließend dennoch angezeigt und zugeteilt.

World of Warships Preview (18)


Grafik


In World of Warships kommt grafisch jeder auf seinen Geschmack. Egal, ob man einen Uralt-Rechner oder High-End PC besitzt. Die Grafik kann auf jeden PC und jeden Laptop seperat eingestellt werden. Die Wellen der See in den Gefechten sieht sehr ansprechend aus, lediglich einige Ränder von dargestellten Schiffen, Inseln oder Gegenständen sehen manchmal etwas unscharf aus. Auch das Einschlagen von Granaten oder Bomben in die Schiffe wurde gut umgesetzt.

Die Schiffe und deren Bewaffnung wurden sehr detaillreich gestaltet. Bei näherem Ranzoomen sind Rostflecken, die Luken und andere Kleinigkeiten sehr deutlich zu erkennen. Auch der Hintergrund, die Inseln und der Rauch, der aus dem Schornstein des Schiffes aufsteigt, sieht realistisch aus.

World of Warships Preview (5)


Sound


Soundtechnisch ist World of Warships zwar nicht perfekt, aber dennoch sehr gut. Die Hintergrundmelodie wird auch nach mehrmaligen Hören nicht langweilig oder nervig. Auch die Hintergrundgeräusche sind klar und deutlich zu erkennen. Man hört die Einschläge der Granaten in die Schiffe, das Umschalten des „Ganges“ oder andere Kleinigkeiten mehr als deutlich.

Eine Warnung vor Kollisionen mit Inseln oder anderen Schiffen wird ebenfalls per Sound angezeigt.


Unser Fazit:

Auch wenn sich World of Warships noch in der Closed Beta-Phase befindet und längst nicht alle Spielmechaniken etc. freigeschaltet wurden, macht es eine Menge Spaß und auch der Spielspaß vergeht nach Stunden nicht, da man sich weiter verbessern und alle Schiffe freischalten möchte.

Die verschiedenen Karten und die täglichen Aufgaben erfüllen ihren Zweck, da dadurch immer genug Spieler aktiv sind und die Warteschlange nie zu voll wird.

Durch die Menge an unterschiedlichen Schiffen wird eine Schlacht auch nie langweilig oder uninteressant. Für jedes Gefecht muss man sich also eine neue Taktik überlegen

In der Closed Beta Phase von World of Warships sind uns wenige Fehler oder Bugs aufgefallen.

Positiv

  • Verschiedene Karten
  • Unterschiedliche Schiffe
  • Bot-Kampf Option
  • Ränge freischalten

Negativ

  • Freie Erfahrung nur im PvP
  • Bugs oder Fehler