Social Network in Virtual Reality & Multi-Messenger connect auf Kickstarter

Auf Kickstarter läuft aktuell ein Crowdfunding für connect von e.com.

connect ist deine persönliche virtuelle Welt, die wie ein Bausatz individuell erweitert und angepasst werden kann. Immer mehr deiner täglich genutzten, digitalen Funktionen und
Inhalte sollst du mit intuitiver Steuerung und – wenn du willst – auch in Virtual Reality in einer einzigen App verwenden können – und zwar datensicher, verschlüsselt und anonym.

Eine Anlaufstelle sowie weitere Informationen rund um connect bietet die Webseite.

connect ist das erste Digital Life Netzwerk der Welt. Mit Funktionen wie einem Multi-Messenger und dem Zugriff auf weltweite Medien ermöglicht die vom österreichischen Start-up e.com entwickelte App eine völlig neue Art der Virtual Reality.

Willkommen in deinem virtuellen Zuhause!

Stellen Sie sich vor, Sie richten Ihre Wohnung ein. Hängen Bilder an die Wand. Lesen Zeitschriften auf dem Sofa. Genießen den Blick aus dem Fenster. Und kommunizieren von Ihrem Zuhause aus natürlich mit all Ihren Freunden – ob nun über Videotelefonie, Facebook, SMS oder Mail. Nun denn: Willkommen in der Welt von connect! Das erste Digital Life Netzwerk der Welt ist ein virtuelles Zuhause, das mit einer Virtual-Reality-Brille, aber auch am Smartphone, Tablet oder PC in 2D oder 3D erlebt werden kann. In der grafisch detailverliebten, intuitiv bedienbaren Welt vereinen sich Multi-Messenger- und MultiMedia-Funktionen mit Unterhaltung, Spielen und zahlreichen weiteren Möglichkeiten. Und das Beste: Dabei sind nicht nur höchster Datenschutz und maximale Privatsphäre garantiert, sondern die App ist auch kostenlos erhältlich.

Vernetzt mit der ganzen Welt

Über die integrierte Multi-Messenger-Funktion kann jeder connect-Nutzer seine bestehenden Kontakte vom Telefon, E-Mail, Facebook und langfristig noch vielen weiteren Netzwerken in die App laden, alle Nachrichten im Multi-Messenger bündeln und direkt von connect aus lesen und beantworten. Michael Schöggl, CEO der e.com GmbH, fasst die Vorteile zusammen: „Durch diese Funktion sind SMS, E-Mails sowie Nachrichten von Facebook und connect in einer App zusammengefasst und Nutzer sparen sich viel Zeit, da die täglichen Nachrichten nicht mehr in verschiedenen Apps aufgeteilt sind.“ Der Gesprächspartner muss hierfür nicht bei connect registriert sein.

Höchster Datenschutz

Trotz der hohen Individualisierungsmöglichkeiten in der digitalen Welt von connect und dem Upload persönlicher Informationen, Fotos etc. müssen User nicht um ihre Daten bangen. „Unser Geschäftsmodell zielt nicht darauf ab, Daten weiterzuverkaufen“, erklärt Michael Schöggl. Absoluter Datenschutz und End-to-end-Verschlüsselung ist bei allen Nachrichten garantiert. „Nicht einmal wir können die Nachrichten unserer User entschlüsseln“, so Michael Schöggl. „Vor allem bei Virtual oder Augmented Reality ist Datenschutz und Privatsphäre ein absolutes Muss. Es ist das primäre Ziel unseres Unternehmens, eine aufrichtig datensichere und verschlüsselte Alternative zu bisherigen Diensten anzubieten.“ Die für User kostenlose App connect finanziert sich daher durch einen In-App-Store, bei dem zusätzliche Spiele und Extras gekauft werden können.

Verschiedene VR-Umgebungen geplant

Die erste verfügbare Szene, in der alle digitalen Inhalte verfügbar sind, ist ein modernes Penthouse in New York. Alle Möbel- und Dekorationsstücke in connect können vom Nutzer selbst ausgewählt werden. Langfristig sollen aber noch viele weitere Umgebungen folgen: vom Raumschiff über eine Abenteuerszene bis hin zum Kinderzimmer voller VR-fähiges Spielzeug – die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Weltweiter Medienzugriff

Was all diese Szenen jedoch gemeinsam haben werden: sie sollen interaktiv, individualisierbar und abseits des spielerischen Zugangs auch nützlich sein. So befinden sich im virtuellen Zuhause des Users z. B. auch ein Fernseher, ein Laptop, ein Soundplayer sowie virtuelle Zeitungen, Magazine und Bücher. Video-, Audio-, Internet- und Printmedien können diese Schnittstelle kostenlos nutzen und ihre digitalen Streaming-Links oder ihre PDF-Dateien im Upload-Portal hochladen. Damit stehen den Nutzern innerhalb der App eine Vielzahl von Medien zur Auswahl – und das Medium selbst präsentiert sich einer breiteren Öffentlichkeit als Teil eines innovativen Projekts.

Crowd-Funding-Kampagne und Alpha-Version

Testen kann man das innovative Netzwerk bereits ab 3. Juli – denn da startet die Kickstarter-Kampagne (Crowd-Funding) von connect. Unterstützer können bereits ab einer Spende von 5,- Euro die Alpha-Version für Android-Smartphones, PC und Mac sowie VR-Brillen (HTC Vive und Android-Smartphone) noch vor dem Produkt-Release im Oktober 2017 testen. Bis zum offiziellen Release-Termin soll der MultiMessenger auch mit weiteren Nachrichtendiensten verknüpft sein. Jeder Messenger-Dienst kann auch selbstständig ein Plug-in für die offene Schnittstelle entwickeln und in einem Upload-Portal hochladen, damit er mit connect verknüpft werden kann.