THE IMITATION GAME – Mit wahren Geschichten und starken Persönlichkeiten zum Erfolg

Das Kino ist ein Ort der Unterhaltung und der Fantasie. Kein Wunder also, dass fast täglich Millionen Menschen um den gesamten Globus in die Lichtspielhäuser pilgern, um den harten Alltag für einige Stunden ausblenden zu können. Und obwohl lange Zeit die Fantasy- und Actionfilme die Beliebtheitsskala beherrschten, feiern seit einigen Jahren die Biopics eine regelrechte Renaissance. Echte Geschichten, die einem durch die Filmadaption näher gebracht werden, haben nicht nur den Unterhaltungsfaktor, sondern zeigen uns einen Einblick in ein echtes Leben, was das Filmerlebnis viel emotionaler macht. Zum Kinostart von THE IMITATION GAME – Ein Streng Geheimes Leben stellen wir vier Biopics vor, die mit ihren fantastischen Geschichten und beeindruckenden Darstellungen sowohl Kritiker als auch Publikum begeistern.

Imitation Game 1

„A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn“

Das Biopic über den schizophrenen Nobelpreisträger John Forbes Nash Jr. unter der Regie von Ron Howard begeisterte das Publikum rund um den Erdball. In der cleveren Inszenierung wird die Geschichte von John Nash, der 1947 das Studium in Princeton beginnt und sich in eine Mitstudentin verliebt, erzählt. Von der amerikanischen Regierung wird der an einer schizophrenen Psychose erkrankte Mann zum Knacken von Codes sowjetischer Agenten angeheuert. Kurz darauf treibt ihn seine Paranoia, Teil einer russischen Verschwörung zu sein, immer tiefer in die Schizophrenie. Der Film gewann bei den Oscars 2002 unter anderem in den Kategorien bester Film, beste Regie und beste Nebendarstellerin. Russell Crowe wurde mit einer Nominierung gewürdigt.

„Ray“

Auch Musikerbiografien sind wie gemacht für die große Leinwand. Neben „Walk The Line“ über Johnny Cash konnte in den letzen Jahren vor allem das Biopic über die Soullegende Ray Charles überzeugen. Im Film von 2004 spielte der hochgelobte Hauptdarsteller Jamie Foxx die Pianoeinlagen im Film alle selbst. Während der Dreharbeiten trug er zudem Kontaktlinsen, die ihn erblinden ließen, um seine Performance der Soullegende Ray Charles glaubwürdiger zu gestalten. Es hat sich gelohnt: Jamie Foxx erhielt 2005 den Oscar für den besten Hauptdarsteller und „Ray“ gehört seitdem zu den Klassikern des biographischen Musikfilms.

„The King’s Speech – Die Rede des Königs“

Diese unterhaltsame Filmbiographie von Regisseur Tom Hooper glänzt mit Colin Firth in der Hauptrolle. Als britischer Königssohn Bertie hat er ein nicht gerade kleines Problem: Er stottert. Gerade bei öffentlichen Auftritten ein Graus. Als letzte Option seine Sprachbehinderung zu überwinden, schleppt ihn seine Frau zum Sprachtherapeuten Lionel Logue. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den ungleichen Männern und Bertie macht langsam Fortschritte. Auch die Academy war begeistert: Bei der Oscar-Verleihung 2011 gewann „The King’s Speech – Die Rede des Königs“ vier Oscars für bester Film, beste Regie, bester Hauptdarsteller und bestes Originaldrehbuch.

THE IMITATION GAME – Ein Streng Geheimes Leben

England während des Zweiten Weltkriegs: Der geniale Mathematiker Alan Turing wird vom britischen Geheimdienst engagiert. Gemeinsam mit einer Gruppe von Spezialisten soll der Enigma-Code geknackt, strategische Vorteile ermöglicht und das Ende des Krieges beschleunigt werden. Durch Turings unkonventionelle Methoden kollidiert er aber nicht nur mit seinem Vorgesetzten, sondern auch mit seinen Kollegen, was die schwierige Arbeit nicht vereinfacht.

Der Schrecken des Krieges, die Schattenseite des Daseins als Genie, sowie zwischenmenschliche Schicksale – THE IMITATION GAME – Ein Streng Geheimes Leben präsentiert die beeindruckende Geschichte des Alan Turing mit all ihren Facetten und bietet mit den talentierten Charakterdarstellern Benedict Cumberbatch und Keira Knightley für eine namhafte Besetzung. Die Belohnung: acht Oscar-Nominierungen, darunter für Cumberbatch, Knightley, als bester Film sowie Regisseur Morten Tyldum. Das außergewöhnliche Biopic ist ab sofort in den deutschen Kinos zu sehen.

Imitation Game 2

Infos zum Film:

England, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs: Der geniale Mathematiker Alan Turing (BENEDICT CUMBERBATCH) wird vom britischen Geheimdienst engagiert, um – gemeinsam mit einer Gruppe von Code-Spezialisten – den als unentschlüsselbar geltenden Enigma-Code der deutschen Wehrmacht zu knacken. Mit unkonventionellen Methoden und seiner arrogant wirkenden Art macht sich Turing jedoch keine Freunde unter seinen Kollegen und bringt zusätzlich seine Vorgesetzten schnell gegen sich auf: Sie stellen ihm ein Ultimatum. Nur die junge Mathematikerin Joan Clarke (KEIRA KNIGHTLEY) hält zu ihm – sie sieht in ihm eine verwandte Seele, einen Außenseiter, der sich gegen alle Widerstände durchsetzen muss. Während Turing fieberhaft an einer elektrischen Rechenmaschine arbeitet, die Enigma entschlüsseln soll, kommen sich die beiden näher. Doch das Genie Turing hat ein wohl gehütetes Geheimnis. Sollte es an die Öffentlichkeit kommen, wäre sowohl das Enigma-Projekt, als auch Turing persönlich in großer Gefahr…

Mit THE IMITATION GAME – Ein Streng Geheimes Leben präsentiert SquareOne Entertainment einen der heißesten Anwärter auf die Oscars 2015. Basierend auf dem Leben des legendären Mathematikgenies und Code-Spezialisten Alan Turing, realisierte Regisseur Morten Tyldum („Headhunters“) einen atemberaubend spannenden Thriller. Superstar Benedict Cumberbatch („Sherlock“, „Star Trek Into Darkness“) spielt Turing mit bestechender Intensität. An seiner Seite brillieren so herausragende Stars wie Keira Knightley („Can a song save your life“, „Anna Karenina“), Matthew Goode („A Single Man“, „Match Point“), Mark Strong („Zero Dark Thirty“, „Dame, König, As, Spion“) und Rory Kinnear („James Bond 007 – Skyfall“, „James Bond 007 – Ein Quantum Trost“). Für das beeindruckende Szenenbild zeichnet Maria Djurkovic („Mamma Mia!“, „The Hours“) verantwortlich, der ihre Leistung bei „Dame, König, As, Spion“ eine Oscar-Nominierung einbrachte. Beim Toronto International Film Festival wurde THE IMITATION GAME – Ein Streng Geheimes Leben mit Standing Ovations von Publikum und Presse gefeiert und erhielt den begehrten Publikumspreis. Der Preis gilt als wichtiger Indikator für die beginnende Oscar-Saison. Des Weiteren eröffnete THE IMITATION GAME – Ein Streng Geheimes Leben das diesjährige London Film Festival und wurde in vier Hauptkategorien für die British Independent Film Awards nominiert. Bei der Verleihung der Hollywood Film Awards Mitte November sicherte er sich vier Trophäen und ist damit der erfolgreichste Film der diesjährigen Preisverleihung. Bei der Verleihung der Golden Globe Awards, am 11. Januar 2015 in Beverly Hills, geht THE IMITATION GAME – Ein Streng Geheimes Leben gleich mit fünf Nominierungen ins Rennen um die begehrte Trophäe.

Quelle: PM