AOC CQ27G2U – Test / Review

Optik und Mechanik

Optisch ist der AOC CQ27G2U definitiv ein „Augenschmaus“. Wie auch bei den Vorgänger-Modellen von AOC ist der untere Rand etwas breiter gehalten, da dort sowohl das Logo, als auch die Infos für die Bedienelemente des Monitors zu finden sind. Die Knöpfe dafür finden sich unterhalb des Randes wieder. Seitlich und am oberen Rand des Monitors sieht man nur ein minimales Stück des Rahmens, weswegen der Monitor vor allem im dunklen Raum so wirkt, als hätte er keinen voll umfassenden Rahmen vorzuweisen.

Die Rückseite wurde wie auch die Vorderseite in einer schwarzen Farbe gehalten. Jeweils ein roter „Flügel“ links und rechts auf der Monitor-Rückseite, sorgt für einen besonderen Anblick und rundet die Optik perfekt ab. Besonders ist auch, dass nun der Standfuß und auch die Halterung eine solche Verzierung besitzen. Dies fällt einem natürlich sofort ins Auge.

Auch über die Ergonomie können wir bei dem AOC CQ27G2U nicht meckern. Wie üblich ist es möglich, Höheneinstellungen im Bereich von 130mm vorzunehmen und auch die Neigung von -30 bis +30° vorzunehmen. Die Drehung des Monitors ist im Übrigen ebenfalls wieder möglich.


  • Seite 1: Einleitung
  • Seite 2: Verpackung und Lieferumfang
  • Seite 3: Optik und Mechanik
  • Seite 4: Bedienung
  • Seite 5: Sound
  • Seite 6: Technik und Anschlüsse
  • Seite 7: Bildqualität
  • Seite 8: Anwendungen
1
2
3
4
5
6
7
8
Unsere Gesamtbewertung
Bewertung
86 %
QuelleAOC CQ27G2U
Vorheriger ArtikelDas Indie-Taktik-RPG Wintermoor Tactics Club erscheint nächsten Monat für PC
Nächster ArtikelLEGO Star Wars: Die Skywalker Saga – Enthüllung der Artworks
Bevor ich das neue Online-Gamingmagazin Alpha-Omegagaming mit aufgebaut habe / am Aufbauen bin, war ich ca. 2 Jahre bei Game2gether als Redakteur dabei. Toni und ich haben uns nach reichlicher Überlegung dazu entschlossen, ein eigenes Magazin auf die Beine zu stellen. Meine Interessen liegen hauptsächlich im MMO und RPG Bereich.