Philips Monitor 436M6VBPAB – Test / Review

Quelle: Philips

Bedienung

Das OSD kann bei dem Philips 436M6VBPAB über die Fernbedienung gestartet werden. Auf der Fernbedienung befinden sich folgende Tasten:

  • An/Ausschalter
  • Licht
  • Menü
  • <,v,> und ^
  • Ok
  • Zurück
  • -, Zahnrad und +
  • -, Mute und +

Im Menü selbst findet man eine verschiedene Menge an Kategorien, welche dann natürlich mehrere Einstellungsmöglichkeiten besitzen. Hierbei handelt es sich um Ambiglow, LowBlue Modus, Eingang, Bild, PIP/PBP, SmartSize, Audio, Farbe, Sprache, OSD Einstellungen und Einrichtung!

Unter Ambiglow ist es dem Nutzer möglich, dieses Auszuschalten oder auch den Modus zu wechseln und umzustellen, wie es diesem beliebt! Selbiges gilt auch für den LowBlue-Modus, welchen ihr Ein und Ausschalten könnt. Dieser ist vor allem im Dunkeln zu Empfehlen, da dieser die Augen schont.

Unter Eingang könnt ihr zwischen verschiedenen Modi hin und herschalten. Hier stehen euch, HDMI 2.0, DisplayPort, MiniDP und USB C zur Auwahl. Unter Bild ist es möglich, Einstellungen vorzunehmen, um zum Beispiel den Kontrast und die Bildschärfe abzuändern und unter PIP/PBP ist es möglich, diesen Modus zu de/aktivieren. Unter SmartSize kann man die Panel-Größe vom Original zu 1:1 oder Aspect umändern.

Im Audio-Menü ist es möglich, die Lautstärke zu ändern, eine eigenständige Steuerung zu aktivieren, den Monitor stummzuschalten und die Signalquelle abzuändern und unter Farbe stehen sowohl die Änderungen der Farbtemperatur und die sRGB zur Verfügung.

Eine mehr oder weniger gigantische Sprachauswahl besitzt der 436M6VBPAB ebenfalls. Hier stehen euch neben Deutsch auch noch Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Brasilianisch, Polnisch, Russisch und einige weitere zur Verfügung.

Im OSD Menü kann eben jenes verschoben werden, die Ablaufzeit geändert und auch die Transparenz umgestellt werden. Zu guter Letzt kann man unter Einstellungen auch noch beispielsweise den Monitor zurücksetzen.