EVERSPACE – Test / Review (PS4)

ROCKFISH Games hat den beliebten 3D roguelike Space Shooter und Steam Early Access Platinum Graduate von 2017 für SONY PlayStation 4 veröffentlicht

(Quelle: ROCKFISH Games)

Im letzten Jahr haben wir bereits zwei Reviewartikel zu EVERSPACE veröffentlicht. Dabei handelte es sich jedoch um die PC-Version des Spiels. Vor wenigen Tagen nun erschien von ROCKFISH Games auch die Playstation 4 Version des Spiels, welche wir natürlich auch ausprobieren wollten, um die Unterschiede feststellen zu können. Da es sich jedoch praktisch um das gleiche Spiel wie bei der PC Version handelt, haben wir den einen Großteil des Textes übernommen und wichtige Informationen hinzugefügt!

Bei EVERSPACE handelt es sich um ein 3D roguelike Space Shooter welcher im Prinzip unendlich lang spielbar ist. Unsere Hauptaufgabe ist hier, in Weltraumschlachten zu überleben und herauszufinden, wer man eigentlich ist. Dies liegt daran, dass man bei Spielbeginn praktisch in einem kleinen Raumschiff zu sich kommt und man nur noch weiß, dass man sich auf der Flucht befindet. Es gibt eine Menge verschiedener Herausforderungen, die auf den Spieler warten und keine gleicht der anderen. Vermutlich wird man auch viele male das Zeitliche segnen. Dies gehört zu dem Spiel EVERSPACE einfach dazu.

Einen Hauptbestandteil des Spiels übernehmen daher praktisch die Kämpfe, das Crafting, das Plündern, das Entdecken und natürlich auch das Überleben im Weltraum. All diese Dinge unter einen Hut zu bekommen ist alles andere als einfach und es wird auch seine Zeit brauchen, bis ihr mit der Handhabung des Spiels zurecht kommen werdet. Die Steuerung funktioniert hier komplett über den Controller und diese wird euch im Spiel genau vorgeführt.

Aktuell nimmt das Spiel fast 10GB unserer Festplatte unserer Playstation 4 Pro in Beschlag.

Für weitere Informationen über das Spiel besucht man die EVERSPACE Webseite, den PlayStation Store, dem Microsoft Store oder Steam.

In der Stellar Edition für aktuell 39,99€ packt man für die Playstation zu dem Spiel EVERSPACE auch bereits den ersten Encounters DLC dazu. Dieser erweitert das Spielerlebnis zusätzlich mit neuen Storycharakteren und Questlines. Aber auch ein brandneues Spielerschiff, neue Ausrüstung, zusätzliche Feinde und einiges mehr bekommt man geboten. Über 30 Trophäen kann man nun sammeln und freispielen. Damit ist man erst einmal eine Weile beschäftigt. Manche sind recht einfach, andere wiederum nehmen etwas Zeit in Anspruch.

Aller Anfang ist schwer

Man startet zu Beginn des Spiels in einem Raumschiff als Pilot und hat so gut wie keine Erinnerung mehr an die Geschehnisse. Ihr wisst lediglich noch, dass ihr in nach einem Streit gefangen genommen wurdet und ihr flüchtet konntet. Daher solltet ihr euch direkt auf den Weg in eine andere Weltraumsektion machen. Dies geschieht in der Regel mit dem Hyperraumsprung. Das ist wichtig, denn eure Verfolger sind eurem Piloten noch auf den Fersen. Anfangs bekommt ihr von eurem Bordcomputer wichtige Informationen geliefert und er erklärt euch anhand eines Tutorials im Groben das Spiel! Hier kann man sich nun mit der Steuerung und im Umgang mit dem PS4 Gamepad vertraut machen. Mit der Zeit hat man den Dreh raus, denn Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Das Spiel selbst hat zwar im groben und ganzen eine Story, allerdings wurde diese ziemlich klein gehalten. Der Hintergrund des Spiels wird uns ebenfalls vom Bordcomputer erklärt. Es gibt eine Menge an Piloten, die jedoch allesamt Klone sind. Man selbst ist im übrigen auch einer. Diese können sich im Laufe der Reise immer besser erinnern und Dinge aus der Vergangenheit erfahren. Warum ihr jedoch die Erinnerung an eine Gefangennahme und Flucht in euch tragt, erfahrt ihr im Laufe des Spiels automatisch. Auch wenn wie bereits erwähnt, die Story klein gehalten wurde, gibt es eine Menge Zwischensequenzen mit animierten Szenen, findbare Logbuch-Einträge und auch Dialoge mit dem Bordcomputer, der einen mehrmals mit seinen „Aussagen“ zum Lachen bringt! Die Steuerung funktioniert im übrigen sowohl mit Maus und Tastatur, als auch mit dem Gamepad bei der PC Version. Allerdings werdet ihr einige Zeit brauchen, um euer Schiff zu beherrschen, Angriffen auszuweichen und selbst angreifen zu können. Lasst euch von Fehlschlägen anfangs nicht entmutigen.

Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es in EVERSPACE auch das Crafting, Plündern und Entdecken im Weltraum. Der Schwierigkeitsgrad des Spiels und die Stärke der Feinde steigt potentiell immer weiter an, je weiter ihr im Weltraum fortschreitet und je mehr Rohstoffe und Wertgegenstände ihr plündert. Anfangs müsst ihr euch da aber keine Sorgen machen, da zu Beginn des Spiels nur kleinere Kampfdrohnen oder auch schwache gegnerische Piloten euch ans Leder wollen, die ihr schnell besiegen könnt. Im späteren Verlauf des Spiels kommen allerdings immer schwerer werdende Gegner hinzu, die sogar euer Schiff beeinträchtigen können. Aber nicht nur Feinde können euch das Leben im All schwierig machen. Es gibt auch Weltraumblitze oder tödliche Strahlungen, von welchen ihr euch fernhalten solltet, falls ihr nicht das Zeitliche segnen möchtet. Wertvolle Gegenstände oder Rohstoffe findet man im übrigen meist in Wracks von Raumschiffen oder Stationen, die ihr entweder so besuchen könnt oder bei ihnen im Verlauf der Geschichte vorbeischauen werdet.

Allerdings hinterlassen auch besiegte Feinde Objekte für euch. Dies können Geld, Technologien, Waffen oder auch Treibstoff sein. Vor allem auf den Treibstoff seid ihr angewiesen, damit ihr in neue Sektionen springen könnt. Allerdings müsst ihr immer euren Treibstoff-Stand im Auge behalten, da sonst bei einem Sprung eine Menge schief gehen kann. Treibstoff erhaltet ihr im übrigen auch als natürliche Ressource zum Abbauen oder in den bereits erwähnten Raumstationen. Achtet aber darauf, dass man euch als Feinde betrachten kann, wenn ihr eine Raumstation überfallt und diese euch töten wollen. Sind sie einmal eure Feinde, bleiben sie dies auch für den kompletten Durchlauf des Spiels.

Die erbeuteten Schrottteile oder auch Rohstoffe kann man natürlich eintauschen. Dies geschieht in der Regel bei einem Händler. Hier kann man auch sein Schiff reparieren lassen, das komplett beschädigt werden kann. Damit meinen wir nicht nur die äußeren Teile, sondern auch Systeme des Raumschiffs. Außerdem kann man hier die Komponenten des Schiffs auch verbessern. Natürlich erhält man beim Spielen auch Credits, welche man in Perks investiert, die man selbst nach dem Tod behält. Diese Verbessern ebenfalls euer Raumschiff beispielsweise im Bereich der Geschwindigkeit, der Panzerung oder auch die Wahrscheinlichkeit für kritische Treffer. Auch besseren Loot kann man somit erhalten. Es gibt eine Menge Verbesserungsperks, die ihr freischalten könnt. Achtet also darauf, diese Credits immer auszugeben, da diese nach dem Tod verschwinden, die Perks aber bestehen bleiben!

In das Spiel EVERSPACE kann man viele Stunden Zeit investieren. Der Publisher schätzt die Zeit, welche man pro Runde bzw. Mission benötigt, auf ungefähr 50-60 Minuten ein. Jedoch kann man mit viel längerer Zeit rechnen, da man sich auf die Kämpfe auch vorbereiten muss. Kauft mit Credits Perks oder direkt neue Raumschiffe. Hiervon gibt es eine Menge und jedes ist für bestimmte Aufgaben schlechter oder besser geeignet. Allein das Ausbauen eines Raumschiffs kann viele Stunden Zeit in Anspruch nehmen!

Für Fans von VR gibt es hier gute Nachrichten: Das Spiel unterstützt VR und es wurde anderen Berichten nach zufolge sehr gut für die PC Version umgesetzt. Wir selbst haben dieses Modus allerdings nicht getestet und können somit nichts dazu sagen! Ob dies auch für die Konsolen möglich sein wird, muss man abwarten.

Alles in allem ist das Gameplay gut gelungen, auch wenn ab und zu eine gewisse Monotonie aufkommt, da sich im Weltraum vieles nun einmal ähnelt. Für Abwechslung sorgen hier auftretende Ereignisse wie schwarze Löcher oder auch riesige Abbauanlagen, die einem Spieler direkt ins Auge springen. Man kann also sagen, dass das Spiel für viele Stunden begeistern dürfte!

Neben den normalen Gameplay Inhalten, welche schon in der PC Version enthalten waren, gibt es auch den Fotomodus. Mit diesem ist es möglich, die Zeit anzuhalten und Momentaufnahmen machen zu können. Dies ermöglicht es euch beispielsweise, euren Lieblingsmoment problemlos aufzunehmen und diesen auch hochzuladen.

Grafik und Sound überzeugen auch auf der Konsole

Die meisten Unterschiede bei dem Wechsel von der PC zu der Playstation 4 Version machen sich natürlich bei der Grafik bemerkbar. Hier kommt es natürlich darauf an, welche PC-Komponenten man besitzt, um die Darstellung dann mit der Konsolenversion zu vergleichen. Bei der Xbox One X Version wurde das Spiel in nativem 4K dargestellt, wenn man ein unterstützendes Fernseh-Gerät besitzt. Auch die Playstation 4 Pro bildet hier mit einer Full HD Auflösung für EVERSPACE keine Ausnahme. Das bedeutet, dass auch bei dieser Konsolenfassung das Spiel grafisch enorm zu beeindrucken weiß. Es gibt eine Menge Detailreichtum wie Beleuchtungen, große Asteroiden-Gürtel oder anderes. Die Weltraumschlachten wirken extrem realistisch und es ist ein wahres Spektakel an Farben und Action! Das gute hierbei ist: Im Vergleich zu der PC Version muss man mit keinen FPS-Einbrüchen rechnen!

Was den Sound angeht, hat sich hier nicht viel verändert. Dieser ist nicht schlecht, zumindest die Soundeffekte. Sie passen perfekt zum Geschehen in EVERSPACE und wirken auch äußerst realistisch. Die Musik dagegen passt zwar ebenso dazu, allerdings wirkt sie oft zu laut und stört teilweise auch die Filmsequenzen. Diese kann man aber zum Glück ausschalten! Dies bleibt aber jedem Spieler selbst überlassen.

EVERSPACE um Encounters DLC erweitert

Natürlich kann man bei der PS4 Version auch wieder Erfolge freischalten. Hierbei handelt es sich um über 30 Stück. Einige davon sind extrem schwer zu erreichen und werden eine Menge Zeit in Anspruch nehmen. Auch ist das Spiel in mehreren Sprachen spielbar. Der Hardcore-Modus lädt zu einer komplett eigenen Spielerfahrung ein und ist für die erfahrenen Piloten gedacht, welche nach einiger Zeit die besondere Herausforderung mit Einschränkungen suchen.

Neben der normalen Standard-Edition, welche im PS Store für 29,99€ zu erwerben ist, gibt es noch die Stellar-Edition, welche mit 39,99€ zu Buche schlägt. In dieser ist auch das Add-on „Encounters“ enthalten. Dieses gibt es für 9,99€ aber auch einzeln zu kaufen, falls man sich zuerst einmal von dem Grundspiel überzeugen möchte! Ob ein VR Support wie beim PC kommen wird, bleibt abzuwarten.

Unsere Gesamtbewertung
Bewertung
85 %
QuelleEVERSPACE
Vorheriger ArtikelShaq Fu: A Legend Reborn – (Extrem) Limitierte Collector’s Edition angekündigt
Nächster ArtikelTHE CLEANERS – Filmkritik
Projektleiter und Redakteur von game7days, ehemals Alpha-Omegagaming seit 2014. Ich betreue die Infrastruktur, als auch die Gewinnspiele der Webseite. Im Großen und Ganzen kümmere ich mich also auch um die Dinge, welche man eben nicht sieht.