Bedienung

Wie schon bei dem AOC AGON AG355QCX wird hier auf weitere Tastenelemente am Monitor verzichtet. Stattdessen ist beim Lieferumfang eine Art Fernbedienung enthalten, die man an der Rückseite des Monitors anschließt. Auch hier verfügt sie wie beim großen Bruder über 8 Tasten in 4 Reihe:

  • ◄ und ►
  • Menü/Ok und 1
  • ▲ und 2
  • ▼ und 3
©Alpha-Omegagaming

Über die Pfeiltaste ◄ kann man den Spielmodus ausschalten oder den Spielmodus FPS, RTS, Rennen, Spieler 1, Spieler 2 und Spieler und Spieler 3 aktivieren. Mit der ► kann die LED-Farbe ausgewählt und die LED-Intensität eingestellt werden. Als LED kann man zwischen den Farben Rot, Blau und Grün entscheiden und als Intensität stehen Aus, Schwach, Mittel und Stark zur Auswahl. Mit den Tasten 1, 2 und 3 ist es dem Benutzer möglich, schnell zwischen den Spielmodi Spieler 1, Spieler 2 und Spieler 3 zu wechseln, welche natürlich noch separat eingestellt werden können. Mit den Pfeiltasten ▲ und ▼ kann man zwischen D-Sub, DVI, HDMI und DP nach Belieben hin und her schalten. Am wichtigsten ist jedoch der Menü/Ok-Button. Das Menü selbst untergliedert sich in 8 Punkte:

  • Leuchtkraft
  • Bildeinrichtung
  • Farbeinstellung
  • Bildverstärkung
  • OSD-Einstellung
  • Spieleinstellung
  • Extra
  • Beenden

Bei der Leuchtkraft ist es dem Benutzer möglich, den Kontrast, die Helligkeit, die Gamma-Einstellung, den DCR und auch die Öko-Einstellung vorzunehmen. Bei der Ökoeinstellung ändert sich die Helligkeit anhand der Auswahlmöglichkeiten Text, Internet, Spiel, Film, Sport und Standard. Die Bildeinrichtung ist nur dann nützlich, wenn man Probleme bei der Darstellung des Bildes hat, was wir jedoch nicht ein einziges mal bemerken konnten.

Unter OSD kann man die Sprache, die OSD-Auszeit, die DP-Fhgk., die H-Position, die V-Position, den HDMI Anschluss, die Transparenz, die Pause-Erinnerung und auch die Lautstärke nach Belieben einstellen und/oder aktivieren. Für die Spieler unter den Nutzern des Monitors ist vor allem die Spieleinstellung interessant. Dort kann man für die 3 Spieler-Modi die Schattendarstellung, die Eingabeverzögerung, die Spielfarbe und die Übersteuerung optimieren oder den Schwarz-Blaulicht Modus ein und ausschalten.

Der Menüpunkt Extras bietet den Nutzern die Möglichkeit, die Eingangswahl von Automatisch auf Manuell zu wechseln, einen Ausschalt-Timer einzustellen, das Seitenverhältnis zu ändern, den Monitor zurückzusetzen oder auch DDC/CI zu de/aktivieren. Ferner wird dem Benutzer hier die Auflösung, die H.Frequenz und die V.Frequenz dargestellt. Über Beenden wird das Menü dann logischerweise geschlossen. Alles in allem kann man sagen, dass das Menü einfach zu verstehen und zu handhaben ist.

Angeschlossen wird die Fernbedienung im Übrigen über den Micro-USB Anschluss. Die Fernbedienung passt durch das schwarz/rote Design zu dem Monitor und auch die schwarzen Glossy-Elemente, welche bereits beim Monitor zum Einsatz kommen, passen daher perfekt zueinander. Schade ist lediglich, dass die Pfeiltasten ▲ und ▼ nicht direkt nebeneinander liegen und man somit schnell durcheinander gerät, da zwischen den zwei erwähnten Pfeiltasten und diesen beiden ◄ und ► zwei andere Knöpfe zu finden sind. Gut finden wir jedoch, dass man die festgelegten Profile sofort aufrufen kann, ohne sich erst zwangsweise durch das Menü klicken zu müssen.