Dauntless spielt in einer Fantasy-Umgebung, in der ein kataklysmisches Ereignis die Welt auseinander gerissen hat. In dieser gibt es Dinosaurier-ähnliche Behemoths, die die überlebenden Menschen erbeuten. Die Spieler schlüpfen in die Rolle der Jäger, um die Behemoths zu besiegen, sammeln Beute, mit der sie Waffen und Ausrüstungsgegenstände herstellen und verbessern und um so größere und mächtigere Behemoths zu besiegen. Während der Jagd spielt das Spiel als Third-Person-Action-Spiel. Der Spieler benutzt ein Kombo-System, um die Kreatur anzugreifen, während er seine eigene Gesundheits- und Ausdaueranzeige im Auge behalten muss. Solche Jagden können bis zu zwanzig Minuten Spielzeit in Anspruch nehmen. Das Spiel kann als Einzelspieler oder auch kooperativ mit bis zu vier Personen gespielt werden.

Phoenix Labs wurde von den ehemaligen Riot Games-Entwicklern Jesse Houston, Sean Bender und Robin Mayne gegründet und umfasst seit Januar 2017 40 Entwickler von BioWare, Blizzard Entertainment und Capcom-Entwicklern.

Dauntless ist die erste Veröffentlichung des Studios. Es war stark an Capcoms Monster Hunter-Serie inspiriert, in welche man hunderte Stunden Spielzeit investieren kann. Die Entwickler selbst haben über insgesamt 6000 Stunden in verschiedenen Monster Hunter-Titel investiert. Dauntless wurde auch von Dark Souls und World of Warcraft beeinflusst. Houston schreibt Dark Souls speziell dafür, dass er einen Markt für „Hardcore-Action-Spiele“ mit Fokus auf Spieler-gegen-Umwelt-Begegnungen entwickelt hat, die es ihnen erlauben, ein sicheres Risiko für ihre Annäherung an Dauntless einzugehen. Das Spiel soll kooperativ gespielt werden, da sie es als soziale Erfahrung sehen. Houston sagte, dass sie vorhaben, extrem schwierige Quests innerhalb des Spiels zu machen, so dass, während die meisten Spieler in der Lage sein werden, einen Endgame-Status zu erreichen, nur wenige qualifiziert genug sind, diese Quests zu erfüllen, ähnlich wie einige Quests in World of Warcraft.

(Quelle: Phoenix Labs)

Wie auch in Monster Hunter gibt es starke und weniger starke Gegner. In Dauntless jedoch kämpfen wir mit 4 Spielern gegen ein großes Ungetüm, welches starke Kellen verteilen möchte. Allein ist dies definitiv nicht möglich, weswegen man sich Gruppen suchen oder selbst eine erstellen muss. Dies machen wir aber nicht nur aus Spaß an der Freude, wie ihr noch lesen werdet!

Diese besteht aus einer Menge Inseln, die dank der Substanz namens Aether im Himmel schweben. Da die Behemoths diese Ressource gerne fressen und dadurch stärker werden, ist es unsere Aufgabe, diese zu bekämpfen. In der aktuellen Beta Version konnten wir bereits gegen drei Behemoths kämpfen und so den Kampfstil erlernen und beobachten. Wie sich der Äther und die Behemoths genau auf die Geschichte auswirken, wird man erst in der fertigen Story erfahren. Die Kämpfe ansich laufen bei jedem Behemoth unterschiedlich ab und es ist sogar möglich, diverse Teile der Gegner speziell anzugreifen und diese Teile somit auch abzutrennen.

Waffen und Rüstungen gibt es eine ganze Menge. Dies beginnen bei Schwertern, führen über Äxte bis hin zu Doppelschwertern und anderen Waffen. Jede Waffenart spielt sich natürlich anders. Auch Rüstungen gibt es und diese haben wir auch bitter nötig, da man sonst im Kampf gegen die Behemoths schnell das Zeitliche segnet. Diese Gegenstände lassen sich im übrigen auch upgraden, um sie stärker und besser zu machen und einfärben.

Im Kampf gegen sehr starke Gegner kommt man auch in eine Art Gefahrenzone. Sterben dort die Spieler, müssen wir sie wiederbeleben. Allerdings steigt bei jedem Wiederbeleben die Gefahrenanzeige. Ist diese beim Maximum angelangt, darf kein weiterer Spieler sterben, da dies sonst ein Game Over bedeutet.

Der Titel wird, wie bereits erwähnt, ein Free 2 Play Titel werden. Allerdings soll sich dies nicht auf das Spiel auswirken, also kein Pay 2 Win Spiel werden. Das einzige, was man sich mit Echtgeld kaufen kann, sollen laut Phoenix Labs kosmetische Gegenstände werden. Ob dies so beibehalten wird, bleibt natürlich abzuwarten.

Dauntless ist derzeit eine reine PC-Version, aber Phoenix Labs hat mit Konsolen-Konsulenten diskutiert und möchte plattformübergreifendes Spielen unterstützen, wenn sie auf diesen Systemen veröffentlichen. Houston sagte, dass sein Team nicht besorgt über mögliche Konkurrenz von Monster Hunter: World war, welches 2018 für Personal Computer und Konsolen erscheinen soll. Houston sagte: „Je mehr AAA-Produkte in diesem Genre erscheinen werden, desto vielfältiger wird es „, und glaubt, dass Dauntless sich dadurch unterscheidet, dass es auf eine kooperative Erfahrung abgestimmt ist und frei spielbare Mechaniken verwendet.


Unser Fazit:

Dauntless scheint ein gutes Third Person Action Spiels aus einer Mischung von Monster Hunter, Dark Souls und The Witcher 3 zu werden. Dies macht sich vor allem durch die knackigen Behemoth-Kämpfe bemerkbar, die einem alles abverlangen, allerdings zum Glück nicht so extrem schwer sind, wie man es von Bosskämpfen aus Dark Souls gewöhnt ist. Das Kampfsystem durch die verschiedenen Waffen und Rüstungen ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, allerdings macht sich dies nach einiger Zeit nicht mehr so bemerkbar.

Ob das Spiel nach mehreren erlegten Bestien noch so interessant sein wird wie in der Beta-Phase bleibt natürlich abzuwarten. Dies hängt unter anderem damit zusammen, wie groß und umfangreich die Story sein wird. Alles in allem jedoch hat der Free 2 Play Titel Potential und wir werden sehen, wie sich das Spiel entwickelt.