Subsiege – Test / Preview (Steam)

Das Spiel Subsiege von Headup Games und Icebird Studios ist vor wenigen Wochen bei Steam in die Early Access Phase gestartet. Natürlich haben wir uns dazu entschlossen, uns das Spiel einmal genauer anzusehen!


Allgemein


Bei dem Spiel Subsiege handelt es sich um ein Echtzeit Taktik Spiel aus dem Hause Headup Games. Das Hauptaugenmerk hier liegt auf den großen Schlachten, die für 12 Spieler ausgelegt sind. Am ehesten kann man das Spiel mit anderen MOBA-Spielen wie Heroes of the Storm, League of Legends oder anderen ähnlichen Spielen vergleichen. Das, was Subsiege so besonders macht, ist die Tatsache, dass es sich hierbei um Unterwasser U-Boot Schlachten handelt!

Zum aktuellen Zeitpunkt kostet das Spiel bei Steam 27,99€ und es belegt ca. 2,6 GB eurer Festplatte. Natürlich werden sich jetzt einige fragen, ob sich der Kauf eines solchen Spiels für den Preis lohnt. Die Steam-Bewertungen, die bisher eingegangen sind, sprechen da allerdings Bände. Bei bisher 67 Bewertungen haben 53 Spieler das Spiel als positiv bewertet. Letztendlich bleibt es natürlich dennoch eure eigene Entscheidung, ob sich der Kauf für euch lohnt!


Gameplay


Wir haben natürlich auch schon einige MOBA Spiele gespielt, aber in Subsiege mussten wir uns auch erstmal hineinfinden. Neben den verschiedenen Killmöglichkeiten und der Rückendeckung muss man hier auch noch 2 weitere Aspekte im Auge behalten: Den vorhandenen Sauerstoff und die einsammelbaren Kristalle.

Mit den Kristallen kann man seine Flotte ausrüsten und stärker machen. Das ist natürlich an League of Legends orientiert. Dort sammelt man Gold und kann damit seinen Charakter ausstatten. In diesem Falle rüsten wir unsere U Boot Flotte aus. Der Sauerstoff ist dann natürlich schon leichter zu erklären. Sinkt die Sauerstoff-Anzeige auf 0, „stirbt“ man bzw. das U Boot wird zerstört. Sauerstoff erlangt man zurück, indem man die gegnerischen U Boote zerstört oder Unterwasser-Monstern den Garaus macht. Ja, ihr habt richtig gelesen. Es gibt neben feindlichen Spielern, die euch ans Leder wollen, auch Monster, die euch angreifen können.

Dieses Sauerstoff-System verhindert, dass sich die Spieler irgendwo verschanzen und vorbeikommende U Boote aus dem Hinterhalt angreifen. Durch die begrenze Sauerstoff-Menge, die man zur Verfügung hat, muss man schnell und logisch denken und die getroffene Entscheidung anschließend auch umsetzen.

Das Gute an dieser Sache ist, dass man hier viele verschiedene Spiel-Modi zur Auswahl hat. Folgende Möglichkeiten werden den Spielern hier zur Verfügung gestellt:

  • Spielen
  • Liga
  • Eigenes Spiel
  • Tutorial

Über „Spielen“ gelangt man wie in den anderen MOBAs in eine Art Quickmatch. Dort spielt man gegen andere Spieler zum Üben für den „Liga“ Modus in welchem man Rangpunkte sammelt und aufsteigen kann. Um mit Freunden zusammen und nur mit oder gegen diese zu spielen, gibt es den Modus „Eigenes Spiel“. Dort könnt ihr dem Spiel einen Namen geben, den „Channel“ mit einem Passwort und einem Ligacode versehen. Das ist praktisch, um unerwünschte Spieler von vornherein auszuschließen.

Das Beste an dem Spiel ist für Anfänger allerdings das Tutorial. Hier stehen 2 verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Die erste ist das Standard-Tutorial. Dort lernt man die wichtigsten Spielinformationen kennen. Hierbei handelt es sich um die Grundsteuerung, den Sauerstoff, die Kristalle, das Eliniumgas und die Fähigkeiten. Hat man sich mit dem Tutorial vertraut gemacht, kann man diese auf dem Übungsgelände gegen KI-Gegner ausprobieren und somit auch trainieren. Das Spiel empfiehlt ausdrücklich vor einem richtigen Match, das Tutorial vollendet zu haben und wir können hier nur zustimmen, denn es ist nicht unwahrscheinlich, am Anfang sehr häufig das Zeitliche zu segnen.

Das aktuelle Problem an dem Spiel ist: Es gibt viel zu wenig Spieler. Nach Spielstart waren wir schon auf Rang 39 und hinter uns befanden sich noch 5 weitere Spieler. Dann war die Rangliste zu Ende. Ob dies an dem Spielpreis liegt, wissen wir nicht. Allerdings ist dies nicht unwahrscheinlich. Die Spielsuche dauert ewig und selbst darüber findet man in den meisten Fällen keine Matches. Somit blieb uns nur die Möglichkeit, gegen KI Spieler zu spielen, um uns ein Bild über das Gameplay zu machen.

Das einzige, was wir euch noch auflisten können, wären die verschiedenen Einheiten, die zum aktuellen Zeitpunkt im Spiel zu finden sind:

  • Big Mama: Langsame Einheit mit starker Verteidigung, kann einzelne Ziele anvisieren
  • Rocket: Schneller Jäger, kann Gegner zerstören, leicht zerstörbar
  • The Savior: Gepanzerte Einheit, kann verteidigen und heilen
  • Dart: Angriffseinheit, kann die Squad beschleunigen
  • Empator: Verteidigungs-U Boot, kann Mienen legen
  • Dragonfly: Angriffseinheit, hat hohen Energievorrat
  • Terminator: U-Boot Zerstörer, großer Flächenschaden
  • Black Widow: Sammel U-Boot, kann teleportieren
  • Strut: gute Verteidigungswerte, kann Drohnen zum Beschützen losschicken
  • Turbulence: Angriffseinheit, kann Feinde behindern und U-Boote beschädigen

Jedes U-Boot hat seine eigenen, nutzbaren Fähigkeiten und eigene Stats, die untergliedert sind in HP, DPS, Range und Speed. Die Stats sind natürlich bei jedem U-Boot anders ausgelagert. Ihr solltet also niemals mit einem reinen Verteidigungsschiff alleine in die Schlacht ziehen, sondern euch eine Strategie ausarbeiten. Man kann in der Basis für die gesammelten Kristalle neue Schiffe erwerben und für eingenommene Ölbohrinseln die Schiffe mit Fähigkeiten ausstatten. Nähern sich Feinde der eigenen Basis, werden diese von der Basis selbst vernichtet. Aber Vorsicht: Das gilt auch umgekehrt. Man kann Schiffe durch das einmalige Anklicken einzeln markieren oder durch das gedrückt halten der linken Maustaste die komplette Flotte auswählen und mit der rechten Maustaste zu anderen Orten schicken oder die Gegner angreifen lassen.


Grafik


Grafisch kann man sich bei Subsiege nicht beschweren. Der wunderschön designte Hintergrund mit den Algen, den Felsenstrukturen, Korallen und auch den Lichteinflüssen, die von der Oberfläche auf den Meerenboden scheinen, verleihen dem Spiel einen besonderen Touch. Auch dass die Schiffe und die Meereskreaturen ein eigenes Design verpasst bekommen haben, macht das Spiel grafisch nur noch besser. Subsiege wurde im übrigen auf der Unreal Engine realisiert.


Sound


Auch Soundtechnisch kann man sich nicht beschweren. Man hört im Hintergrund leise die Bewegungen des U-Boots und kann durch genaueres Hinhören auch bemerken, wenn sich ein Gegner nähert. Die verschiedenen Angriffe haben unterschiedliche Soundeffekte, um diese auch unterscheiden zu können. Manchmal allerdings klingt der Sound ein wenig dumpf und der Fehler ist nur durch einen Neustart des Spiels zu beheben.


Extras


Extras hat zum aktuellen Zeit Subsiege noch keine. Vielleicht werden Steam-Erfolge in das Spiel integriert, wenn es dann offiziell veröffentlich wurde.


Unser Fazit:

Subsiege ist auf jeden Fall ein lustiges und auch einzigartiges MOBA für zwischendurch. Durch das bisher noch nicht vorgekommenen Setting am Meeresboden und der Möglichkeit, durch das nicht beachten der Sauerstoffanzeige sterben zu können, macht das Spiel gleich doppelt Spaß. Da man neben dem Sauerstoff auch noch durch gegnerische Spieler oder auch durch Meeresmonster sterben kann, muss man ständig in Bewegung bleiben. Gleichzeitig muss man sowohl Sauerstoff- und Kristalle sammeln, aber auch Ölbohrinseln einnehmen, um die Flotte richtig auszurüsten. Allerdings ist es zum aktuellen Zeitpunkt nicht oder nur sehr schwer möglich gegen andere Spieler zu spielen, da sich das Spiel scheinbar noch nicht viele Spieler erworben haben. Daher war es uns auch nur möglich, gegen die KI zu spielen. Aber abgesehen davon und der Tatsache, dass es gelegentlich noch Soundfehler gibt, kann Subsiege ein gutes Spiel werden, wenn es mehr Spieler anfangen!

Positiv

  • Tutorial
  • Leicht zu verstehende Steuerung
  • Prinzipiell große Schlachten möglich
  • Viele verschiedene U Boote
  • Große Fähigkeiten-Palette
  • Ligasystem

Negativ

  • Soundfehler
  • Zu wenig Spieler