Wie jedes Jahr erschien auch dieses mal im Oktober der neue Teil des Wrestling-Spiels aus dem Hause 2K: WWE 2K17. Wie ich bereits in früheren Reviews erwähnt habe, bin ich ein großer Wrestling-Fan und daher war es für mich auch dieses Mal ein Muss, das neue Spiel auszuprobieren. Was ihr von WWE 2K17 erwarten könnt, ist in unserem Review nachlesbar.


Allgemein


Das neueste Spiel der WWE 2K-Serie bringt wieder eine Vielzahl der typischen Einzelspieler- als auch Mehrspieler-Inhalte mit sich. Wie bereits erwähnt erschien der Titel für die Konsolen (Playstation 3, XBOX 360, Playstion 4, XBOX One) bereits im Oktober. Aktuell gibt es leider noch kein konkretes Veröffentlichungsdatum für die PC-Version. PC Spieler müssen sich also wohl oder übel noch ein wenig gedulden.

Bevor es jedoch mit dem Spielen losgehen kann, muss das Spiel zunächst heruntergeladen und installiert werden. Dies funktioniert wie auch in den Vorgängerteilen je nach Internet-Leitung relativ schnell oder ziemlich langsam. Grundsätzlich gingen aber sowohl der Download als auch die Installation ohne Probleme vonstatten. Insgesamt nimmt WWE 2K17 genau 48,1 GB der Festplatte in Beschlag!

Hier sind weitere Seiten für WWE 2K17 sowie Informations- und Ergebnisseiten rund um das professionelle Wrestling aufgelistet.


Über WWE 2K17

Sonstige Wrestling- und Infoseiten


Gameplay


Wie auch in den vorherigen WWE-Spielen gelangt man zunächst einmal ins Hauptmenü. Dort sieht man viele Kategorien und Unterkategorien, die das Gameplay betreffen:


Exhibition

  • 1 VS. 1: Normal, Falls Count Anywhere, Backstage Brawl, X-Treme Rules, Ladder, Table, TLC, Hell in a Cell, Steel Cage, Iron Man
  • 2 VS. 2: Normal, Extreme Rules, Steel Cage, Elimination Tag, Elimination Tornado Tag, Hell in a Cell
  • Triple Threat: Normal, Extreme Rules, Ladder, Table, TLC, Hell in a Cell, Steel Cage
  • Fatal 4-Way: Normal, Extreme Rules, Ladder Table, TLC, Hell in a Cell, Falls Count Anywhere
  • 6-Man: Tag Team, Elimination Tag, Ladder, Hell in a Cell, Battle Royal, Elimination Chamber
  • Handicap: 1 VS. 2 Tag, 1 VS. 3 Tag
  • Royal-Rumble: 10 Man, 20 Man, 30 Man
  • Turnier: 1 VS. 1, 2 VS. 2

Meine Karriere

  • Weiter
  • Neu
  • Laden

WWE Universum

  • Weiter
  • Neu
  • Laden

WWE Inhalte erstellen

  • Superstar
  • Move-Set
  • Einzug
  • Championship
  • Show
  • Arena
  • Video
  • Sieg

WWE Community Inhalte

  • Downloads
  • Uploads
  • Logo-Manager

WWE Online

  • 2K Tonight
  • WWE Live
  • Team bilden
  • Privat

Mein WWE

  • Superstars bearbeiten
  • Teams bearbeiten
  • Statistiken
  • Titelverwaltung

Optionen

  • Spiel-Handbuch
  • Gameplay
  • Match
  • Spielbalance
  • Ziel
  • Audio-Lautstärke
  • Musik-Jukebox
  • Löschfunktion
  • Mitwirkende

Shop

  • Xbox Store
  • Erwerbbar mit VC

Wie man sieht, gibt es wieder viele Spiel-Modi, die nur darauf warten, ausgiebig getestet zu werden. Das haben wir natürlich auch gemacht. Was aber leider sofort ins Auge sticht, ist der fehlende Showcase-Modus, welchen es in den vorherigen WWE Spielen immer gegeben hat. Dieser hatte durchaus seinen Reiz gehabt und hatte für zusätzlichen Spielspaß gesorgt. So konnte man in den vergangenen WWE2K-Titeln über diesen Showcase-Modus Arenen, Titel und andere Ingame-Inhalte freischalten. In WWE 2K17 passiert dies über die normalen Matches.

Bestreitet man als Spieler ein Match, bewertet das System eben diesen Kampf mit dem bekannten Sterne-Ranking. Insgesamt gibt es 5 Sterne zu verdienen. Je mehr Sterne der Spieler verdient hat, desto mehr Virtual Credits erhält er dafür. Mit diesen Virtual Credits kann man sich Arenen, Wrestler oder andere Dinge freischalten. Um alle freischaltbaren Objekte zu erlangen, braucht man natürlich seine Zeit! Neben dem fehlenden Showcase-Match fallen auch fehlende Wrestler auf, die aus der NXT-Generation stammen, aber das kann man wohl verkraften. Leider fehlen aber ebenfalls bestimmte Titelgürtel und Arenen.

Ferner wurde Mitte des Jahres ein Brand-Split vollzogen und die Wrestler auf RAW und Smackdown verteilt. Neue und zusätzliche Pay-per-View Veranstaltungen sind auch u.a. die Folge dieser Aktion, was jeden Wrestling Fan freuen dürfte. Dies und vieles weitere findet bei WWE2K17 noch keine Berücksichtigung und sollte in einem nächsten Titel wohl angepasst sein.

brock_seth

shinsuke_nakamura_2

finn_balor

Was uns besonders gefallen hat, ist, dass es nun endlich wieder die allseits bekannten Backstage Brawls gibt. Es besteht nun die Möglichkeit, sich hinter den Bühne gegenseitig zu verprügeln. Außerdem ist es möglich, in Interviews zu platzen, Räume zu betreten oder anderweitigen Unfug anzurichten. Außerdem kann man nun auch Kämpfe in den Zuschauerrängen austragen, was das ganze Geschehen noch etwas realer aussehen lässt, da die Emotionen und die Reaktionen der Wrestler um einiges besser aussehen als früher.

Eine weiteres neue Feature ist wohl auch die sogenannte Promo-Engine. Wer die vorherigen WWE Teile gespielt hat, wird vermutlich noch die sogenannten „Rivalitäten“ kennen. Diese gibt es natürlich auch in WWE 2K17, allerdings kann man mit seinem Wrestler nun auch verbal „aggressiv“ werden. Dies funktioniert über ein bestimmtes Zeitfenster: Man hat einige Sekunden Zeit, eine Antwortmöglichkeit auszuwählen. Ist die Antwort gut, reagiert das Publikum positiv und man bekommt eine höhere Promo-Bewertung. Den Pomo-Modus gibt es natürlich auch im Karriere-Modus. Außerdem kann man NXT überspringen, was für einige Fans durchaus positiv sein dürfte, da dies für den Einstieg der Karriere genutzt wurde und für erfahrene Benutzer kein Muss sein sollte.

Trotz der fehlenden Inhalte kann man WWE 2K17 als solides Spiel bezeichnen, bei dem Wrestling-Fans auf ihre Kosten kommen dürften. Es finden nicht mehr soviele Matches außerhalb der Story-Line statt wie in dem Vorgängerteil WWE 2K16. Außerdem ist es nun einfach, Ingame-Inhalte wie Superstars oder Shows zu bearbeiten und die Shows werden nun auch präsentiert, wie man es aus dem Pay-per-View kennt.

brock_lesnar

finn_balor_2

shinsuke_nakamura

Auch die Steuerung wurde im positiven Sinne verändert. Die Reversals haben in den anderen WWE Spielen den Spielern deutlich Probleme verursacht, vor allem den Neulingen. In WWE 2K17 gibt es nun eine leichte und eine schwere Reversal-Steuerung, damit Spieler nicht zu sehr frustriert sind, falls etwas mal nicht klappt. Falls man dennoch einmal Probleme mit der Steuerung haben sollte, kann man sich die Tastenbelegung im Optionen-Menü noch einmal anschauen! Das einzige, was aktuell in der Steuerung noch Probleme verursacht, ist das Kontern. Das Zeitfenster hierfür wurde im Vergleich zu WWE 2K16 noch verkürzt und die Anzeige wirkt ungenau. Hier sollte 2K auf jeden Fall mit einem Patch noch etwas verbessern.

Ein kleines Manko allerdings sind die vielen verschiedenen DLCs, die man erwerben kann oder muss, je nachdem ,ob man alle Ingame-Inhalte besitzen möchte. Das kann bei der gewaltigen Menge durchaus ins Geld gehen. Überlegt euch also von vorne herein, ob ihr euch nicht sofort den Season-Pass beschaffen wollt, um wenigstens einen Teil der Kosten zu sparen!


Grafik


Grafisch wirkt WWE 2K17 äußerst realistisch wie auch schon die Vorgänger-Version. Die Bewegungen der Wrestler bei den verschiedenen Moves funktionieren flüssig und ohne lästiges Geruckel. Die Moves selber werden von den Wrestlern nach wie vor über das jeweilige Move-Set originalgetrau ausgeführt. Ab und zu kommt es allerdings noch zu kleineren Rucklern und Synchronisationsfehlern bei den Gesprächen der Wrestler, was schon bei den vorherigen Titel der Fall war. Besonders gut sehen allerdings die Matches in den Zuschauerrängen aus und die Vielfalt eben jener Zuschauer lässt auch nicht gerade zu wünschen übrig. Insgesamt wurde grafisch in WWE 2K17 wieder ein deutlicher Sprung nach vorne gemacht!

wwe2k17_season_pass_infographic_1920x1080_asw_final


Sound


Auch Soundtechnisch gibt es eine Verbesserung zu WWE 2K16. Jeder Wrestler hat für seine Moves eine eigene Palette an Soundeffekten, was die Einzigartigkeit des jeweiligen Moves untermauert. Außerdem wirken die Einläufe der Wrestler nach wie vor sehr authentisch, was nicht zuletzt an der musikalischen Untermalung liegt. Auch das Publikum besitzt wieder eigene Soundeffekte. Man kann deutlich das Jubeln der Masse hören, wenn die Aktion des Wrestlers Eindruck hinterlassen hat, aber auch das Buhen der Menge, wenn dies eben nicht der Fall war. Auch an den eintönigen und sich ständig wiederholenden Sätzen der Moderatoren wurde gefeilt, das dies nicht mehr allzu häufig vorkommt.


Extras


Als Extras kann man wieder einmal die freischaltbaren Erfolge nennen. Wer diese alle freischalten möchte, wird einige Zeit dafür benötigen. Auch die freischaltbaren Objekte im Spiel selbst kann man durchaus als Extra bezeichnen. Einen Pluspunkt bekommt WWE 2K17 auch aufgrund der Tatsache, das man wieder Logos importieren und diese für selbst erstelle Inhalte verwenden kann. Schade ist allerdings, dass es nicht mehr die Möglichkeit gibt, sein Gesicht zu importieren wie in WWE 2K16!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Gesamtbewertung
Allgemein/Story
70 %
Gameplay
70 %
Grafik
80 %
Sound
80 %
Extras
70 %
Vorheriger ArtikelAuslieferungsrekord für Pokémon Sonne und Pokémon Mond
Nächster ArtikelStar Wars Weihnachtskugeln und Weihnachtskleidung ab morgen erhältlich
Projektleiter und Redakteur von game7days, ehemals Alpha-Omegagaming seit 2014. Ich betreue die Infrastruktur, als auch die Gewinnspiele der Webseite.