EA Sports FC 24 – Test / Review (Xbox Series X)

Quelle: EA

Nach einer Sache konnte man sich jährlich “die Uhr stellen”: Ein neuer FIFA Titel von EA wurde immer am Ende des Jahres veröffentlicht. Jedoch ist dies diesmal in gewisser Weise nicht der Fall. Da die FIFA eine zu hohe Summe für die Lizenz von EA verlangt hat, beendete man die Partnerschaft. Dies bedeutet natürlich nicht, dass Electronic Arts nun keine neue Fußball-Titel mehr veröffentlicht. Mit EA Sport FC 24 wurde nun vor einigen Wochen das neue Fußball-Spiel veröffentlicht. Wir haben uns den Titel genauer angeschaut, um euch darüber berichten zu können.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hübscher Einstieg

Bereits im Hauptmenü sieht man, dass EA versucht hat, einen Neustart mit EA Sports FC zu wagen. Man hat das Hauptmenü übersichtlich aufgebaut und mit der Darstellung eines Fußballers und einigen animierten Tricks dafür gesorgt, dass es lebendiger aussieht als es bei einem statischen Bild der Fall wäre. Die verschiedenen Modi, welche hier aufgelistet sind, sollten die Spieler bereits kennen, aber wir erklären hier gleich noch etwas dazu.

Die Zwischensequenzen, welche man zwischen den Gameplay-Inhalten sieht, wirken ebenfalls verbessert und grafisch ansprechender, zumal uns das Spiel die Möglichkeit gibt, in den Kabinen bei den Spielern vorbeizuschauen und auch man erhält sogar die Option, auf die Tribünen zu schauen. Man merkt schnell, dass man versucht hat, vom optischen Faktor eine “Schippe” draufzulegen. Die Schatteneffekte und Animationen wirken bedeutend flüssiger und auch auf Realismus wurde das Augenmerk gelegt. Es ist also problemlos ersichtlich, dass man hier erneut mit der Frostbyte Engine gearbeitet hat und sie verbessert hat.

Hin und wieder kommt es jedoch zu kleinen Grafikfehlern oder minimalen Rucklern. Auch der ein oder andere “Bug” ist im Spiel zu finden. Aber dabei handelt es sich meist um Kleinigkeiten, welche durch einen Neustart behoben werden können.

Zusammenspielen dank Crossplay

Was definitiv eine positive Erwähnung wert ist, ist das seit Release verfügbare Crossplay des Spiels. Dies ist selbst heutzutage noch keine Selbstverständlichkeit. Allerdings ist dies ein wenig beschränkt. Die jeweiligen Generationen können miteinander spielen. Das bedeutet das PC und Xbox Series bzw. PS5 oder auch PS4 und Xbox One Spieler zusammenspielen können. Generationenübergreifend kann man jedoch nicht miteinander spielen. Spieler der Nintendo Switch können lediglich untereinander spielen.

Zumeist funktioniert das Crossplay auch sehr gut. Hin und wieder hatten wir jedoch Probleme mit dem Verbindungsaufbau und teilweise kam es auch zu Rucklern oder Latenzproblemen, wobei man dies eventuell auch dem allgemeinen Online-Modus und den Servern zuschreiben kann.

Auf ins Ultimate-Team

Der Ultimate Team Modus, früher bekannt unter Fifa Ultimate Team Modus ist auch dieses mal wieder ins Spiel integriert. Bekannt wurde der Modus bereits damals mit dem zweifelhaften Ruf, das Pay2Win-System enorm zu unterstützen. Mit Echtgeld konnte man sich damals Booster Packs bzw. Karten kaufen und diese dann natürlich als Spieler in diesem Modus aufstellen. EA hat dieses System beibehalten, weswegen ihr natürlich wieder Geld investieren könnt, wenn ihr dies möchtet.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Allerdings ist es nun neuerdings möglich, diese Karten zu verbessern und zu modifizieren, um schwache Eigenschaften oder Werte bestimmter Spieler zu erhöhen und diese damit vom “Wert” her zu steigern. Eine weitere Neuerung ist auch, dass nun Frauen und Männer zusammen spielen können und diese Sparte nicht mehr beide Geschlechter trennt. Neben diesen “Kleinigkeiten” und bereits erwähnten grafischen und spieletechnischen Verbesserungen ist der Modus aber relativ gleich geblieben.

Weitere Spiel-Modi inklusive

Natürlich gibt es nicht nur den Ultimate-Team Modus, sondern es haben auch weitere alte Modi ihren Weg ins Spiel gefunden, welche wir euch natürlich zumindest im groben zusammenfassen möchten. Neben den normalen Einzelnen Spielen und Online Spielen gegen andere Spieler gibt es beispielsweise auch den “Volta” Modus. Dabei handelt es sich um den “Straßenfußball”-Modus, welcher für eine kleine Unterhaltung zwischendurch dient. Ähnlich amüsant aufgebaut ist der Pro Clubs Modus, in welchen man die Spieler auf spezielle Art gestalten kann.

Auch der Karriere-Modus ist im Spiel wieder vorhanden. Dieser Modus ist wie früher ein reiner Singleplayer Modus und man kann die Karriere als Trainer oder als Spieler starten. Als Trainer kontrolliert man hauptsächlich seine eigene Mannschaft, bestimmt über Trainingseinheiten und Verträge oder vollzieht Transfers. Macht man seinen Job gut, führt man seine Mannschaft zum Sieg. Stellt man sich jedoch nicht gut an, kann man durchaus entlassen werden. Spielt man jedoch als Profi, ist der Einfluss hier natürlich eingeschränkt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Tournaments können sowohl im bereits erwähnten Ultimate Team oder auch im Anstoß Modus gespielt werden und es besteht die Möglichkeit, sogenannte FIFA Punkte zu verdienen. Der Anstoßmodus beinhaltet Spiele gegen die KI oder auch gegen Freunde. Hier kann man verschiedene Einstellungen vornehmen und diverse Regeln festlegen. Auch im Koop ist dieser Modus spielbar. Um als Anfänger mehr Übung zu bekommen, sollte man jedoch der Trainingsarena und dem “Skill Spiel” einen Besuch abstatten, um die verschiedenen Steuerungen wie Schießen, Dribbling oder Torwart-Aufgaben zu erlernen.

Tolle Gameplay-Inhalte dank neuer Animationstechnik

Mithilfe der Hypermotion V Technologie hat EA nun dafür gesorgt, dass die Animationen und Bewegungen der verschiedenen Fußballspieler bedeutend realistischer aussehen, als wir es von früher gewöhnt sind. Dies zeigt sich beim normalen Spiel bereits anhand von den normalen Bewegungsabläufen und Pässen, aber auch bei den verschiedenen Tricks, welche die bekannten Fußballprofis durchführen können. Auch bei der Steuerung hat man einige Dinge angepasst, an die man sich gewöhnen muss.

Die Playstyles, welche den Fußballern zugeordnet sind, sind ebenfalls neu im Spiel integriert. Hiervon gibt es insgesamt 34 verschiedene und jeder Fußballer besitzt einen oder mehrere von diesen, für welche sie auch im realen Leben bekannt sind. Alles in allem hat man mit EA Sports FC 24 nun einen neuen Fußball-Titel veröffentlicht, welcher zwar mit ein paar Änderungen aufwartet, aber im großen und ganzen doch eher wie die Vorgänger-Titel geblieben ist.

Unsere Gesamtbewertung
Bewertung
80 %
Vorheriger ArtikelFootball Manager 2024 – Early Access jetzt verfügbar
Nächster ArtikelUndawn erhält großes Update mit neuer Zone
Freier Journalist und CEO von game7days, ehemals Alpha-Omegagaming seit 2014. Ich betreue u.a. die Infrastruktur, als auch die Gewinnspiele der Webseite.
ea-sports-fc-24-test-review-xbox-series-x<blockquote>Losgelöst von der FIFA hatte man große Hoffnungen in EA Sports gesetzt und mit großer Spannung diesem "Neustart" entgegengefiebert. Leider muss man sagen, setzt doch bei EA Sports FC 24 nach einigen Stunden Spielzeit eine gewisse Ernüchterung ein. Nämlich, dass die großen Fortschritte, welche einen Nachfolger auf einen neuen Level heben würden, in diesem Jahr zumindest, ausbleiben sollten.</blockquote> <blockquote>Da nutzen Pluspunkte und sogar Fortschritte beim Gameplay samt überarbeiteter Frostbite-Engine wenig. Denn mit dem Ultimate-Team Modus, welcher wohl das neue Zugpferd als auch enorme Einnahmequelle ist, wird der größte Teil der Spielerschafft mit der ein oder anderen Verbesserung bedient und damit wohl mehr als genug befriedigt. Die anderen Spielmodi sind halt noch dabei, erfahren aber zu wenig Beachtung, als dass man den virtuellen Kick auf ein neues Level heben könnte. Warum sollte man auch? Man stellt am Markt aktuell immer noch das beste Produkt zur Verfügung, da man nahezu ohne Konkurrenz agieren kann.</blockquote> <blockquote>EA Sports FC 24 ist dennoch ein tolles Spiel geworden, welche nach wie vor eine große Anhängerschaft um sich versammelt. Denn trotzdem werden immer noch genug Anreize geboten, auch in diesem Jahr Stunden lang im virtuellen Stadion dem runden Leder hinterher zu rennen.</blockquote> <hr /> <blockquote> <strong>Positiv</strong> <ul> <li>Crossplay</li> <li>Schwierigkeitsgrad mit zusätzlichen Optionen</li> <li>Menüführung sehr übersichtlich</li> <li>Tolle Spielermodelle</li> <li>Frauenfußball</li> <li>Stadionatmosphäre sehr real</li> <li>Trainingsmodus</li> <li>Gute Kommentare</li> <li>Über 100 Stadien</li> <li>Skill-Spiele</li> </ul> <strong>Negativ</strong> <ul> <li>UT-Modus Pay2Win</li> <li>fehlende Lizenzen</li> </ul> </blockquote> <hr /> <blockquote>Name: EA Sports FC 24</blockquote> <blockquote>Plattform: PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch, Xbox Series X | S, Android, Microsoft Windows</blockquote> <blockquote>Genre: Sportsimulation, Simulationscomputerspiel, Planspiel, Sports</blockquote> <blockquote>Release: 29. September 2023</blockquote> <blockquote>Early Access: ---</blockquote> <blockquote>USK/PEGI: 12 / 3</blockquote> <blockquote>Entwickler: EA Romania, EA Canada</blockquote> <blockquote>Publisher: Electronic Arts, OMEGAGAME</blockquote> <blockquote>Franchise: FIFA, EA Sports FC, UEFA Champions League</blockquote> <blockquote>Offizielle Website: <a href="https://www.ea.com/de-de/games/ea-sports-fc/fc-24">LINK</a></blockquote> Anmerkung: Die Xbox Series X-Version von EA Sports FC 24 wurde game7days für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Publishers oder Entwicklers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.