EVE Vegas 2014 – Keynote enthüllt neue Features und beleuchtet die Zukunftsstrategie von EVE Online

Am letzten Wochenende fand das ausverkaufte EVE Vegas 2014 Player Gathering mit über 500 EVE-Spielern statt, von denen einige sogar aus Australien angereist waren, um gemeinsam im Las Vegas Planet Hollywood Resort and Casino gute zwei Tage lang Präsentationen, Round Tables, Parties und den berüchtigten, von den Entwicklern angeführten, Pub Crawl auf dem Vegas-Strip zu erleben. Der Event, der per Livestream übertragen wurde, bot zudem Präsentationen von Profi-Spielern und für Teilnehmer offene Gefechte in EVE Online und EVE: Valkyrie. Eve: Valkyrie ist eine Virtual Reality-Raumkampf-Simulation, die gemeinsam mit Oculus Rift auf PC und Sonys Morpheus-Headset auf PlayStation 4 erscheint. Die riesige Feierlichkeit wird in ihrer Größe nur vom EVE Fanfest übertroffen und folgt somit einem Trend, nach dem EVE-Spielertreffs auf der ganzen Welt ständig an Popularität gewinnen. Die Entwickler erfahren auf diese Weise eine ungeahnte Unterstützung seitens der Spieler und sind in der Lage, allen, die es lieben Raumschiffe zu fliegen, unvergessliche Erfahrungen zu bieten.

In ihrer EVE Vegas-Keynote bekräftigte Executive Producer Andie CCP „Seagull” Nordgren erneut CCPs Ziele, die kühne, neue Gangart für EVE Online beizubehalten, die fortwährende Unterstützung des Sandbox-Gameplays weiter zu verfolgen und die bereits gewaltige Fanbase weiter zu vergrößern. Das langlebige SciFi-Franchise wird auch weiterhin neue und bedeutende Ansätze verfolgen, um sich zu entwickeln und mit überholten Konventionen zu brechen. Diese Vision spiegelt sich in den kommenden Releases wider: „Phoebe”- (4. Nov.) und „Rhea” (9. Dez.). Sie bringen „einige der größten Veränderungen an EVE seit Jahren” und bereiten das Spiel auf 2015 vor. Nordgren zufolge bringt das kommende Jahr „drastische Änderungen an EVE Online, die allesamt dazu dienen, die Dinge, die an EVE einmalig und herausragend sind, zu stärken” sowie die „Weiterentwicklung des Sandbox-Gameplays.”

Zwei Designziele hob sie insbesondere hervor: Erstens werden die Änderungen an EVE dazu führen, dass das Spiel stellenweise weniger berechenbar wird, und zweitens wird im Gameplay von EVE „Platz dafür geschaffen, dass sich Spieler durch innovative Denkweisen gegenseitig übertrumpfen können.” Die ersten Umsetzungen dieser Absichten werden bereits in „Phoebe“ am 4. November zu sehen sein, mit der Änderung hin zu einer unbegrenzten Charakter-Skill-Warteschlange und einer bedeutenden Änderung daran, wie die mächtigsten Schiffe des Universums eingesetzt werden. Die umstrittenen Reise-Änderungen haben bereits vor ihrer Umsetzung für erheblichen Aufruhr in den von Spielern beherrschten Bereichen des Universums gesorgt. Große Bündnisse gehen davon aus, dass sie in „Phoebe“ bedeutende militärische Entscheidungen treffen müssen, und dass bereits vor November ganze Bereiche erobert, befestigt oder aufgegeben werden müssen.

EVE-Spieldesigner Joshua „CCP Fozzie” Bayer hat ebenfalls bisher nicht angekündigte Features von „Phoebe“ enthüllt. Neben neuen Forschungs-Inhalten, die eine Reihe von „Glaskanonen”-Waffen mitbringen, gibt es erste Schritte hin zur Überarbeitung von Corporations und Allianzen. In einer kleinen Vorschau auf „Rhea“ im Dezember erwähnte er eine neue Serie taktischer Tech 3-Zerstörer, ein gewaltiges Schlepperschiff, das mehrere Schlachtschiffe gleichzeitig schleppen kann, sowie einen überarbeiteten Look der Blackbird-Hülle. Doch dies sind nur einige von Dutzenden Features und Verbesserungen, die „Phoebe“ und „Rhea“ bringen, von denen einige klar darauf abzielen, die Erfahrung neuer Spieler zu verbessern und das Erlernen des nötigen Wissens zu erleichtern.
Nordgren erwähnte weiterhin, dass einige das EVE-Universum neu definierende Features bis zu ihrer Umsetzung in „Phoebe“, „Rhea“ und späteren Releases nicht angekündigt werden — doch dass Spieler, die das EVE-Universum aufmerksam beobachten, bereits jetzt erkennen können, wohin die Reise geht.

[su_youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=OmNYWjHWwdg“]*YOUTUBE[/su_youtube]

Die gesamten Aufnahmen des Events gibt es im Videoarchiv bei Twitch.

Der nächste große „Live”-Event für EVE-Spieler ist EVE Down Under in Sydney, Australien, vom 21.-23. November. Die Ticketverkäufe für das EVE Fanfest 2015 vom 19.-21. März in Reykjavik, Island, laufen bereits auf Hochtouren. Eine komplette Sonnenfinsternis wird zum Zeitpunkt des Events stattfinden, und zahlreichen Experten zufolge ist Island der beste Ort, um sie zu verfolgen — wodurch das Fanfest 2015 für Freude von Raumschiffen nochmal deutlich epischer wird.

Wie immer gibt es weitere Informationen über EVE sowie die kostenlose 14-tägige Testmöglichkeit unter www.eveonline.com.

Quelle: PM