Seit geraumer Zeit testen wir nun schon Monitore und dachten uns daher, dass es nun Zeit wird, auch Mäuse und Tastaturen in unsere Testrubrik aufzunehmen. Diese Möglichkeit bot sich uns mit der TESORO GRAM Spectrum. Diese haben wir vor wenigen Wochen zum Testen erhalten. Ob sich der Kauf der Tastatur lohnt, könnt ihr in unserem Review nachlesen!

Passende Tastatur – Qual der Wahl

PC-Nutzer dürften das Problem kennen, wenn man sich neue Hardware zulegen will. Auch wenn viele sich bei Hardware für den Tower selbst eher unsicher sind, sollte auch die Wahl des richtigen Headsets, der passenden Maus und auch die der Tastatur gut bedacht werden. Dies gestaltet sich allerdings sehr oft als schwierig, weil man sich oft nicht sicher ist, was genau man denn haben möchte, was für das eigene Vorhaben benötigt wird und in welchem preislichen Rahmen man sich orientieren möchte.

Zunächst einmal muss man sich überlegen, ob man eher eine „normale“ Tastatur oder eine mechanische Variante zulegen möchte, wobei letztere meist vom preislichen Rahmen her höher, aber dafür von der Verarbeitung und auch von der Haltbarkeit besser sind. Auch haben solche mechanischen Tastaturen häufig den Vorteil, dass man sich für einige Tasten Makros oder Befehle „Programmieren“ kann.

Auch kommt es darauf an, für welche Aufgaben man sich eine Tastatur zulegt. Dies kann die normale Office-Arbeit beinhalten, aber auch das gelegentliche Zocken oder für Vielspieler… für jeden gilt es, die richtige Tastatur zu finden. Dazu kommt noch, dass einige Tastaturen eine RGB Beleuchtung besitzen und andere nicht. Gerade, wenn man im Dunkeln arbeitet, lohnt sich eine solche Beleuchtung natürlich sehr, während sie für andere nur eine Spielerei zu sein scheint. Auch die Ergonomie ist wichtig, um einen Krampf in den Händen zu bekommen.

Technische Daten

Wir haben uns, wie bereits gesagt, die TESORO Gram Spectrum genauer angeschaut! Hierbei handelt es sich um eine mechanische Tastatur, deren Material komplett aus Aluminium und Kunststoff besteht. Ferner hat diese Tastatur einen N-Key Rollover bei der Anti-Ghosting Tastenzahl und eine Abtastrate von 1.000Hz.

Zwar besitzt die Tastatur keine Handballenauflage, allerdings konnten wir uns auch nach stundenlangen Zockersessions nicht über Handgelenksschmerzen oder ähnliches beschweren. Auch besitzt die TESORO Gram Spectrum keine dedizierten Makro-Tasten, allerdings ist es in einem kleinen Programm möglich, sich diverse Profile anzulegen, über welche die Tasten dann anders reagieren.

Bei der TESORO Gram Spectrum handelt es sich nicht um eine kabellose Tastatur, allerdings ist die Länge des Kabels mit 1,8 Metern doch verhältnismäßig lang und dieses kann zum Transport sogar abgeklemmt werden. Die Tastatur selbst misst 467×17ßx40 mm und hat ein Gewicht von fast einem Kilogramm.

Die Besonderheiten sind allerdings neben der vorhandenen RGB Beleuchtung und dem abnehmbaren USB-Kabel die halbhohen Tastenkappen, welche nur wenige Tastaturen besitzen und die Benutzung um einiges angenehmer gestaltet. Auch dem Aussehen schaden diese Tasten nicht im geringsten.

Mit einem Preis von rund 100€ im gehobeneren Sektor. Ob sich der Kauf rentiert, werdet ihr im Review selbst und nach unserem Fazit beurteilen können!

Verarbeitung und Design

Wie bereits erwähnt besteht die TESORO GRAM Spectrum aus Aluminium und Kunststoff. Auch wirkt die Tastatur allgemein im Vergleich zu anderen Tastaturen dieser Art relativ flach und dennoch etwas schwerer. Das flachte Aussehen verdankt die Tastatur den halbhohen Tastenkappen und das Gewicht dem verwendeten Material. Unter den Tastenkappen, welche man vorsichtig abnehmen kann, sind RGB Schalter von Tesoro versteckt.

Anfangs können die Tasten ein wenig klemmen, allen voran die Entertaste oder die Leertaste. Hier empfiehlt es sich, die Taste vorsichtig rauszuhebeln. Achtet aber darauf, den Halterungsdraht nicht zu verbiegen. In unserem Falle war bei der Entertaste auf der Rückseite in der Spalte ein kleiner Klebe- oder Plastikrest, welchen wir innerhalb von Sekunden entfernen konnten. Nachdem die Taste wieder eingesetzt war, hatten wir keine Probleme mehr und diese sind bis jetzt auch nicht wieder aufgetreten. Eventuell ist dies aber auch nur ein selten auftretendes Problem(chen), welches wie man sieht, schnell gelöst werden kann! Ferner solltet ihr mit einem kleinen klackenden Geräusch rechnen, wenn die Taste wieder nach oben schnellt nach der Benutzung, aber dies ist bei vielen Tastaturen der Fall!

Das Kabel wurde komplett mit Stoff ummantelt und wirkt dadurch gleichzeitig extrem stabil und sieht hochwertig aus, auch da man es wie bereits geschrieben zum transportieren entfernen kann. Alles in allem machen sowohl der Rahmen, als auch die Tasten und das Kabel einen hochwertigen Eindruck und durch die spezielle Lackierungen bekommt die TESORO GRAM Spectrum normalerweise auch keine Kratzer ab und Fingerabdrücke sind so auch nicht zu sehen!

Eigenschaften

Nun werden wir aber noch im Bezug auf die Tasten bzw. auf die Tastenkappen etwas genauer. Viele dürften es kennen: Bei normalen Tastaturen treten nach einigen Stunden schnell Krämpfe oder Schmerzen in den Fingern und im Handgelenk auf. Zu Beginn wird man mit der TESORO GRAM Spectrum keinen Unterschied bemerken, aber ab einer gewissen Zeit bemerkt man automatisch, dass genau diese Probleme nicht mehr auftreten und durch die flache Tastatur wird auch eine Handballenauflage unnötig.

Wie bereits erörtert, besitzt die TESORO GRAM Spectrum keine dedizierten Makro-Tasten, welchen sich normalerweise viele Spieler wünschen, allerdings kann man dies über Tastenkombinationen auch erreichen, wenn euch etwas umständlicher. Was uns allerdings sehr gefällt, ist, dass die Übetragung der gegebenen Signalen sofort umsetzt und daher keine Verzögerungen auftreten. Dafür sorgen sowohl die Abtastrate von 1.000Hz und die N-Key Rollovers. Das die Tastatur, wie die meisten mechanischen Tastaturen nicht leise ist, haben wir ja bereits gesagt. Allerdings ist die Lautstärke nicht wirklich störend, zumindest unserer Meinung nach.

Programm

Auch bietet die TESORO GRAM Spectrum ein gleichnamiges Programm für den PC, welches man auch installieren sollte. Dies benötigt jedoch, direkt als Vorwarnung für euch, eine bestimmte Einarbeitungszeit. Dort könnt ihr unter anderem Makros konfigurieren, welche aber nunmal nicht über separate Tasten aktiviert werden können sondern über Tastenkombinationen, da ja keine dedizierten Tasten existieren.

Besonders gefällt uns aber, dass man mehrere Profile anlegen kann. Sei es für bestimmte Spiele oder auch für Office-Anwendungen. Wenn man ein wenig Geduld hat, kann man sich die Tastatur perfekt einstellen, wie man es haben möchte. Dies betrifft auch die Beleuchtung.

Diese kann bei mehreren Punkten umgeändert werden. Zunächst einmal stehen hier 8 verschiedene Beleuchtungseffekte zur Auswahl:

  • Standard
  • Auslöser
  • Kräuseln
  • Feuerwerk
  • Strahlung
  • Atmung
  • Regenbogenwelle
  • Spektrumfarben

Je nach Auswahl leuchten die Tasten entweder garnicht, durchgehend, wirkend „atmend“ und so weiter und so fort. Auch kann man jede Taste beliebig beleuchten, sodass man in einem Spiel sofort die Tasten im Dunkeln erkennt, welche man benötigt und die anderen komplett farblos aussehen lässt. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Auch kann die Helligkeit der Beleuchtung geändert werden.