Während der gamescom bekamen wir Dienstags die Möglichkeit, bei Warner Bros. vorbeizuschauen, um uns Lego DC Super Villains genauer anzuschauen. Gesagt, getan.

Zu Beginn erfolgte eine Hands Off Präsentation von Phil Ring, welcher für TT Games arbeitet (dem Entwickler des Spiels), in welcher uns die wichtigsten Punkte und Eckdaten für das Spiel genannt wurden. Zunächst einmal die wichtigste Information zuerst: Der Release des Spiels wird am 16.Oktober 2018 stattfinden.

Die Justice League ist vom Planeten verschwunden und die Welt ist insofern schutzlos zurückgelassen worden. Nun versucht eine Gruppe von Bösewichten auf dem Planeten, für „Ordnung“ zu sorgen. Wie diese Ordnung aussehen soll, könnt ihr euch selbst denken!

Wie bei jedem Lego-Spiel, welches zu einem bestimmten Genre eingeordnet werden kann, warten auch bei LEGO DC Super Villains bekannte Charaktere auf den Spieler. In diesem Spiel wären es, um ein paar Beispiele zu nennen, Lex Luther, Killer Frost, Joker und einige andere fiese Gesellen. Ferner gibt es auch die Möglichkeit des Charakter-Costumizing. Darin ist es dem Spieler möglich, seinen eigenen Charakter zu erstellen. Hier können sowohl das Gesicht, als auch die Haarfarbe, die Beine, die Dekoration und viele weitere Kleinigkeiten geändert werden, sodass jeder Spieler von sich behaupten kann, einen einzigartigen Lego-Bösewicht in LEGO DC Super Villains zu besitzen. Ferner kann man im Verlauf des Spiels auch die eigenen Fähigkeiten einstellen und während der Story viele spielbare Charaktere freischalten. Wir hatten keine Möglichkeit, diese zu zählen, aber es dürften weit über 100 gewesen sein.

Das komplette Spiel besitzt an einigen Stellen Videosequenzen, die mit dem üblichen Lego-Charme einhergehen und zugleich auch noch ziemlich witzig anzusehen sind. Auch wurden die Sequenzen und das Gameplay selbst komplett vertont. Im Spiel selbst warten auch viele verschiedene Zonen darauf, von euch erforscht zu werden.

Nach einer kurzen Präsentation konnten wir dann auch Hand an die Hands On Demo legen. Spielerisch gesehen ändert sich bei den Lego-Spielen nichts. Die Steuerung bleibt gleich und selbst Neulinge haben diese dank des Tutorials schnell begriffen. Der Spieler kann mit seiner Figur herumlaufen, springen, Objekte kaputtschlagen und natürlich, je nach Gegebenheit Objekte bauen, wie es in Lego-Spielen so üblich ist. Nebenbei sammeln wir noch die Lego-Münzen ein, um damit schätzungsweise neue Charaktere freischalten zu können. In jedem Gebiet gibt es auch kleinere Rätsel oder Zusatzaufgaben, welche vom Spieler gelöst werden können. Auch ist es möglich, zwischen dem eigenen Charakter und vorgegeben Charakteren hin und herzuschalten, da es Quests oder Aufgaben gibt, die nur ein bestimmter Charakter auslösen kann. Auch wenn Lego-Spiele grundsätzlich entspannend sind..ein wenig selbst nachdenken ist hier auch gefragt.

Grafisch sieht LEGO DC Super Villains aus, wie ein Lego-Spiel auszusehen hat. Niedlich, aber dennoch ansprechend. Der typische Lego-Charme eben. Der Soundtrack wurde auch passend zum Spiel gewählt. Wir waren jedenfalls begeistert!