DAS ERWACHEN – Buchkritik

WIR WOLLTEN DIE WELT VERÄNDERN…

Der ehemalige Hacker Axel Krohn setzt versehentlich ein Computervirus frei, das unzählige der leistungsfähigsten Rechner auf der ganzen Welt vernetzt. Als sich daraufhin auf allen Kontinenten Störfälle häufen und die Infrastruktur zum Erliegen kommt, stößt Axel gemeinsam mit der undurchsichtigen Giselle auf ein Geheimnis, das unsere Welt für immer verändern wird: In den Computernetzen ist etwas erwacht, das stärker ist, als wir je ahnen konnten. Und es scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein…

…NUN HABEN WIR KEINEN PLATZ MEHR DARIN!

Mit diesem Absatz macht das Buch „Das Erwachen“ auf sich aufmerksam, welches wir aufgrund der Thematik gelesen haben, um euch darüber berichten zu können. Der Autor des Buches ist Andreas Brandhorst, welcher im Jahre 1956 in Norddeutschland geborden wurde. Er gilt als einer der erfolgreichsten Autoren unserer Zeit, was den bereits erschienenen Büchern „Das Schiff“ und „Omni“ zu verdanken ist. In all seinen Büchern sind sein Markenzeichen die Zukunftsvisionen. Ob sich der Kauf des Buches lohnt, müsst ihr nach unserer Buchkritik selbst entscheiden. Das Buch ist seit dem 02.Oktober 2017 im Handel erhältlich und es kostet zwischen 17 und 20€.

Schreibstil

Das Besondere an dem Buch ist neben der packenden Story dahinter auch der Schreibstil des Autors. Man fragt sich förmlich zu jeder Sekunde, wie es nun weiter geht und man sieht auch Bezüge zum realen Leben. Da das Buch vom Lesen her in naher Zukunft, wenn nicht sogar in der Gegenwart spielt, sieht man viele Parallelen zum echten Leben. Auch in unserer Zeit läuft das meiste schon digital ab. Das gilt sowohl für Maschinen, die die Arbeiten der Menschen verrichten, als auch für das immer populärer werdende Social Media. Natürlich hat die Technik viele Vorteile, allerdings kann diese auch negative Punkte mit sich bringen und geradezu Kettenreaktionen auslösen, die es in sich haben. Am bekanntesten solcher Probleme sind bekanntlich die Viren und Trojaner, welche unsere PCs befallen können und Daten auslesen.

In „Das Erwachen“ handelt es sich ja wie bereits erwähnt ebenfalls um ein Virus, welcher enorme Folgen mit sich bringt. Wenn dieser Virus sich noch selbst verändert und sogar eine Maschinenintelligenz erschafft und keiner weiß, wie man dies aufhalten soll, wird es für die Menschen gefährlich. Das Buch wirkt vom Schreibstil her fesselnd und man fiebert mit, da es einen auch an einen bekannten Film handelt, in welcher das Skynet die Menschen auslöschen will, wenn auch auf eine andere Art und Weise.

Cover

Das Cover der Paperback Version wirkt schon vom Anschauen ansprechend. Das Liegt auch an der digitalisierten Iris in der Mitte des Buchumschlags. Das Internet bekommt zur heutigen Zeit fasst alles mit, was wir tun und was einmal im Internet ist, wird auch immer im Internet zu finden sein. Darüber sollte man sich im klaren sein. Das Buch selbst umfasst 736 Seiten und ist auch von der Größe der Buchstaben her gut lesbar.

Umfangreichere Handlung

Wie man es anhand der Buchbeschreibung schon weiß, ist der Hacker Axel Krohn der Hauptprotagonist der Geschichte. Allerdings gibt es auch viele andere Charaktere und man bekommt Geschehnisse in verschiedenen Behörden hautnah mit. Anfangs wirkt der Start des Buches etwas holprig, da es viele Fremdwörter gibt und man viel über diverse technische Begriffe erfährt. Allerdings dürften damit die meisten Leser kein Problem haben und wenn doch: Dafür gibt es ja das Internet.

Axel Krohn, welcher auch oft im Darknet unter dem Pseudonym AK47 unterwegs ist, hat eine Verabredung mit einem gewissen Rosebud, von welchem er einen Auftrag erhalten hat. Jedoch ist der Treffpunkt seltsam gewählt und als er dann dort noch 2 Leichen findet, von welchem einer Rosebud gewesen zu sein scheint, gerät sein ohnehin gefährliches Leben aus den Fugen, da er von einer Frau mit einer Waffe bedroht wird. Dort gelangt Axel an einen USB-Stick, auf welchem ein illegaler Zugang zu „Living Magic“ enthalten ist, wie er es nach dem Überprüfen bemerkt. Allerdings hätte er dies nicht tun sollen, denn so macht er jemanden auf sich aufmerksam und er wird aus seiner Wohnung verjagt. Zu diesem Zeitpunkt jedoch hat Axel schon das Virus aktiviert und es scheint nicht mehr aufgehalten werden zu können und die Systeme weltweit brechen zusammen.

Dies alles mündet in eine regelrechte Jagd nach Informationen, nach einem Versteck und in das Finden eines Weges, das Virus aufhalten zu können. Ob und wem es schlussendlich gelingt, bleibt abzuwarten. Wir waren aufgrund der packenden Handlung, dem rasanten Richtungswechsel der Geschichte und auch der Schreibweise regelrecht an das Buch gefesselt und konnten nicht aufhören, es zu lesen und selbst nun denkt man noch über Parallelen zur echten Welt nach. Denn was würde man tun, wenn es zu einem Blackout kommt und nichts mehr funktioniert?

Unsere Gesamtbewertung
Bewertung
88 %
QuelleDAS ERWACHEN
Vorheriger ArtikelInjustice 2 – Test / Review (Xbox One)
Nächster ArtikelTotal War: Warhammer II – Test / Review (PC)
Bevor ich das neue Online-Gamingmagazin Alpha-Omegagaming mit aufgebaut habe / am Aufbauen bin, war ich ca. 2 Jahre bei Game2gether als Redakteur dabei. Toni und ich haben uns nach reichlicher Überlegung dazu entschlossen, ein eigenes Magazin auf die Beine zu stellen. Meine Interessen liegen hauptsächlich im MMO und RPG Bereich.