Virtus.pro gewinnt PUBG Continental Series 5 Europe Grand Finals

Quelle: KRAFTON

KRAFTON, Inc. hat Virtus.pro als Sieger der PCS5 Europe Grand Finals bekannt gegeben. Am Sonntag, den 3. Oktober, sicherte sich das Europe East Team – bestehend aus den Spielern Dmytro ‚Perfect1ks‘ Dubenyuk, Yaroslav ’spyrro‘ Kuvichko, Kirill ‚Lu‘ Lukyanov und Alexander ‚BatulinS‘ Batulin – 52.000 US-Dollar aus dem Preispool von mehr als 250.000 US-Dollar, nachdem es 15 andere Teams geschlagen hatte und die Rangliste anführte.

Zusätzlich zu den Gewinnen aus dem Preispool profitieren alle Teams der PCS5 Europe von der Pick’Em Challenge, bei der 30 Prozent des Nettoumsatzes aus globalen Ingame-Gegenständen auf Europa, Amerika, Asien und APAC verteilt werden.

Virtus.pro zeigte während des gesamten Events eine starke Leistung und knüpfte an die gute Form an, mit der sie bereits die PCS4 Europe im Juni gewonnen hatten. Sie beendeten sowohl das erste als auch das dritte Wochenende an der Spitze der Rangliste und sicherten sich somit den Titel.

FaZe Clan starteten etwas langsam ins Turnier, konnten sich dank ihrer Erfahrung jedoch den zweiten Platz und 28.500 US-Dollar aus dem Preispool sichern, dicht gefolgt von Question Mark, die den dritten Platz belegten und 26.500 US-Dollar mit nach Hause nahmen.

Natus Vincere’s xmpl, FaZe Clan’s Fexx und Team Liquid’s mxey waren mit jeweils 54 Kills die erfolgreichsten Spieler des Turniers. Xmpl wurde als Kill Leader ausgezeichnet, da er den höchsten Gesamtschaden der drei Spieler erzielen konnte. Es gab noch folgende andere besondere Auszeichnungen:

  • PCS5 MVP: xmpl
  • All PCS Team: xmpl, Gustav, Perfect1ks and mxey
  • Insane Squad: Virtus.pro

Wöchentliche Zusammenfassung des Turniers

Woche Eins: Virtus.pro gibt das Tempo vor

Virtus.pro legte mit voller Wucht los, gewann das erste Spiel des Finales und setzte sich an die Spitze der Rangliste der ersten Woche. Trotz bereits erfolgter PGC-Qualifizierung zeigte das Team keine Anzeichen dafür, dass es in seinem Streben nach dem zweiten Titel nachlassen würde.

Smash von BBL Esports beeindruckte Fans und Experten gleichermaßen, indem er die Schadens-Rangliste der ersten Woche dominierte und zum Player of the Week Powered by Alienware gekürt wurde. Insgesamt war die Gruppe ziemlich ausgeglichen, da neun Teams mindestens einen Sieg am Wochenende erringen konnten – eine gute Ausgangsposition für die nächsten beiden Runden.

Woche Zwei: Natus Vincere übernimmt die Kontrolle

Natus Vincere war auch am zweiten Wochenende in Osteuropa sehr erfolgreich. Angeführt von xmpl, der von allen Teilnehmern der zweiten Woche den meisten Schaden verursachte, demontierten sie ihre Rivalen und setzten sich an die Spitze der Tabelle. Die East Europe Teams Tokyo Manji Gang, EXhalatioN und Question Mark erzielten ebenfalls gute Leistungen und erweckten bei den Fans den Eindruck, die aktuell stärkste Region in Europa zu sein.

Die erfahrenen Teams FaZe Clan und Team Liquid machten ihren Gegnern mit wichtigen Siegen ebenfalls das Leben schwer. Trotz einer Leistungssteigerung musste FaZe Clan noch weitere PGC-Punkte sammeln – ein starkes Ergebnis in der letzten Woche war für die Sicherung eines Qualifikationsplatzes für den PUBG Global Championship wichtig.

Woche Drei: Ein spannender Kampf bis zum Schluss

Virtus.pro, Natus Vincere, BBL Esports und HEROIC führten die Rangliste zu Beginn der letzten Woche an und hatten alle den ersten Platz im Visier. Einmal mehr war es Virtus.pro, das an Tag 5 mit einem Sieg und 42 Kills in den sechs Matches die Nase vorn hatte, dicht gefolgt vom MEA Team Galaktikos, das einen Sieg und beeindruckende 39 Kills verbuchen konnte.

Question Mark machte an einem aufreibenden Tag 6 eine gute Figur, indem sie zwei Matches gewannen und dabei 64 Kills erzielten. Das Rennen um den letzten PGC-Qualifikationsplatz für MEA blieb bis zum Schluss spannend, als SMB, Galaktikos und BBL Esports in den letzten Matches gegeneinander antraten – am Ende war es BBL Esports, das sich als zu stark für seine Gegner erwies und sich den letzten Platz sicherte.

FaZe Clan erlebte ebenfalls ein starkes Finale. Wichtige Siege in Spiel 4 und Spiel 10 sorgten dafür, dass die PUBG Esports-Schwergewichte zur PGC fahren werden.

Zu Beginn des letzten Spiels führte Question Mark die Rangliste an und es sah so aus, als ob sie ihren ersten PCS-Titel überhaupt holen würden. Doch ein unglaublicher 16-Kill-Sieg von Virtus.pro sorgte dafür, dass sie Question Mark überholten und sich mit nur einem Punkt Vorsprung den ersten Platz sicherten. Es war ein unglaublich erfolgreiches Jahr für das Team, das auch den ESL-Sommer und die PCS4 Europe gewonnen hatte. Als derzeit unbestritten stärkstes Team in Europa können sie sich darauf freuen, sich bei der PGC mit den besten Teams der Welt zu messen.

Folgend die acht europäischen Mannschaften, die sich nun offiziell für die PGC 2021 qualifiziert haben:

  • Virtus.pro
  • FaZe Clan
  • Natus Vincere
  • Team Liquid
  • Question Mark
  • HEROIC
  • ENCE
  • BBL Esports

Weitere Informationen zu PUBG Esports gibt es auf der PUBG Esports Website,